INFRASTRUKTUR DER GEMEINDE
 

 

Größere Kartenansicht


 

In der Gemeinde Arzl waren im Jahre 1991, 544 der 562 Gebäude an das öffentliche Wasserversorgungsnetz (Genossenschaften) angeschlossen, was einem öffentlichen Versorgungsgrad von 96,8% entspricht. Versorgungsanlage Arzl Dorf und Osterstein, Wald, Leins, Arzl Ried, Timls, Blons, Hochasten und Neudegg, Arzlair, Plattenrain.  

 

1991 waren in der Gemeinde Arzl lediglich 51,6 % der Gebäude an das öffentliche Kanalnetz angeschlossen. Durch den Bau der Pitzenklammbrücke ist die Abwassersituation wesentlich entschärft worden. Alle Weiler von Wald und Leins sowie Arzl Ried werden mittlerweile in die biologische Kläranlage Arzl entsorgt. Diese wurde an die Großkläranlage Imst Gurgltal angeschlossen. Der Abschnitt Timls, Blons, Steinhof, Neudegg, Hochasten und Arzlair ist im Jahr 2004 fertig gestellt worden.

 

  Kanalausbau 1978

Bau Kläranlage - 1978

 

Nachdem der Müllplatz in Arzl vom Land Tirol 1994 nicht mehr genehmigt wurde, trat die Gemeinde dem Abfallbeseitigungsverband Westtirol mit der Müllbeseitigungsanlage in Roppen bei. Im Bereich des alten Müllplatzes ist ein Wertstoffsammelplatz errichtet worden. Hier können Altpapier, Sperrmüll, Metalle, Plastik und viele Problemstoffe wöchentlich (teilweise gegen eine Zusatzbezahlung) entsorgt werden. Alle übrigen Sammelstellen von Altglas und Altpapier wurden aufgelassen. Der Restmüll sowie Biomüll werden 14-tägig entsorgt und von den einzelnen Ortsteilen abgeholt.

 

  Müllabfuhr 1979

 

Es besteht eine relativ gute öffentliche Busverbindung zum Bahnhof Imst Pitztal und in die Bezirkshauptstadt Imst. Die Bewohner sind aber auch auf ihre Privatfahrzeuge angewiesen. Der Zustand der Gemeindestraßen ist auf Grund der großen Anzahl als zufriedenstellend zu bezeichnen. Asphaltschäden werden so gut als möglich ausgebessert oder erneuert. Öffentliche Parkplätze würden mehr benötigt werden. Ganz in der Nähe befindet sich der Bahnhof Imst/Pitztal und der Autobahnanschluss - Knoten Imst. Ideal für Arzl wäre sicher auch eine Einbindung zur Imster Stadtbuslinie.

 

Straßenverbreiterung - 1985

Gehsteigerweiterung - 1992

 

In Arzl befindet sich die Ordination eines praktischen Arztes (Dr. Gebhart). Das Rettungswesen wird von Imst aus organisiert (Rotes Kreuz). Arzl gehört dem Gesundheitssprengel Pitztal an. Daneben gibt es zwei Zahnarztordinationen (Dr. Wutsch und Dr. Falkner). Eine Zweigstelle der Apotheke Imst gibt es ebenfalls im Ort. Eine ortsansässige Hebamme kann bei Hausgeburten in Anspruch genommen werden. Physiotherapeut und Masseur (Walch) mit Praxis in Arzl. Auch ein Tierarzt (Dr. Wassermann) mit Ordination und Tierklinik befindet sich in Arzl.

 

Das Pflegezentrum Pitztal wird Mitte Oktober 2013 in Betrieb genommen.
Das Pflegezentrum Pitztal mit 52 Pflegebetten ist ein Gemeindeverband bzw. eine Einrichtung der vier Pitztaler Gemeinden Arzl, Wenns, Jerzens und St. Leonhard der primär dem Zweck dient, älteren und pflegebedürftigen Personen im Pitztal eine Wohn- und Betreuungsstätte zu geben.
Im Gebäude des Pflegezentrum Pitztal wird neben den Bereichen des Pflegeheimes auch der Sozial- und Gesundheissprengel Pitztal untergebracht werden um Synergieeffekte dieser beiden Pflege- und Sozialeinrichtungen zu nützten.

Als Obmann des Gemeindeverbandes Pflegezentrum Pitztal fungiert Bgm. Siegfried Neururer aus Arzl.
Geleitet wird das Pflegeheim von Heimleiter Adalbert Kathrein und der Pflegedienstleiterin Michaela Walser.
www.pflegezentrum-pitztal.at

 

Die Gemeinde hat drei Feuerwehren (Arzl, Wald und Leins) mit Löschzügen in Timmls, Hochasten und Arzl-Ried. Die nächsten Polizeiinspektionen befinden sich in Wenns und in Imst.

 

Baubeginn Feuerwehrhaus/Turnsaal - 1990

Feuerwehrhaus - 1991

 

Sportplätze in Arzl und Wald, Turnhalle in Arzl und Turnsäle in den Volksschulen Wald und Leins, Tennisplätze in Arzl, Beachvolleyball- und Streetsoccerplatz in der neu gestalteten „Gruabe Arena“ in Arzl, Asphalt- und Eisstockschießplätze in Arzl und Wald, Eislaufplätze in Arzl und Wald, Kinderspielplätze in Arzl, Wald und Leins, Bungy-Jumping von der Benni Raich - Brücke, Schilift in Wald, Rodelbahnen in Arzl und Wald, Klettersteig „Steinwand“ am Burgstall, Langlaufloipen und viele ausgezeichnete Wanderwege.
  

z.B. Luis-Trenker-Steig in der Pitzenklamm und Benni Raich - Brücke

Eine Pfarrbücherei bietet Abwechslung für Schlechtwettertage und Fortbildungswillige

 

Einweihung Kinderspielplatz am "Sulzebödele" durch Bgm. Edgar Siegele - 1978

Einweihung Sportplatz - 1979

Baubeginn Freizeitzentrum - 1992

 

Tennis- und Freizeitanlage im "Gruabe Areal"

Eisstockschießen am "Schönbichl"

Fußballplatz "Schönbichl"

Kinderspielplatz "Sulzebödele"

 

INSTITUTIONEN

 

  • Raiffeisenbank Arzl

1891   Gründungsversammlung (20.9.) Erster Obmann war der Reichtagsabgeordnete
 Josef Siegele.
1892   Aufnahme des Geschäftsbetriebes, Kassastunden jeweils Sonntags von 10-12 Uhr  
1923   Josef Kugler Obm.  
1924/25   Umstellung von Kronen auf Schilling 
1929   Franz Winkler Obm.  
1930

 Karl Trenkwalder Obm. 

1938 

 Franz Plattner Obm.  

1942 

 Johann Neururer Obm.  

1958 

 Josef Moll Obm. Umstellung auf Tagesverkehr mit festen Schalteröffnungszeiten  

1975

 Am 15. November wird der Geschäftsbetrieb im neuen Gebäude (Gemeindehaus) aufgenommen

1977

 Ankauf des ersten Computers. Die Buchhaltung wird auf elektronische Datenverarbeitung umgestellt.

1978 

 Eröffnung der Filiale in Wald  

1980 

 Fusionierung mit der Raiffeisenkasse Imsterberg 1984 Edgar Siegele Obm.  

1984

 Edgar Siegele Obm.

1991 

 100jähriges Bestandsjubiläum der Raiffeisenkasse Arzl im Pitztal und Imsterberg  

1996

 Alois Krismer Obm. 

1998 

 Umbau der Schalterhalle in Arzl - Einrichtung einer SB-Zone für Kunden.

2000

Anton Staggl Obm.

2002

 Einführung des EURO

2012

 Michael Haid Obm.

 2016

 125 Jahre Raiffeisenbank Arzl

 

Orte an denen die Geschäfte abgewickelt wurden:

Gasthof Post, Gasthof Stern, Bachlerhaus, Janesehaus, altes Schulhaus, Cafe Krismer, seit 1975 im neuen Gemeindehaus.
 

 

 

  • Postamt Arzl

1873   Errichtet und im Gasthof Post untergebracht.
 Erster Postmeister: Gutsbesitzer Anton Tschuggnall, Josef Siegele wurde sein Nachfolger. 
 1901    Aufnahme des Telegraphendienstes 
1906   Einführung des Telefondienstes, je eine Sprechstelle in Arzl und Wald 
1967   Übersiedlung des Postamtes in das Zangerlhaus. (Standort bis 2010 - wird geschlossen)
 Weitere frühere alte Poststationen: Puithof, Altes Mesnerhaus (unterhalb von Kirche neben
 Gaugg - abgerissen)
2010  Das Postamt Arzl wird geschlossen.
 Neuer Postpartner ist der "Spar-Lebensmittelmarkt" in Arzl.
2014  "Postpartner Spar" schließ Geschäft - Gemeinde Arzl auch ohne Postamt
2015  03. November - Postamt in Arzl wird überraschenderweise neu eröffnet

 

 


 

 

Zurück zum Seitenanfang