GEMEINDE-BLICKPUNKT - ARCHIVIERT

Hl. Messe-Ehrungen-Kranzniederlegung - Seelensonntag "Schützensonntag" in Arzl
04. November 2018

Mit einer Gedenkmesse der Schützenkompanie Arzl, musikalisch umrahmt von der Musikkapelle Arzl, wurde am Seelensonntag allen gefallenen und vermissten Soldaten im Tiroler Freiheitskampf und beider Weltkriege gedacht.

Nach dem Gottesdienst gab es von der Schützenkompanie Ehrung und Gratulation für "Kanonenpatin" Andrea Staggl und Altbürgermeister Siegfried Neururer.

Im Anschluss daran marschierten die Formationen mit Bevölkerung zum Kriegerdenkmal. Dort wurde zur Erinnerung an die vielen Männer aus der gesamten Gemeinde, welche als damalige Kriegshelden ihr Leben verloren haben, mit Worten von Pfarrer Saji und einer Kranzniederlegungen der Arzler Schützenkompanie gedacht.

 

Pfarreien des Vorderen Pitztales mit neuem Seelsorger
09. September 2018

Am Sonntag wurde bei einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche Arzl der neue Pfarrer Dr. Saji Joseph Kizhakkayil in sein neues Amt eingeführt.

Die Pfarre Arzl, die Expositur Wald, die Kaplanei Leins und die Pfarre Wenns wurden von Pfarrer Otto Gleinser im Rahmen der Feierlichkeit offiziell an den neuen Priester übergeben. Damit übernimmt Pfarrer Saji Joseph auch die Leitung des Seelsorgraumes Vorderes Pitztal. Dem neuen Seelsorger stehen mit Pfarrer Otto Gleinser für Wenns und Piller und der Diakon Bruno Tangl als Aushilfe zur Seite.

Zur feierlichen Übergabe und Begrüßung des neuen Pfarrers kamen auch die Musikkapelle Arzl, Schützenkompanie Arzl, Fahnenabordnungen, Dekan, Priesterkollegen und Diakone, Vertreter aus Politik und Pfarreien der Gemeinden Arzl und Wenns, Ministrantenvertreter und auch die Bevölkerung aus den Gemeinden.

Für die musikalische Umrahmung des Festgottesdienstes sorgte die "Arzler Sängerrunde" und zur anschließenden Agape haben die Arzler Bäuerinnen geladen.

 

Arzler Pfarrkirche bekommt neues Dach
27. August 2018

Nachdem bei einigen Besichtigungen und nach bereits durchgeführten Reparaturen am Kirchendach auch im Innenraum des "Arzler Gotteshauses" einige Wasserschäden sichtbar wurden, haben sich die zuständigen Stellen nach längeren Vorbereitungen und Verhandlungen doch dazu entschlossen die Arzler Pfarrkirche neu einzudecken.

Jetzt wurde mit der Generalsanierung und Eindeckung mittels "Lärchenholzschindeln" des Daches begonnen. Am steilen Kirchendach konnte man die Arbeiter der Dachdeckerfirma bei ihrer gefährlichen Tätigkeit in luftiger Höhe beobachten. Die alten Eternitschindeln wurden unter schwierigen Bedingungen abgetragen und der Unterbau für die neuen Holzschindeln aufgebaut.
Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten durch die Dachdecker und Spengler ist der Schutz der alten Gemälde und des Mauerwerkes im inneren der Kirche wieder für längere Zeit gewährleistet. Aber auch hier wird es in Zukunft einiges zu reparieren und sanieren geben.
Aber als erstes ist auch bei einem "Gotteshaus" wie bei jedem anderen Haus das Wichtigste, ein wasserdichtes und stabiles Dach.

 

Weilerkonzert der Musikkapelle Arzl in Ried
18. August 2018

Das diesjährige Weilerkonzert welches ja jedes Jahr in einer anderen Fraktion der Gemeinde Arzl im Pitztal von der Musikkapelle Arzl gespielt wird, fand am Samstagabend in Arzl-Ried statt.
Die Rieder Bevölkerung nutze diese Gelegenheit um ein gemütliches kleines "Brunnenfest" in ihrem Weiler abzuhalten. Das Konzert und Festl wurde von der Bevölkerung gut angenommen, was man an den vielen Besuchern auch sehen konnte.

Mit dem Weilerkonzert in Arzl-Ried ging auch für die MK Arzl das Sommerprogramm zu Ende. Die Mitglieder der Musikkapelle möchten sich bei allen Besuchern während ihrer Sommerauftritte recht herzlich bedanken!

 

Schützenkompanie Arzl marschiert in "Arzlair" auf
03. August 2018

Ehrenhauptmann Wöber Helmut feierte seinen 80. Geburtstag.

Das war der besondere Anlass dass die Schützenkompanie Arzl am Freitag (03.08) im Weiler Arzlair aufmarschierte, um vor dem Hause ihres "Altkameraden" und Ehrenhauptmannes mit einer Ehrensalve zum runden Geburtstag zu gratulieren.
Auch eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Arzl nutze die Gelegenheit, um im Gleichschritt mit den Schützen beim ehemaligen Kameraden aufzumarschieren und die Glückwünsche zum 80er zu überbringen.
Anschließen wurde noch ein wenig gefeiert, der sichtlich gerührte Jubilar lud zu einem "Tiroler Gröstl" mit "Arzlairer Spiegeleier" und natürlich einen Umtrunk ein.

 

Arzler Fasnachtsbrauchtum beim Pitztaler Kulturabend vorgestellt
01. August 2018

Trotz aufziehenden dunklen Gewitterwolken war am Mittwoch die "Gruabe-Arena" mit sehr vielen Besuchern, welche mehr über die Arzler Fasnacht erfahren wollten gefüllt.

Beim heurigen Kulturabend, eine Veranstaltung des TVB-Pitztal sollte der Brauchtum im Vordergrund stehen. Da im kommenden Jahr wieder das "Arzler Singeslerlaufen" bevorsteht, wurde die Arzler Fasnacht im Rahmen eines Platzkonzertes aktiv vorgestellt.
Fasnachtsobmann Paul Neururer konnte mit seinen Fasnachtlern den vielen interessierten Besuchern den alten Brauchtum  durch einen Rückblick in die Geschichte, durch die Vorstellung der teilnehmenden Maskengruppen und den Ablauf beim "Arzler Singeslerlaufen" und "Hexenmuater au'wecke" Hautnah präsentieren. Die "Labera-Gruppe" brachte abschließend auch die Heiterkeit in die Arena, sie nutzte die Veranstaltung zu einem wahrscheinlich einmaligen "Sommerauftritt".

Die Musikkapelle Arzl spielte zwischendurch flotte Musikstücke und die Landfrauen sorgten mit "Arzler Kirchtagskrapfen" für Gaumenfreude.
Veranstalter, aktive Teilnehmer und vor allem die vielen Besucher aus der Dorfbevölkerung waren vom gut gelungen Pitztaler Kulturabend in der "Gruabe-Arena" begeistert.

Auch der "Wettergott" muss ein Freund der Fasnacht sein, denn  das angesagte Gewitter kam erst beim Schlussmarsch der Musikkapelle.

 

Arzler Sommernachts- und Kirchtagsfest
14. u. 15. Juli 2018

Das Kirchtags-Wochenende stand in Arzl im Pitztal ganz im Zeichen von Fest und Feier.
Ein Rückblick auf die gut gelungene Veranstaltung von Musikkapelle und Feuerwehr Arzl in der "Gruabe Arena".

Am Samstagabend wurde mit einem Einmarsch vom Schulhaus zum Festplatz in der Gruabe gestartet.
Voraus die Musikkapelle Arzl und die Gastmusikkapelle Maria Alm, Fahnenabordnungen der umliegendem Feuerwehren, die Feuerwehr Arzl und die Bevölkerung. Runter ging es in die "Gruabe Arena" zum Sommernachtsfest.
Bevor die MK Arzl ihr Sommernachtskonzert - in deren Rahmen auch einige Jungmusikanten mit Leistungsabzeichen geehrt wurden - zum Besten gab, wurde noch die neue Tragkraftspritze FOX 4 der FFW Arzl eingeweiht.
Für beste Stimmung sorgte die Blaskapelle "Böhmisch-Damisch" im Anschluss an das Konzert der Arzler Musi.
Für alle die noch weiter Feiern wollten ging es ab in die Bar zur Partystimmung mit DJ.

Am Sonntag wurde mit der traditionellen Kirchtagsprozession gestartet.
Nach dem kirchlichen Teil zum Arzler Kirchtag gab es wieder einen Einzug in die "Gruabe Arena".
Der Auftakt zum Kirchtagsfest war ein Festakt in dem Pfarrer Otto Gleinser zu seinem "50jährigen Priesterjubiläum" gratuliert wurde.
Auch an langjährige Helferinnen in der Pfarr- und Gemeindebücherei wurde von Pfarre und Gemeinde besonderer Dank ausgesprochen.
Auch die Schützenkompanie Arzl nützte das Kirchtagsfest um zwei verdienten Kameraden die Ehrenmitgliedschaft auszusprechen.
Ganz besonders freute es die Arzler Schützen auch ihre neue "Kanonenpatin" Andrea vorzustellen und in ihren Reihen willkommen zu heißen.
Mit einem Frühschoppenkonzert der Musikkapelle Maria Alm ging es dann ans Feiern.
Wie es sich gehört wurde der Arzler Kirchtag dann richtig gefeiert und zum Ausklang spielte noch die "Stuawand Musig" zünftig auf.
Für einen letzten "Schlummertrunk" vor dem nach Hause Weg wurde noch in "Charlys Weinlaube" gesorgt.

 

Zu Fronleichnam wurde "Arzler Schnitzeltag" veranstaltet
Schützenkompanie Arzl im Pitztal mit neuem Hauptmann
31. Mai 2018

Zu Fronleichnam erste offizielle Ausrückung. Gefeiert wurde beim "1. Arzler Schnitzeltag" nach der Prozession.

Nachdem Walter Raich die Funktion als Schützenhauptmann bei der letzten Vollversammlung zurück legte, übernahm Hansjörg Waibl diese Funktion als Nachfolger.. Nach einigen Proben wurde es zu Fronleichnam ernst. Der neue Hauptmann konnte erstmals offiziell zeigen wie er es versteht die Schützenkompanie zu kommandieren.

Nach einer schönen Fronleichnamsprozession mit allen Formationen und vielen aktiven Teilnehmern hat heuer die Schützenkompanie Arzl anschließen erstmalig zu einem "Arzler Schnitzeltag" in die Gruabe Arena eingeladen.
Bei bestem Wetter spielte die "Stuawondmusig" zu einem Frühschoppen auf.
Die Schnitzel mundeten, Besucher und Veranstalter freuten sich über die gut gelungene Veranstaltung nach der Fronleichnamsprozession.
Auch der neue Schützenhauptmann hat bei der Prozession und beim anschließenden Feiern die "Feuertaufe" bestanden.

 

Osterkonzert der Musikkapelle Arzl
01. April 2018

Voller Saal, viel Applaus und zwei neue Ehrenmitglieder für die Musikkapelle Arzl im Pitztal.

Zum traditionellen Osterkonzert wurde von der Musikkapelle in den Mehrzwecksaal Arzl geladen und die Besucher von Obmann Neuner Christian begrüßt.

Das von Kpm. Toni Haßlwanter in zwei Schwerpunkte ("100 Jahre Republik Österreich" und "Rund um die Welt") zusammengestellte Programm bot eine bunte Palette musikalischer Vorträge. Von den zahlreichen Zuhörern gab es viel Beifall für die gekonnten Darbietungen der  Musikanten und Musikantinnen.

Wie immer beim Osterkonzert wurden auch Mitglieder der Musikkapelle für ihre Verdienste um die Blasmusik geehrt.
Das "Goldenen Stamperl" für Marketenderin Mark Vanessa und Ehrenurkunden für Trenkwalder Daniel, Neururer Daniel, Neururer Gerold und  Haßlwanter Toni wurden an die Geehrten überreicht.

Ein ganz besonderes "Ostergeschenk" bekamen Konrad Markus und Raggl Manfred, sie wurden zu "Ehrenmitglieder der Musikkapelle Arzl im Pitztal" ernannt.

 

Palmweihe bei der Magnuskapelle Arzl
25. März 2018

Am Palmsonntag wurde auch im vorderen Pitztal wieder der alte Brauchtum mit einer Palmweihe bei der Magnuskapelle und anschließendem Einzug in die Pfarrkirche zum Gottesdienst gepflegt.
Viele Kinder und Erwachsene aus der Arzler Bevölkerung nahmen auch heuer wieder bei schönem aber etwas kühlem Frühjahrswetter an der traditionellen Palmprozession teil.

Von den Arzler Bäuerinnen wurde nach dem gemeinsamen Gottesdienst am Kirchplatz zu einer kleine Agape eingeladen.

 

Raggl Markus - Neuer Kommandant der Feuerwehr Arzl
23. Februar 2018

Am Freitag wurde im Gemeindesaal die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Arzl im Pitztal abgehalten.Dabei waren auch die Neuwahlen des Kommandos ein Punkt der Tagesordnung.

Das neu gewählte Kommando setzt sich wie folgt zusammen:
Kommandant:            Raggl Markus
Kommandant Stv.:     Wöber Benjamin
Kassier:                      Schöpf Elmar
Schriftführer:              Winkler Lukas

Zu einem Wechsel an der Führung kam es, da Altkommandant und Bürgermeister Knabl Josef nach 10 jähriger Ausführung dieser Funktion das Amt zurück legte.
Dafür wurde ihm vom neuen Kommando, welches den gut geführten Weg der Arzler Feuerwehr weitermachen will, großer Dank ausgesprochen.

 

"2019 laufen im vorderen Pitztal wieder die Singesler" - Vollversammlung des Arzler Fasnachtsvereines
05. Jänner 2018

Zur Vollversammlung wurde von Obmann Karl Winter ins Arzler "Chaos Pub" eingeladen.

Neben dem Bürgermeister Josef Knabl konnte der Arzler Fasnachtsobmann die sehr zahlreich erschienen Mitglieder begrüßen.
Nach einem kurzen Rückblick und dem Kassabericht war der nächste Punkt, die Neuwahl des Fasnachtsausschusses..
Da Karl Winter mit Ende dieser Periode die Funktion als Obmann zurück legte, und der neu vorgeschlagene Obmann Paul Neururer den Vorschlag annahm, war dies die wichtigste Änderung im Ausschuss.
Alle übrigen Wahlvorschläge wurden angenommen und von der Vollversammlung einstimmig gewählt.
Neu im Vereinsausschuss eingeführt wurde die Funktion eines Chronisten und Stellvertreter, da sich die Vereinsführung für die Zukunft eine chronologische Bereitstellung und Erweiterung des momentan spärlich gesammelten Archiv-Materials der Arzler Fasnacht wünscht.
Für diese Aufgabe wird der Wusch und die Bitte zur Mithilfe an die Bevölkerung gerichtet. Wer altes Bildmaterial oder Aufzeichnungen egal in welcher Form von früheren Fasnachten und Aufführungen (besonders Wünschenswert aus den 30er, 50er und 60er Jahren) hat, möchte dies zum kopieren und archivieren (mit verlässlicher Rückgabe) dem Arzler Fasnachtsverein (Chronist - chronist@arzler-singeslerlaufen.at od. Tel. 05412/67668) zur Verfügung stellen.

Der auf vier Jahre neu gewählte Ausschuss der Arzler Fasnacht:
Obmann: Paul Neururer
Obmann Stv.: Alexander Trenker
Schriftführer: Daniel Neururer
Schriftführer Stv.: Klaus Plattner
Kassier: Alfred Raggl
Kassier Stv.: Markus Moll
Chronist: Hans Rimml
Chronist Stv.: Angela Plattner

Zeugwart: Alexander Trenker und Michael Trenker
Kassaprüfer: Franz Moll und Andreas Trenker
Pressereferentin: Schnegg Renate

Auch die Säckelmeister wurden gewählt
Singesler: Markus Krismer und Rene Jäger
Spritzer: Andreas Moll und Patrick Hager
Sackner: Markus Moll und Klaus Plattner
Bären: Marco Bombardelli und Marco Dingsleder
Hexen: Dietmar Larcher und Roland Mark
Burgstallzurfer: Emanuel Walch und Werner Köhle („Suzge“)
Labera: Stefan Neururer und Josef Knabl

Unter Allfälliges wurde einige Themen für die Zukunft (wie z.B. die Suche nach einem größeren und passenden Lokal für das gesamte Archiv des Fasnachtsvereines) angesprochen und die neu eingerichtete Homepage der Arzler Fasnacht vorgestellt.
Man spürte, dass es für die meisten Fasnachtler aber nur einen wichtigen Punkt bei dieser Vollversammlung gab, den Termin für das kommende Jahr.

Am 03. Februar 2019 gibt es im Pitztal wieder das "Arzler Singeslerlaufen", und am 26. Jänner 2019 das spektakuläre "Hexenmuater au´wecke".

 

Silvesterblasen der Musikkapelle Arzl
30. Dezember 2017

Zum Jahresausklang werden von der Musikkapelle Arzl traditionell die musikalischen Glückwünsche für das kommende Jahr überreicht.

Früher als das Dorf noch wesentlich kleiner war ging die gesamte Musikkapelle am Silvestertag durch das Dorf und es wurde fast vor jedem Hause ein Marsch aufgespielt. Start war da meist bei Taganbruch (um ca. 08:00 Uhr vor der Kirche der 1. Marsch) und das Ende dann meist (wenn es gut gelaufen war, im dunkeln so um ca. 18:00 Uhr beim Betläuten).
Da sich das Dorf ja sehr vergrößert hat (und auch große Siedlungsgebiete wie etwa Osterstein und Pitzenebene dazu gekommen sind) hat sich die Musikkapelle bereits vor Jahren dazu entschlossen in zwei Gruppen aufgeteilt, in einem kleinerem Zeitfenster die musikalischen Glückwünsche bereits am 30. Dezember zu überbringen.
Aber egal ob eine oder zwei Gruppen, das Silvesterblasen war und ist bei der Bevölkerung bis heute immer recht beliebt, was diese durch einen kleinen Obolus oder auch eine flüssige oder feste Stärkung für den Körper der Musikantinnen und Musikanten gerne zeigt.

 

Erwin Tschuggnall feierte 90er
19. Dezember 2017

Am 17. Dezember konnte der rührige Pensionist Erwin Tschuggnall aus Arzl-Osterstein im Kreise seiner Familie bei bester Gesundheit seinen 90. Geburtstag feiern.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit war Erwin in der Gemeinde im Vereinsleben besonders als langjähriges Mitglied bei der Schuhplattlergruppe und Musikkapelle Arzl bekannt.
In den Arzler Haushalten kannte man ihn als "Wasserableser", wo er über viele Jahre hindurch seine jährlichen "Hausbesuche" machte.
Aber als "Naturmensch" ist er über sehr viele Jahre mit großer Freude und Begeisterung Mitglied bei der Tiroler Bergwacht. Dies war auch der Grund für den Besuch des  Arzler Einsatzstellenleiters Werner Köhle mit Harald und Mario Kugler um im Namen aller Vereinskameraden und der Tiroler Bergwacht die besten Glückwünsche zum 90. Geburtstag zu überbringen.
Neben einem Geschenk für Erwin und einem Blumstrauß für Gattin Lotti wurde dem noch rüstigen "Bergwächter" vom Einsatzstellenleiter Arzl im Pitztal im Namen der Tiroler Bergwacht mit einer Ehrenurkunde besonderer "Dank und Anerkennung" ausgesprochen. Erwin Tschuggnall wurde damit zum "Ehrenmitglied der Tiroler Bergwacht" ernannt.

 

Vorweihnachtliche Stimmung mit dem Seniorenbund Arzl-Wald-Leins
10. Dezember 2017

Heuer trafen sich die Senioren aus der gesamten Gemeinde Arzl im Pitztal am 10. Dezember zur traditionellen Weihnachtsfeier des Seniorenbundes.

Obmann Toni Staggl mit seinem Team hatte dazu eingeladen und konnte sehr viele Seniorinnen und Senioren willkommen heißen. Wie beliebt die Veranstaltung bei der älteren Generation ist konnte man daran sehen dass alle Sitzgelegenheiten im Speisesaal des Hotel Arzlerhof in Osterstein besetzt waren.
Nach einem guten gemeinsamen Mittagessen richteten auch Bürgermeister Josef Knabl und Pfarrer Otto Gleinser ihre Grußworte an alle Anwendende.
Die "Arzler Adventmusik" und das Damenchor aus Leins "Cantus Linum" gaben mit ihren musikalischen Weihnachtsweisen dem vorweihnachtlichen Treffen die nötige Stimmung.
Nachdem auch Kaffee und Kuchen gut geschmeckt haben machte Obmann Toni Staggl eine Rückschau mit lustigen Episoden und Erinnerungen an die gemeinsamen Reisen der vergangenen zwanzig Jahre mit dem Seniorenbund.
Von Gretl Duregger wurden zwischendurch heiter-besinnliche Geschichten und Gedichte zur Weihnachtszeit vorgetragen.

Die gemütliche vorweihnachtliche Feierrunde der Arzler Senioren wurde mit dem gemeinsam gesungenem Lied "Stille Nacht" abgeschlossen.

 

Kranzniederlegung und Segnung beim Kriegerdenkmal in Arzl
05. November 2017

Wie es in vielen Orten am Seelensonntag - dem 1. Sonntag nach Allerheiligen - Tradition ist, wurde auch in Arzl in Erinnerung an jene Soldaten, die in den beiden Weltkriegen starben oder in Gefangenschaft ihr Leben verloren beim Kriegerdenkmal mit einer kleinen Gedenkfeier, umrahmt von der Musikkapelle und Kranzniederlegung der Schützenkompanie,  im Beisein von Bürgermeister und Pfarrer gedacht.

Ein nachträglich vielseitig vorgebrachter Gedanke zur Andacht und Gräbersegnung zu Allerheiligen in der Pfarre Arzl:
Es wäre doch wünschenswert, wenn bei solch einen besonderen Gedenktag der katholischen Kirche mit der Pfarrgemeinde (zu der ja auch viele auswärts lebende Gemeindebürger in ihr Heimatdorf kommen, um ihren verstorbenen Angehörigen zu Gedenken) auch ein "Geistlicher" - Pfarrer, Pater oder Diakon - für die Gräbersegnung anwesend wäre.

 

"OSR Franz Gabl ein 90er"
03. November 2017

Am 31. Oktober konnte in Arzl im Pitztal der allseits bekannte Franz Gabl seinen 90. Geburtstag feiern.

Zu diesem Jubiläum besuchten die Musikanten der Musikkapelle Arzl ihren Ehrenkapellmeister Franz, um mit einigen Märschen auch musikalisch zu gratulieren. Der Musikobmann Christian Neuner überbrachte im Namen aller Musikkameraden die Glückwünsche und würdigte in seinen Worten die vielen Tätigkeiten des Jubilars für die Musikkapelle Arzl.

Eine  Abordnung der Gemeinde Arzl mit Bürgermeister Josef Knabl schloss sich der Gratulation zum 90er an. Auch der Bürgermeister würdigte in seinen Grußworten die vielen Aktivitäten des Franz Gabl für die Gemeinde und für das Vereinsleben im Dorf. Der Ehrenzeichenträger der Gemeinde war ja neben seiner beruflichen Tätigkeit als Volksschuldirektor mit vielen anderen Aktivitäten im Tourismus im Kirchen- oder Vereinsleben vor allem auch als Mitbegründer der Musikschule Pitztal und Gründungsobmann des Sportvereines Arzl bekannt.


"Arzler Kirchtagsfest mit Auszeichnungen für Jungmusikanten"
15. und 16. Juli 2017

Das traditionelle Kirchtagsfest, zu dem alljährlich die FFW und Musikkapelle Arzl einladen, wurde in der "Gruabe Arena" gefeiert.

Samstagabend spielte die MK Arzl nach dem Einzug ihr Kirchtagsplatzkonzert. Wie jedes Jahr wurden im Rahmen des Konzertes auch wieder Arzler Jungmusikanten mit Abzeichen und Urkunden geehrt.
Nach dem Konzert, die Temperaturen waren etwas frisch, ging es für die Jungen und Jung gebliebenen Festbesucher noch in die Feuerwehrhalle, dort war "Discotime" angesagt.

Am Sonntag, nach der Hl. Messe und der Kirchtagsprozession ging es wieder zum Festplatz, wo die "Stuawandmusig" zum Frühschoppen und die MK Grins ab 13:00 Uhr zum Kirchtagsfest aufspielten.
Auch für die kleinsten unter den Besuchern war mit einem "Bobby-Car-Rennen" und einer "Hüpfburg" für Unterhaltung bestens gesorgt.

Das Fest klang mit musikalischer Unterhaltung des "WWQ" gemütlich aus

 

"Ostersteiner Platzkonzert"
07. Juli 2017

Die  Musikkapelle Arzl im Pitztal spielte nach dem Einmarsch eines ihrer Sommerkonzerte am Freitag den 07. Juli in Osterstein.

Dass solch ein Auftritt bei den "Ostersteinern" sehr beliebt ist, zeigten die sehr zahlreich erschienen BesucherInnen aus dem Weiler. Aber auch sehr viele Dorfbewohner und Urlaubsgäste kamen, um den Klängen der MK Arzl unter Kpm. Toni Haßlwanter zu lauschen, und mit viel Begeisterung die Veranstaltung mit Festcharakter an einem warmen Sommerabend zu genießen.

Die Bewirtung der Konzertbesucher wurde von der Tiroler Bergwacht, Einsatzstelle Arzl unter Obmann Köhle Werner und deren HelferInnen bestens organisiert.

Nach dem Platzkonzert nutzten noch viele BesucherInnen die laue Sommernacht (ein kleiner Regenschauer der durchzog konnte die gute Stimmung nicht bremsen) um sich bei einem Bierchen oder einem Gläschen Wein von "Charlys Weinstandl" in gemütlicher Runde zu unterhalten.

Bei so großer Beliebtheit kann man nur hoffen, dass das "Ostersteiner Platzkonzert" auch in Zukunft im Terminkalender der MK Arzl aufscheint.

 

Sportler und Lehrlinge wurden von der Gemeinde Arzl im Pitztal  geehrt
Jubiläumsfest - 60 Jahre Sportverein Arzl im Pitztal
18. Juni 2017

Am Sonntag wurde im Rahmen der Einweihung des neuen Sport- und Trainingsplatzes Schönbühel von der Gemeinde die Ehrungen, welche im Zwei-Jahres Rhythmus durchgeführt werden, abgehalten.

Nach dem Einmarsch der Arzler Musikkapelle, Ehrengäste, Bevölkerung, Fahnenabordnungen und Schützenkompanie Arzl wurde am Sportplatz die Feldmesse mit der Einweihung der gesamten Anlage abgehalten.

Anschließend gab es für die erfolgreichen Sportler und Lehrlinge die Ehrungen:
Sportler: Christian Eiter, Dietmar Staggl, Sebastian Florian, Anika Florian, Michael Konrad, Elisa Eberl, Heiko Schöpf, Noah und Dana Walser, Laura Deutschmann, Theo Wurzer, Eva-Maria Kofler
Lehrlinge: Mario Jäger, Michael Raggl, Benjamin Wille

Nach Vereins-Internen Ehrungen des Sportvereines wurde von der MK Arzl zum Frühschoppen und anschließend von der Blaskapelle Böhmisch Damisch aus Wald aufgespielt, und die anwesenden Festbesucher zum mitfeiern "60 Jahre Sportverein Arzl im Pitztal" eingeladen.

Etwas Geschichte zum SV Arzl im Pitztal:
Obwohl schon vor dem 2. Weltkrieg  und auch in den 40iger Jahren Schirennen veranstaltet  wurden (damals  bestand nur eine Art Schiklub, dem Alois Schlierenzauer vorstand),  am alten "Schönbühel" bereits Fußball gespielt wurde, gab es vor 1956 keine gesetzliche Vereinigung.
Am 24. September  1956 wurde der Gründungsantrag an die Vereinsbehörde (Sicherheitsdirektion von Tirol) gestellt. Am  27. Oktober 1956 kam dann der Bescheid, dass  die Vereinsgründung "Sportverein Arzl i. Pitztal" anerkannt wird.
Bei der konstituierenden Versammlung am 04. November 1956 ist der "Startschuss" mit den Wahlen zum 1. Vereinsvorstand des Sportverein Arzl i. Pitztal gefallen.

Gründungsobmann: Franz Gabl (Volksschuldirektor)
Schriftführer: Manfred Krismer (Sparkassenangestellter)
Kassier: Johann Rauth (Tischler)

Der Verein trat dem ASVÖ (dem neutralen  Dachverband) bei und erstellte die ersten Statuten mit den Sektionen  Schi, Rodeln, Fußball, Tennis  und Leichtathletik. Der Verein umfasste damals das gesamte Gemeindegebiet.

Obmänner des SV Arzl seit der Gründung:
1957-1967      Gabl Franz
1967-1972      Krabichler Hubert
1972-1974      Gabl Franz
1974-1981      Larcher Werner
1981-1990      Zangerl Anton
1990-1993      Gabl Konrad
1994-2002      Neururer Stefan
2002-              Schrott Wilfried

Aktuell wird der Sportverein Arzl mit den Sektionen Schi, Rodeln, Fußball und Tischtennis geführt.

Sektion Schisport:
Erster Sektionsleiter Hubert Krabichler. Erstes Rennen im Winter 1957/58, Kameradschaftsrennen zwischen den Vereinen Arzl  und Imsterberg, interne Vereinsrennen, Sportbälle usw. waren weitere Aktivitäten. Am  25. Jänner 1958 wurde das 1. Plattenrainpokalrennen als landesverbandsoffener Riesentorlauf veranstaltet. Sieben weitere Plattenrainpokalrennen folgten. Diese Rennen hatten immer eine große Anzahl von Nennungen (über 2oo) und waren in Tirol sehr populär, wiesen sehr bekannte Sieger auf und erwiesen sich für das ganze Tal und darüber hinaus als wahres Wintersportfest.
Der Verein veranstaltete  schon in 50iger Jahren Kinderschikurse gemeinsam mit der Schule. Neben  den Vereinsrennen, die abwechselnd  im gesamten Gemeindegebiet  stattfanden, führte der Verein auch Pitztaler Meisterschaften, Gebietsrennen, Bezirksmeisterschaften und auch TSV- und ÖSV Rennen durch.
Als Hausberg für die meisten Rennen diente der Plattenrain.
Im Laufe der Jahre wurde durch den Spitzlewald (oberhalb Arzlair) eine Abfahrtsschneise abgeholzt, die mehrmals als selektive Rennstrecke von den Läufern alles abverlangte.

Sektion Rodeln:
Diese  Sportart wurde schon 1957/58 aktiv ausgeübt. Erster  Sektionsleiter war Karl Raich (Nante  Karl). Rodelrennen waren und sind immer noch nicht nur reine sportliche Veranstaltungen, sondern auch gesellschaftliche Ereignisse. Rodelbahnen  gab es von Hochasten, von  Wald zur Pitze, in Leins, am Felixweg usw. Derzeit steht der Sektion eine gut ausgebaute Strecke im Oberwald  zur Verfügung. An Veranstaltungen  wurden Vereinsrennen, Gebietsrennen, landesoffene Rennen, aber  auch Gästerennen und Mondscheinrodeln durchgeführt.

Sektion Fußball:
Fußballmannschaften gab es schon vor der Vereinsgründung. Vereinsmäßig aktiviert wurde der Fußball im Jahre 1957/58. Erster Sektionsleite war Herbert Schnegg (Paulinese Herbert).
Anfänglich  wurde auf einem provisorischen Fußballplatz (ehemalige Viehweide)  auf dem Schönbichl  gespielt. Primitive Holztore, unebene Platzverhältnisse und auch fehlende Sportbekleidung konnte die Sportbegeisterung der Arzler nicht bremsen. Im  Juli 1965 wurde dann erstmals in der Tiroler Meisterschaft gespielt. Arzl hatte noch keinen genehmigten  Fußballplatz, so musste man notgedrungen  auf einen Platz in der Imsterau ausweichen.
Nachdem man die Platzfrage  in den folgenden Jahren nicht bereinigen  konnte, wurde  der Meisterschaftsbetrieb vorübergehend eingestellt. Im Jahre 1974 konnte nach schwierigen Verhandlungen mit dem Bau des Sportplatzes am Schönbichl  begonnen werden.
Am  23. und 24. Juni 1979 wurde die wunderbare  Sportanlage in Anwesenheit  zahlreicher  Prominenz  eingeweiht  bzw. eröffnet.
Dieser Sportplatz  diente nicht nur den Fußballern, sondern auch der sporttreibenden Schuljugend. Inzwischen haben auf diesem Platz schon  viele Fußballspiele, Meisterschaftskämpfe, Fußballturniere und diverse Feste (z.B. Regimentsschützenfest 1978 - bereits ein Jahr vor der offiziellen Eröffnung des damaligen neuen Sportplatzes) stattgefunden.

Sektion Tischtennis:
Konstituierung  am 24. Mai 1970. Erster Sektionsleiter war Lehrer Klaus Hagen. Trainiert wurde im alten und neuen Schulhaus und später im Kellegschoß  des Gemeindehauses (ehemalige Kegelbahn). Nach einjähriger  Trainingsarbeit, Meisterschaft  und Rennbeschickungen stellte sich schon die ersten Erfolge ein.
Am 16. Mai 1971 wurde bei den TT-Meisterschaften in Innsbruck schon Meistertitel  errungen.
Mit dem Bau der Sporthalle hat diese Sektion ideale Trainingsmöglichkeiten  bekommen.

 

Neuer Pfarrsaal und Bücherei in Arzl
21. Mai 2017

Ein lang ersehnter Wunsch geht in der Pfarre Arzl im Pitztal in Erfüllung.
Am Sonntag wurde nach dem Festgottesdienst der neugebaute Pfarrsaal mit öffentlicher Bücherei offiziell eröffnet und mit einem Pfarrfest gefeiert.

Der Pfarrkirchenrat, das Team der Bücherei und Pfarrer Otto Gleinser haben zum Gottesdienst und anschließenden gemütlichen Beisammensein mit einem "Tag der offnen Tür" die Arzler Bevölkerung zum Mitfeiern eingeladen.

Die Bau- und Finanzierungsmaßnahmen zum Neubau am Kirchplatz wurden nach den Gruß- und Dankesworten von Pfarrer Gleinser und Bürgermeister Knabl von Edith Kopp ausführlich erläutert.
Die ursprünglich geplante "Sanierung" des alten Pfarrsaals war wegen der schlechten alten Bausubstanz unmöglich. Eine Renovierung für heutige Bedürfnisse war somit nicht möglich, deshalb haben sich Pfarrgemeinde Arzl mit Diözese Innsbruck und die Gemeinde Arzl im Pitztal für einen Neubau entschieden.
In den Jahren 2016/17 entstand nach den Plänen von Architekt Wolfgang Neururer ein Gebäude, im Zubau zum Widum, mit zeitgemäßen Räumlichkeiten für eine Bücherei, einen Pfarrsaal, welcher für pfarrliche und sonstige Veranstaltungen zur Verfügung steht, zwei Wohneinheiten und eine öffentliche WC-Anlage.
Die Baukosten für dieses Projekt betragen rund 815.000,00 Euro und werden von der Gemeinde Arzl, der Diözese Innsbruck und der Pfarrpfründe finanziert.
Aber auch durch die Mithilfe vieler, die bei diversen Veranstaltungen der Pfarre z.B. mit einer "Bausteinaktion", den "Schnitzeltag" und auch verschiedene Aktionen des Teams der Bücherei, wie etwa "Kuchen-Verkauf", mit ihrer Spende einen Beitrag geleistet haben, konnten zur Realisierung des Projektes "Bücherei und Pfarrsaal Arzl" mithelfen.

Neben einem großen "Vergelt's Gott" für alle die mitgeholfen haben,  gab es für Edith Kopp und Siegfried Gabl, welche sich ganz besonders für das gelingen des Bauprojektes eingesetzt haben, ein besonderes öffentliches Dankeschön.

Nach einer Versteigerung von Originalbildern der Künstler Elmar Kopp und Daniela Pfeifer, deren Erlös, so wie auch der Erlös des Pfarrfestes zur Mitfinanzierung des Baues dienen, einen "Salut" der Schützenkompanie Arzl, wurde unter musikalischer Begleitung der "Stuawond Musig" und den "Dureggers" am Kirchplatz in Arzl gefeiert.

 

Erstkommunion in Arzl
23. April 2017

Traditionell war der "Weiße Sonntag" in Arzl im Pitztal für vierzehn Mädchen und Buben wieder ein ganz besonderer Tag.

Das erste Mal die Hl. Erstkommunion bei einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche Arzl zu empfangen, das ist doch ein Ereignis, welches für Kinder, Eltern, Großeltern und Paten im religiösen Familienleben in besonderer Erinnerung bleibt.

 

Blasmusik aus Afrika und Ehrungen beim Osterkonzert in Arzl
16. April 2017

Die Musikkapelle Arzl im Pitztal begeisterte am Ostersonntag mit ihrem Konzert die Zuhörer im vollgefüllten Mehrzwecksaal in der "Gruabe Arena".

Obmann Egon Pinzger war sehr erfreut, mit einem "Griaß Enk" die vielen ZuhörerInnen und Ehrengäste beim diesjährigen Osterkonzert zu begrüßen.

Kapellmeister Toni Haßlwanter, welcher zu seinem Jubiläum "10 Jahre Kapellmeister bei der MK Arzl" ein buntes musikalisches Programm mit internationalem Flair wie z.B. New York Overture, African Symphony oder Chattanooga Choo Choo, aber auch mit traditioneller österr. Blasmusik zusammenstellte, konnte mit seinen Musikanten die Zuhörer im voll besetzen Saal begeistern.

Der große Applaus und drei geforderte Zugaben zeigte, dass die Blasmusikfreunde mit dem Vortrag der "Arzler Musi" sehr zufrieden waren.

Sprecher Thomas Schrott führte in bewährter Art durch das Programm.
Wieder ein besonderer Höhepunkt dabei waren auch die Ehrungen von verdienten Mitgliedern der Musikkapelle.
Bürgermeister Josef Knabl und Daniel Neururer, der Obmann des Musikbezirkes Imst, überreichten den Geehrten die Urkunden und Abzeichen.

Martin Raggl wurde für seine 15-jährige Mitgliedschaft bei der MK Arzl geehrt. An Rüdiger Erbe, Stephanie Gabl, Mario Kugler, Ivonne Tagwerker und Martin Schuler wurden die "Verdienstmedaille in Bronze" des Österr. Blasmusikverbandes überreicht.  Für Hubert Mairhofer gab es die "Verdienstmedaille in Silber" des Österr. Blasmusikverbandes. Siegfried Neuner wurde mit dem "Grünen Verdienstzeichen der Tiroler Blasmusik" geehrt und Daniel Neururer wurde mit der "Verdienstmedaille in Silber" des Tiroler Blasmusikverbandes ausgezeichnet.
Walter Stoll bekam das Ehrenzeichen "Förderer der Tiroler Blasmusik" verliehen.

 

Arzler Kinderfasching
28. Jänner 2017

Es war wieder ein turbulenter und kunterbunter Nachmittag.
Im Gemeindesaal ging es wieder so richtig rund, neben einigen gemeinsamen Spielen konnten sich auch viele der maskierten Kinder so richtig austoben.
Für die Organisation und Verpflegung der Faschingsveranstaltung, welche immer wieder gut besucht wird, sorgte sich der Elternverein Arzl.

Vom Fasnachtsverein Arzl werden neben dem Singeslerlaufen keine sonstigen Fasnachtsveranstaltungen veranstaltet, so bleibt den "Arzler Fasnachtsnarren" neben dem Kinderfasching noch der Maskenball am Samstag, dem 04. Februar im Gemeindesaal, welcher vom Sportverein Arzl veranstaltet wird.

 

Seniorenbund Arzl-Wald-Leins in Weihnachtsstimmung
08. Dezember 2016

Der 08. Dezember war auch heuer wieder der traditionelle Termin zur Gemeinde-Weihnachtsfeier und Jahreshauptversammlung des Seniorenbundes Arzl im Pitztal.

Sehr viele der älteren Generation aus dem gesamten Gemeindegebiet nahmen die Einladung zu dieser beliebten Adventveranstaltung gerne an. So konnte Obmann Toni Staggl die vielen Seniorinnen und Senioren im voll gefüllten Speisesaal des Hotel Arzlerhof in Osterstein begrüßen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und den Grußworten von Bürgermeister Josef Knabl und des Herrn Pfarrer wurde von Schriftführer Pepi Bachmann ein Jahresrückblick auf das Jahr 2016 gemacht. Vom rührigen Obmann Toni Staggl und seinem Team wurden wieder sehr viele Aktivitäten organisiert und durchgeführt. Auf ein volles Programm konnte der Obmann dann bei der Vorschau für das Jahr 2017 hinweisen und einladen.

Die "Walder Stimmen" eine sehr aktive Damenrunde begleitetet den Nachmittag musikalisch, und Friedl Krabichler aus Wald brachte mit seinen lustigen und besinnlichen Sprüchen und Witzen eine heiter Stimmung in die Feierrunde.

Bei Kuchen und Kaffee fühlten sich alle Senioren auch beim diesjährigen vorweihnachtlich Treffen recht Wohl, und es gab sicher wieder viele Themen und Neuigkeiten aus dem Leben, die ausgetauscht und besprochen werden konnten.

 

Messe zu Ehren der Hl. Cäcilia
19. November 2016

Am Samstag feierten die MusikantInnen und SängerInnen der Musikkapelle und Sängerrunde Arzl in der Pfarrkirche zum Namenstage ihrer Schutzpatronin die Cäciliamesse.

Abwechselnd wurde beim gemeinsamen Gottesdienst Stücke von der Sängerrunde und der Musikkapelle vorgetragen. Das feiern der Cäciliamesse hat ja bei der Musik eine lange Tradition, aber auch zum Gedenken an die verstorbenen Musik- und SängerkameradInnen soll die musikalisch von beiden Vereinen gestaltet Cäciliamesse beitragen. Von der zahlreich erschienenen Dorfbevölkerung wurde das gekonnte Auftreten mit einem kräftigem Schlussapplaus belohnt.

Zu einem Gruppenfoto stellte sich anschließend noch der "Arzler Begräbnischor" auf. Dieser Chor übernimmt bei Beerdigungen die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes und setzt sich aus Mitgliedern der "Arzler Sängerrunde" und dem ehemaligen "Arzler Frauenchor" zusammen.

 

Mitglieder des Motoclub-Pitztal gemeinsam mit Bevölkerung für Erhaltung ihrer Kapelle in Timls
25. September 2016

Das heurige "Herbstfestl" der Biker und nostalgischen Zwei- und Vierrad Sammler, zusammen mit der Bevölkerung beim "Rauthhof" im Arzler Weiler Timls, zu welchen Wolfgang Rauth eingeladen hatte, stand im Zeichen zum Spenden für notwendige Renovierungsarbeiten bei der Mariahilfkapelle in Timls.

Nach einem gemeinsamen Gottesdienst mit Diakon Alois Rauch in der Kapelle ging es zum Festplatz beim Rauthhof. Alljährlich treffen sich dort Mitglieder des MC-Pitztal und Hobbysammler und Bastler mit der Timler Bevölkerung zu einem kleinen Fest und Gedankenaustausch.
Beim heurigen Treffen, so der Initiator Wolfgang Rauth soll der gesamte Reinerlös, neben anderen Spenden aus Aktivitäten wie etwa einer Tombola, für die dringend notwendigen Instandhaltungsarbeiten ihrer Kapelle gespendet werde.

Diese lobenswerte Aktion der Pitztaler Motorsportler mit der Bevölkerung kann sicher etwas dazu beitragen, dass die schöne Kapelle, welche 1768/69 erbaut und im Jahre 1993 restauriert wurde, auch für die Zukunft für Taufen, Hochzeiten, Gebeten und Gottesdiensten, in einem gutem Zustand erhalten bleibt.

 

Raiffeisenkasse Arzl im Pitztal - 125 Jahre
20. September 2016

Zum Jubiläum 125 Jahre Raiffeisen in Arzl im Pitztal wurden am 20. September alle Gemeindebürger zu einer Geburtstagsfeier in die Raiffeisenbank Arzl eingeladen.

Die Geschäftsleiter Mag. (FH) Joachim Gabl und Oskar Schuchter mit dem gesamten Team freuten sich über die vielen BesucherInnen und dem großen Interesse an dieser Veranstaltung. Mit einem vielseitigen Programm für Jung und Alt wurde den ganzen Tag dieses besondere Jubiläum gefeiert.

Die Raiffeisenkasse Arzl wurde am 20. September 1891 gegründet. Als erster Obmann fungierte Josef Siegele. Jetzt 125 Jahre später ist als 11. Obmann Michael Haid für die Bank tätig.
Die Geschäfte wurden früher am Sonntagvormittag in den Gasthäusern Post und Stern, oder in alten Bauernhäusern abgewickelt. 1958 wurde auf Tagesverkehr mit festen Schalteröffnungszeiten umgestellt. Weiter Standorte waren das alte Schulhaus, das aufgelassenen "Cafe Krismer" bis zum heutigen Standort im Gemeindehaus.
Im Jahre 1878 wurde eine Filiale in Wald eröffnet und im Jahre 1980 wurde eine Fusionierung mit der Raiffeisenkasse Imsterberg beschlossen.

So hat sich in den vergangen einhundertfünfundzwanzig Jahren die Raika Arzl zur "Raiffeisenbank Arzl im Pitztal und Imsterberg" entwickelt.

 

Pitztaler Schmankerl in Wald und Arzl
04. September 2016

Heimische kulinarische und musikalische Schmankerln wurden am Sonntag im vorderen Pitztal aufgetischt.

Vom Pitztal Tourismus wurde zu einer Wanderung (auch ein Shuttlesevice war eingerichtet) mit Genuss, Kultur und Unterhaltung nach Wald und Arzl eingeladen. Viele Einheimische und auch Urlaubsgäste nutzten dies, um entweder bei allen drei Stationen oder nur bei einer Station vorbei zu schauen, und sich in gemütlich Runde kulinarisch und musikalisch verwöhnen zu lassen.

Gestartet wurde am Vormittag in Wald beim "Ander's Hofschank", Mittags ging es über die "Benni-Raich-Brücke" nach Arzl ins "Bungy Stüberl" und am Nachmittag weiter ins Dorfzentrum in die "Gruabe Arena".

Kulinarische Schmankerln waren unter anderem "Köstlichkeiten aus eigener Erzeugung" am Vormittag, "Pitztaler Wildragout" zu Mittag, bis zu "Süßem und Pikantem" am Nachmittag.

Musikalische Schmankerln gab es von der "Walder Tanzlmusig", dem "Timler Dreiklang", der "Stuawand Musig" und den "Dureggers".

 

"Ostersteiner Sommerfest" mit Weilerkonzert
27. August 2016

Viel Begeisterung beim Weilerkonzert und Sommerfest am Arzler Osterstein.

Das sehr zahlreich erschienene Publikum war am Samstag der beste Beweis dafür, dass das von der Tiroler Bergwacht, Einsatzstelle Arzl unter Obmann Köhle (Hiasl's) Werner organisierte Ostersteiner Weilerfest zu dem die Musikkapelle Arzl einmarschierte und ein verlängertes Konzert spielte von der Ostersteiner Bevölkerung, aber auch von der Dorfbevölkerung bestens angenommen wurde. Die gute Feierstimmung in der "Untersiedlung" konnte auch ein kleines vorbeiziehendes Gewitter den Jungen und Alten Festbesuchern nicht verderben.

So wurde, bestens versorgt durch die HelferInnen der Arzler Bergwächter  und "Charly's Weinstandl", musikalisch umrahmt durch die MK Arzl, in angenehmer Stimmung die "Ostersteiner Sommernacht" gefeiert.

 

Almfeste auf der Hochaster und Arzler Alm
07. und 14. August 2016

Zu einem Almfest auf die Hochaster Alm, oberhalb von Arzl am Fuße des Venet im vorderen Pitztal wurde von Lucia und Willy - beide haben sehr viel Erfahrung als "Alminger" - eingeladen.
Sehr viele Einheimische und auch einige Urlaubsgäste nahmen die Einladung gerne an und feierten bei bester Verpflegung, umrahmt von der "Stuawondmusi" aus Arzl, einen gemütlichen Nachmittag.
In Verbindung mit einer kleinen Wanderung im schönen Wandergebiet am Plattenrain konnte man die Almatmosphäre, mit bester Aussicht über die Zugspitze und Tschirgant in Richtung Inntal, so richtig genießen.

Der Almsommer geht schön langsam wieder seinem Ende entgegen. Mit kleineren und größeren Almfesten wird auf vielen Almen vor den bevorstehenden Almabtrieben noch einmal gefeiert.
Zu einem kleinen aber feinen Almfest wurde am Sonntag von der Familie Winter auf die Arzler Alm eingeladen.
Die schön gelegene Alm der Agrargemeinschaft Arzl im Pitztal erreicht man über den Almweg (gemütlicher eineinhalbstündiger Fußmarsch) von Piösmes-Scheibe. Die Alm ist auch Ausgangspunkt für viele schöne Bergwanderungen oder Gipfeltouren (z.B. Rappenkopf, Rosskopf-Kreuzjoch, Seirlöcherkogel oder die Rofelewand).
Beim Festl sorgte für heiter-musikalische Stimmung der Timler Dreiklang mit "Frontsänger Hansjörg". Auch kulinarisch wurden die Besucher, etwa mit einem "Rehragout in Eierschwammerlsauce mit Spatzle und Blaukraut" oder XXL-Tortenstücke bestens versorgt. So blieben bei einem gütlichen Almnachmittag keine Wünsche offen.

 

Asylheim Arzl im Pitztal - Selbstversorgerheim für vorerst zehn Flüchtlinge
28. Juli 2016

Bei der gut besuchten Veranstaltung im Gemeindesaal wurde am Donnerstag die Arzler Bevölkerung über die Unterbringung von Asylwerbern zu vielen Fragen gut informiert.

Von Bürgermeister Josef Knabl und Vertreter der Tiroler Soziale  Dienste, der Polizei und Caritas wurde den ZuhörerInnen viel Grundsatzinformation über die Einrichtung und das Arbeiten der Tiroler Soziale Dienst GmbH, über das Arbeiten mit Sicherheitsprotokollen und Schulungen der Polizei und im besonderen über das Vorhaben der Unterbringung von Flüchtlingen in Arzl gegeben.
Wie der Arzler Bürgermeister erklärte, wird das Haus in ca. drei Wochen bezugsfertig saniert sein. Es wird ein Mietvertrag für drei Jahre abgeschlossen.
Vorerst sollen zehn Asylwerber das Heim bewohnen und wenn alles gut läuft, wird bis zu neunundzwanzig Einzelpersonen mit Betreuung aufgestockt.

Bei der nachfolgenden sachlich und ruhig geführten Podiumsdiskussion konnte die Bevölkerung ihre Vorschläge zur Integration, aber auch Fragen über eventuelle Bedenken vorbringen. Dies wurde vor allem von Bewohnern aus der unmittelbaren Nachbarschaft des Asylheimes aber auch aus anderen Ortsteilen bestens genutzt.
Zu den allgemeinen Fragen über Asylanten und deren Integration aber auch zu Bedenken, vor allem bei weiblichen Dorfbewohnerinnen konnten die "Fachleute" gut Informieren und ausführlich Antworten geben.
Zu einigen "brennenden" Asylfragen wie z.B. ob man so verschiedene Kulturen überhaupt integrieren kann, ob die Identität der Asylwerber hundertprozentig feststellbar ist, über die Aufenthaltsdauer (was geschieht mit den Leuten nach Asylbescheid - wie viel Sinn macht das Bemühen zur Integration wenn die Heimbewohner in ganz verschiedenen Zeitabständen immer wechseln),  oder wie viel Flüchtlingen kommen noch (hier wird auch schon von einer großen Anzahl von Klimaflüchtlingen gesprochen) konnten auch die Vertreter aus Sozialem Dienst, Caritas oder Exekutive keine passenden Antworten finden.

Zum Schluss der Fragestunde zeigte sich Bürgermeister Knabl zuversichtlich, dass es in Arzl bei einem respektvollen und vorurteilslosen Umgang der Bevölkerung und der Asylwerber, miteinander zu einer gemeinsamen Lösung zur Integration der Flüchtlingen im Dorf kommen kann. Alle die mit ihrer Mithilfe persönlich dazu beitragen wollen, können sich jederzeit gerne in der Gemeinde melden.

 

Arzler Kirchtagsfest mit viel Blasmusik und Auszeichnungen für Musikanten
16./17. Juli 2016

Das Kirchtagsfest mit viel Tradition, zu dem alljährlich von FFW und Musikkapelle Arzl eingeladen wird, wurde vergangenes Wochenende in der "Gruabe Arena" gefeiert.

Samstagabend spielte die MK Arzl nach dem Einzug ihr Kirchtagsplatzkonzert. Wie jedes Jahr wird dieser Termin immer genützt um jungen Musikanten die Leistungsabzeichen samt Urkunden zu überreichen. So freuten sich auch heuer wieder die jungen BlasmusikerInnen über die Auszeichnungen.
Nach dem Konzert führte der Weg für viele Festbesucher in die Feuerwehrhalle, dort war "Discotime" angesagt.

Nach der Hl. Messe und der Kirchtagsprozession ging es am Sonntag wieder zum Festplatz wo die MK Imsterberg und die MK Wenns zum Kirchtagsfest aufspielten.
Auch für die kleinsten unter den Besuchern war mit einem "Bobby-Car-Rennen" und einer "Hüpfburg" für Unterhaltung bestens gesorgt.
Das Fest klang mit der "Stuawandmusig" wieder gemütlich aus.

 

"Ehrenhauptmann" der Schützenkompanie Arzl im Pitztal
10. Juli 2016

Ganz besonders gratulieren möchten der Ausschuss und die Schützen der Kompanie Arzl ihrem langjährigen Schützenkameraden Helmut Wöber mit der Ernennung zum Ehrenhauptmann.
Im Rahmen der Gemeindeehrungen wurde ihm von Hauptmann Walter Raich und Obmann Siegfried Wöber die Ehrenurkunde überreicht.
Helmut Wöber war sechzig Jahre Mitglied im Verein, davon war er fünfundzwanzig Jahre als Hauptmann und über zwanzig Jahre als Obmann tätig.
Leider kann er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit seinen geliebten Schützen mitmarschieren, aber so gut es geht ist er immer wieder bei Ausrückungen der Schützenkompanie Arzl mit dabei.
Mit dieser Ehrung wollte ihm der Vereinsausschuss und alle seine Kameraden der Kompanie Arzl, ihren Dank und Anerkennung für die jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit im Verein zukommen lassen.

 

Hohe Gemeindeauszeichnungen für verdiente Arzler Gemeindebürger
10. Juli 2016

Altbürgermeister Siegfried Neururer und Skirennläufer Benni Raich bekamen die höchste Auszeichnung die eine Gemeinde zu vergeben hat, sie wurden zu Ehrenbürger der Gemeinde Arzl im Pitztal.

Die Gemeindevertretung hat in einer Sitzung einstimmig beschlossen, Altbürgermeister Siegfried Neurer und den erfolgreichen Skirennläufer Benni Raich zu Ehrenbürger der Gemeinde zu ernennen. Ebenfalls wurde beschlossen Mag. Arch. Wolfgang Neururer das Ehrenzeichen in Gold zu überreichen.
Weiter Ehrungen erhielten Anton Staggl und Helmut Wöber.

Die Ehrungen wurden im würdigen Rahmen der Einweihungsfeier "Am Platzl" abgehalten, und die Ehrenurkunden von Bürgermeister Josef Knabl und Vizebürgermeister Andreas Huter an die Geehrten überreicht. Die Urkunden wurden vom bekannten Maler und Bildhauer Prof. Elmar Kopp, welcher ja ein gebürtiger Arzler ist, gestaltet.

Zur Gratulation stellten sich viele gemeinsame Weggefährten der vergangen Jahre aus dem Bekanntenkreis, den Familien, der Bevölkerung und dem öffentlichen Leben an.

Nach Bundeskanzler Schuschnigg im Jahre 1935 und Landeshauptmann Wallnöfer im Jahre 1960 sollten beinahe sechzig Jahre vergehen bis die Gemeinde wieder einen Ehrenbürger auszeichnen kann. Dafür ging aber nun die Ehrung im Doppelpack an zwei verdiente Arzler.

Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa überbrachte die Grüße und Glückwünsche des Landeshauptmannes von Tirol und würdigte die Geehrten für ihre Verdienste in treffenden und humorvollen Worten.

Kleiner Auszug der hervorragenden Dienste der Ausgezeichneten für ihre Heimatgemeinde.
Ehrenbürgerschaft für Altbürgermeister Siegfried Neururer:
Von 1981 bis 2016 war er im Gemeinderat und davon von 1995 bis 2016 also 21 Jahre als Bürgermeister tätig. Während seiner Zeit als Bürgermeister wurde neben vielen anderen Errungenschaften, der Wunsch nach einem Gewerbegebiet in Arzl realisiert. Viel wurde in die Erneuerung und Verbesserung in die Infrastruktur der gesamten Gemeinde investiert. Besonders Erwähnenswert auch der Bau des Pflegezentrum Pitztal mit Integration des Sozialsprengel Pitztal in Arzl, der Ausbau der "Gruabe Arena" oder auch das neu eingeweihte Wohnhaus und Kindergarten am Platzl. Auch stand Altbürgermeister Siegfried Neururer immer in guter Zusammenarbeit mit Vereinen und anderen Institutionen, so hat er eine erfolgreiche Zeit in der Gemeindegeschichte mitgeprägt.

Ehrenbürgerschaft für Skirennläufer Benjamin Raich:
Doppelweltmeister, Doppelolympiasieger, vielfacher Medaillengewinner bei Großereignissen und vielfacher Sieger von Weltcuprennen, Gesamtweltcupsieger oder österreichischer Sportler des Jahres, das sind nur einige Titel und Auszeichnungen die einer der erfolgreichsten Skirennläufer aller Zeiten bei seinen sportlichen Wettkämpfen erringen konnte. Müsste man die vielen weiteren Erfolge aus seiner Rennläuferkarriere aufzählen, wäre hier viel zu wenig Platz.
Durch diese hervorragenden Leistungen hat Benni Raich den Namen seiner Heimatgemeinde Arzl im Pitztal in allen Wintersportgebieten der Welt bekannt gemacht, und sein Name ist auf vielen Ergebnislisten in "Stein gemeißelt".

Goldenes Ehrenzeichen für Mag. Arch. Wolfgang Neururer:
Er war von 1992 bis 2016 als Gemeinderat tätig. Ausgenommen die Periode 2004 bis 2010 war er auch im Gemeindevorstand vertreten und in den Jahren 1995 bis 1998 fungierte er als Vizebürgermeister.
Neben seinem fundierten Wissen und die immer wieder hervorgehobene gute Zusammenarbeit mit Bürgermeister und Gemeinderatskollegen wurden viele seiner Vorschläge im Gemeinderat eingebracht und positiv behandelt.
Durch seine berufliche Tätigkeit als Architekt konnte er auch bei vielen Planungen von kleinen bis großen Gemeinde-Bauvorhaben (z.B. Postautohaltestellen, Musikpavillon, Pfarrsaalneubau, Wohn- und Arzthaus mit Kindergarten, oder auch Sportplatzerweiterung) immer wieder seine Ideen einfließen lassen, und viele schöne neue "Blickpunkte" ins Dorfbild setzten.

Ehrenurkunde für Anton Staggl für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten als Präsident den Benni-Raich-Fanclubes, Obmann des Seniorenbundes Arzl, sowie seiner sonstigen Verdienste um die Gemeinde.

Ernennung zum Ehrenhauptmann der Schützenkompanie Arzl im Pitztal für Helmut Wöber in Anbetracht seiner 60-jährigen Mitgliedschaft und seiner 25-jährigen Tätigkeit als Hauptmann.

Nach dem offiziellen Teil ging es dann zum Festplatz in die Gruabe Arena zu einer gemütlichen Feier mit Geehrten und Bevölkerung.

 

Gemeinde Arzl - Große Einweihungsfeier im alten Dorfkern "Am Platzl"
10. Juli 2016

Viel Grund zum Feiern gab es Sonntag in der Gemeinde Arzl. Bei einer Einweihungsfeier wurde der neue Kindergarten und das Wohn- und Arzthaus "Am Platzl" gesegnet.

Zeitig in der Früh trafen sich die Formationen und Vereinsabordnungen der Gemeinde, die geladenen Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, dem öffentlichem Leben usw. (unter ihnen Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa, Landtagsabgeordneter und Bürgermeister aus Imst Stefan Weirather, alle  Bürgermeister des Pitztales), um gemeinsam mit der Bevölkerung eine Feldmesse beim Gebäude "Am Platzl" zu feiern.

Musikalisch umrahmt wurde die Feldmesse von der Musikkapelle Wald, die Messfeier und Segnung der neuen Gebäude wurde von Pfarrer Shibu Kuliraniyil aus Indien vorgenommen. Beim Festakt (umrahmt durch Kinder vom Kindergarten) wurden von Bürgermeister Josef Knabl besonders positiv die Planung und Gestaltung und die vielseitige Nutzung der beiden Häuser erwähnt. Der Dank des Bürgermeisters richtete sich an alle, und im speziellen an Altbürgermeister Siegfried Neururer, die zum guten Gelinden dieses Projektes beigetragen haben.

Das Haus, der ehemalige "Tirolerhof" wurde von der Gemeinde gekauft und nach den Plänen von der Fa. AlpArch unter Mag. Arch. Wolfgang Neururer um- bzw. neugebaut. Im Haus sind in drei Etagen neun barrierefreie Wohnungen für betreutes Wohnen (diese werden derzeit von Bewohnern des Betagtenheimes Imst wegen dortiger Umbauarbeiten genutzt), und im Erdgeschoß eine neue Arztpraxis für die Gemeindeärztin Claudia Gebhart untergebracht. Tiefgarage und Parkplätze wurden ebenfalls neu gebaut. Der unteren Gebäudebereich (den Arzlern bekannt als "Stierkeller") wurde zum neuen Kindergarten (mit Kleinkindbetreuung) erweitert, und mit dem neuen und umgebauten Kindergarten verbunden. Durch den Kindergartenbau konnten alle Kindergartengruppen aus den zwei Arzler Kindergärten in ein Gebäude zusammengeführt werden.

Aus terminlichen Gründen wurde die Eröffnungsfeier des Kindergarten mit einem "Nachmittag der offenen Tür" bereits am 01. Juli abgehalten.

Nach der Segnung wurden die Gemeindeehrungen abgehalten, anschließend war Abmarsch der Festversammlung zur Gruabe Arena wo bei einem Frühschoppenkonzert der Musikkapelle Wald und anschließender Unterhaltung mit "Die Pitztaler" weiter gefeiert wurde.

 

Bezirksmusikfest in Zaunhof im Pitztal
03. Juli 2016

Zum diesjährigen Bezirksmusikfest des Musikbezirkes Imst marschierten die Blasmusiker am Sonntag im Pitztal auf.
Die Musikkapelle Zaunhof organisierte das Treffen und das Fest wurde in Wiese abgehalten.
Nach dem landesüblichen Empfang der Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und der Tiroler Blasmusik wurde nach dem Einmarsch die Feldmesse mit Festansprachen und Ehrungen zelebriert.
Anschließend defilierten die Musikkapellen des Musikbezirkes Imst vorbei an den Ehrengästen und den zahlreichen BesucherInnen und wurden für ihren Aufmarsch mit viel Applaus belohnt.
Im Festzelt wurde dann das Bezirksmusikfest bei Blasmusik und bester Verpflegung gefeiert.

 

Musikkapelle Arzl - Sommerkonzerte 2016
01. Juli 2016

Am Freitag spielte die Musikkapelle Arzl im Pitztal ihr 1. Platzkonzert beim Musikpavillon in der Gruabe Arena.
Heuer will die Musikkapelle unter Obmann Egon Pinzger bei jedem Konzert einen Themenschwerpunkt setzten. "Unsere Ehrenmitglieder und Förderer" stand beim ersten Sommerkonzert als Thema im Mittelpunkt.

Neben den vielen Konzertbesuchern freuten sich natürlich besonders die "Eingeladenen Ehrengäste" über ein schönes Platzkonzert und die ganz besonders Bedienung.

Termine der nächsten Themen-Platzkonzerte:
Freitag 08. Juli - Themenschwerpunkt "Gemeindevertretung"
Samstag 16. Juli - Kirchtagsplatzkonzert
Mittwoch 03. August - Themenschwerpunkt "Pitztaler Kulturabend"
Freitag 19. August - Themenschwerpunkt "Wunschkonzert"
Samstag 27. August - Weilerkonzert in Osterstein

 

Arzl im Pitztal - Von der Kleinkinderbewahranstalt zum TOP Kindergarten
01. Juli 2016

Rund 125 Jahre nach der Gründung (Stiftung) wurde die offizielle Eröffnung des um- und neugebauten Arzler "Kindergarten am Platzl" gefeiert.
Nach den abgeschlossen Bauarbeiten wurde im Jänner dieses Jahres mit dem Zusammenschluss des KG Arzl-Oberdorf und KG Arzl-Unterdorf im schön gestalteten und hochwertig bestens eingerichteten neuen Kindergarten der Betrieb aufgenommen.

Zur Eröffnung wurde von der jetzigen Kindergartenleiterin Monika Röck-Zangerle und der Gemeinde Arzl die Bevölkerung zu einem "Nachmittag der offenen Tür" geladen, um gemeinsam mit den Kindergartenkindern ein kleines Eröffnungsfest zu feiern.
Von Pfarrer Otto Gleinser, Altbürgermeister Siegfried Neururer und Bgm. Josef Knabl hörte man zur Eröffnung den Werdegang von der Kleinkinderbewahranstalt über Pfarrkindergarten bis zum heutigen Gemeindekindergarten.

Etwas zur Geschichte des Arzler Stiftungskindergarten:
Im Jahre 1891 hatte die Karoline Moll mit letztwilliger Verfügung nahezu ihr ganzes Vermögen von rund 2000 Gulden zu Gründung einer Kleinkinderbewahranstalt gestiftet. Von Anton Eiter wurden ebenfalls 300 Gulden an die Stiftung vermacht.
Die Stiftung wird durch einen Stiftungsvorstand geführt. Diesem gehören der jeweilige zuständige Pfarrer der Pfarre Arzl, der Obmann der Agrargemeinschaft Arzl-Dorf, ein nicht Mitglied der Agrargemeinschaft Arzl und unselbständiger Arbeitnehmer aus Arzl und ein Unternehmer aus Arzl an.
Der Zweck der Stiftung war die Erhaltung der "Anstalt" und wurde bestimmt für noch nicht schulpflichtige Kinder aus der Gemeinde Arzl.
Die geschah zu einer Zeit, als die meisten Männer auswärts zur Arbeit gehen mussten, die Frauen die Arbeiten in Haus- und Landwirtschaft übernehmen mussten und somit die Eltern froh waren, dass sie ihre Kinder in die Kleinkinderbewahranstalt bringen konnten.
Der Orden der Barmherzigen Schwestern in Zams nahm sich dieser Aufgabe an, und bildete ihrerseits Schwestern für diese Aufgabe aus.
Bis zum Jahre 1977 wurde der Kindergarten von den Schwestern geleitet. Ab dort leiten ausgebildete Kindergärtnerinnen (Pädagoginnen) den Kindergarten.
Die Hauptverwaltung hatte bis zum Jahre 1992 die Pfarre Arzl.
Ab dem Jahre 1994 wurden alle Rechte und Pflichten des Kindergartens der Gemeinde in einem Pachtvertrag übergeben.
Im Jahre 1996 wurde der neu sanierte Kindergarten Oberdorf gesegnet.

Jetzt im Jahre 2016 nach dem neuerlichen Um- und Zubau können sich die Arzler Kleinkinder von der Krabbelstube bis zum Vorschulalter in schöner Umgebung mit guter Betreuung bis zum Eintritt in die Volksschule wohlfühlen.

Die Einweihung des Hauses findet eine Woche später am 09. Juli im Rahmen der Einweihung des Wohn- und Arzthauses incl, Gemeindeehrungen statt.

 

Premiere für Arzler Jungschützen
26. Mai 2016

Zu ihrem ersten "Habt Acht" und "Im Schritt Marsch" rückten bei der Fronleichnamsprozession die Jungmarketenderinnen und Jungschützen der Schützenkompanie Arzl im Pitztal aus.

Ein ganz besonderes Erlebnis für die Mädchen und Buben ist es, wenn sie das erste Mal in der schönen Tracht bei einem Tiroler Traditionsverein öffentlich dabei sein können.
Wie in vielen solchen Vereinen ist die Nachwuchsarbeit ein ganz besonders Thema, so werden auch bei der Arzler Schützenkompanie immer wieder Jugendliche mit neuen schönen Pitztaler Trachten ausgestatten und in den Verein aufgenommen.
Zu einem Erinnerungsfoto ihrer ersten Ausrückung stellten sich nach dem "Umgang" die Mädchen und Buben mit dem Jungschützenbetreuer, dem Hauptmann und dem Obmann der Schützenkompanie Arzl zusammen.

 

30 Jahre Pitztalchor - "Kranzlsingen" in Arzl
22. Mai 2016

Der erste Höhepunkt im Jubiläumsjahr des Pitztalchores wurde vergangen Sonntag mit einem Kranzlsingen in Arzl im Pitztal veranstaltet.

Fünfzehn Chöre mit rund dreihundert Sängerinnen und Sänger aus Tirol und Bayern trafen sich im vorderen Pitztal um mit einem bunten musikalischen Blumstrauß dem Pitztalchor zum Jubiläum zu gratulieren.

Die vom Chor, unter Obmann Klaus Loukota organisierte Festveranstaltung wurde mit einem Einzug - vorab die MK Arzl und aller teilnehmenden Chöre - in die "Gruabe Arena" gestartet. Nach der Vorstellung und zweier gemeinsam gesungener Lieder beim Musikpavillon verteilten sich die mitwirkenden Chöre im "Kranzl", um auf allen fünf verschiedenen Plätzen im Dorf das Publikum mit ihrem Gesang zu erfreuen.
Zum Abschluss, der bei den Zuhörern und aktiven Teilnehmer sehr gut angekommenen einmal etwas anderen Veranstaltung in Arzl, gab es noch ein Festkonzert in der "Gruabe Arena".

 

Arzler Klassentreffen - vor Fünfundfünfzig Jahren wurde "Eingeschult"
09. April 2016

Im September 1961 hatten die SchülerInnen der Jahrgänge 54/55 ihren ersten Schultag in der Volksschule Arzl im Pitztal. Jetzt nach  55 Jahren, nachdem man zur Generation "Sechzig-Plus" zählt, traf man sich zu einem Klassentreffen um das 55-jährige Einschulungsjubiläum ein wenig zu feiern.

Das Treffen wurde heuer mit einem kleinen Dorfspaziergang gestartet. Erster Halt war das Pflegezentrum Pitztal, wo uns Leiter Adalbert Kathrein durch die gesamte Anlage führte und uns bestens über den gesamten Ablauf im Haus informierte. Nach einer kleinen Stärkung im Hauseigenen Cafe ging es dann weiter ins Oberdorf, vorbei am neu errichten Kindergarten und Arzthaus und der Einrichtung für Betreutes Wohnen. Altbürgermeister Siegfried Neururer gab uns auch Informationen über diese "Gemeindebauten" und auch über weiter Ausbaupläne in diesem Ortsteil. Weiter ging es dann über den "Kirchbühel" wo wir am Friedhof, vorbereitet von Edith Kopp, eine kleine Gedenkandacht für unsere verstorbenen MitschülerInnen und Lehrpersonen machten.

Nach dieser Runde war das Ziel unserer Dorfrunde das Hotel Montana, wo es dann beim gemütlicher Beisammensein, bestens versorgt von Küchenchef Mario mit Team, für die ehemaligen Volksschüler, heute zum Großteil Pensionisten oder Pensionsanwärter viel zu erzählen und so manches "Schmankerl" aus früherer Zeit zum Auffrischen gab.

DJ Charly spielte Musik aus unserer Teenagerzeit und so war auch für beste Unterhaltung und Stimmung gesorgt.

Alle TeilnehmerInnen waren vom Treffen mit Nachmittags- und Abendablauf vollends begeisterte, es wurden schon wieder Pläne für ein nächstes Treffen geschmiedet.

 

Erstkommunion in der Arzler Pfarrkirche
03. April 2016

Der "Weisse Sonntag" war wieder für viele Mädchen und Buben ein ganz besonderer Tag.
Das erste Mal die HL. Kommunion "Jesus im Heiligen Brot" zu empfangen, ist für die Kinder doch immer wieder ein ganz besonderes Ereignis.
Aber nicht nur für die Kinder, sondern meist auch für die Eltern, Großeltern und Paten ein ganz markanter Tag im religiösen Familienleben.
Stellvertretend für die vielen Erstkommunionen im ganzen Land einige Bilder von der Erstkommunion in Arzl im Pitztal.

 

Erfolgreiches Osterkonzert der Musikkapelle Arzl
27. März 2016

Am Ostersonntag konnten die Musiker der MK Arzl mit ihren musikalischen Können die Zuhörer im voll besetzten Mehrzwecksaal überzeugen.

Kapellmeister Toni Haßlwanter verstand es auch heuer wieder, mit seinen Musikantinnen und Musikanten die zahlreich erschienenen Blasmusikfreunde mit einem gut gespielten und ausgewählten Programm zu begeistern. Der Applaus zeigte, dass die Musikkapelle Arzl im Pitztal mit ihrer vorgetragenen Blasmusik von traditionell bis modern das Publikum begeistern kann.

Obmann Egon Pinzger begrüßte die ZuhörerInnen, darunter auch viele Ehrengäste, und Sprecher Thomas Schrott führte in seiner bewährten Form durch das Programm. Das Motto des heurigen Osterkonzertes war die Jugendarbeit im Verein, dabei wurden auch die Jungmusikanten, welche bei diesem Festkonzert ihren ersten großen öffentlichen Auftritt hatten, persönlich vorgestellt.
Lorena Zangerle (Klarinette), Lukas Deutschmann (Bariton), Luca Mitgutsch (Trompete), Vanessa Haslwanter (Klarinette) und David Larcher (Schlagzeug) konnten sich über ihr erstes Konzert mit der MK Arzl freuen.

Ein besonderer Höhepunkt war auch die Ehrung von verdienten Mitgliedern der Musikkapelle. Bürgermeister Josef Knabl und Daniel Neururer der Obmann des Musikbezirkes Imst nahmen die Ehrungen vor.
Nadine Schöpf und Christian Neuner erhielten Urkunden für ihre 15-jährige Mitgliedschaft und Siegfried Neuner für seine 25-jährige Mitgliedschaft bei der Musikkapelle.
An Thomas Schrott, Daniel Trenkwalder und Clemens Gabl wurde die Verdienstmedaille in Bronze vom Österr. Blasmusikverband überreicht. Werner Santeler bekam die Verdienstmedaille in Silber und Gerold Neururer die in Gold überreicht.
In Würdigung seiner großen Verdienste um die Österreichische Blasmusik bekam Altbürgermeister Siegfried Neururer die "Ehrenurkunde und das Verdienstkreuz in Silber" verliehen.

 

Palmprozession in Arzl
20. März 2016

Das alte Brauchtum im vorderen Pitztal, die Palmweihe bei der Magnuskapelle und anschließender Prozession durch das Dorf zur Pfarrkirche, wurde dieses Jahr bei besonders angenehmer Witterung von vielen Kindern und Erwachsenen aus der Arzler Bevölkerung mitgestaltet.

Nach dem Gottesdienst wurde von den Arzler Bäuerinnen am Kirchplatz zu einer kleinen Agape eingeladen.

 

Bürgermeister Knabl startet in Arzl mit neu zusammengestellten Gemeinderat
14. März 2016

Nach seiner Angelobung in Innsbruck konnte der neu gewählte Arzler Bürgermeister Josef Knabl alle alten und neuen GemeinderätInnen zur konstituierenden Sitzung begrüßen.

In die Hand des Bgm. leisteten die anwesenden Gemeinderäte das Amtsgelöbnis.
Als Vizebürgermeister wurde Andreas Huter gewählt.
Der Gemeindevorstand setzt sich mit Bgm. Josef Knabl, Vize Andreas Huter, Josef Knabl (Wald), Mag. Schnegg Renate und Loukota Klaus zusammen.

Die Mitglieder aller Ausschüsse wurde ebenfalls bestellt.

Finanzausschuss:  Bgm. Knabl Josef, VBgm. Huter Andreas, Ing. Larcher Johannes, Mag. Schnegg Renate, Loukota Klaus
Gebäudeverwaltung und Personalausschuss: Bgm Knabl Josef, VBgm. Huter Andreas, Raggl Birgit, Hager Patrick, Loukota Klaus
Raumordnung- und wirtschaftlicher Entwicklungsausschuss, ÖROK-Ausschuss, Naturpark Kaunergrat - Venet: Bgm. Knabl Josef, Mag. Staggl Franz, Ing. Larcher Johannes, DI Schwarz Günther, Neururer Karl-Heinz
Verkehrsausschuss: Mag. Staggl Franz, Knabl Josef (Wald), Ladner Johann, Köll Jürgen, Neururer Karl-Heinz
Bauausschuss: Bgm. Knabl Josef, VBgm. Huter Andreas, Knabl Josef (Wald), Bmstr. Ing. Raggl Martin, Neururer Karl-Heinz
Kultur- und Sportausschuss: Knabl Josef (Wald), Raggl Birgit, Rimml Andrea, Köll Jürgen, Loukota Klaus
Schul-, Kindergarten- und Sozialausschuss: Raggl Birgit, Rimml Andrea, Trenkwalder Daniel, Dr. Nicolussi Castellan Marko, Mag Neseli Buket
Überprüfungs- und Kontrollausschuss: Ladner Johann, Trenkwalder Daniel, Raggl Birgit, Mag. Schnegg Renate, Loukota Klaus
Umwelt- und Energieausschuss: Trenkwalder Daniel, Mag. Staggl Franz, VBgm. Huter Andreas, Mag. Schnegg Renate, Loukota Klaus
Wasserausschuss - Wasserwerk Arzl: Bgm. Knabl Josef, Ing. Larcher Johannes, Mag. Staggl Franz, Dingsleder Karlheinz
Öffentlichkeits- und Pressearbeitsausschuss: Trenkwalder Daniel, Knabl Josef (Wald), Rimml Andrea, Mag. Schnegg Renate, Mag. Neseli Buket

Vertretungen der Gemeinde Arzl:
Tourismusverband Pitztal:
Bgm. Knabl Josef
Sanitätssprengel: Bgm. Knabl Josef, VBgm. Huter Andreas
Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal: Bgm. Knabl Josef, Raggl Birgit, VBgm. Huter Andreas
Forsttagsatzungskommission: Bgm. Knabl Josef
Schulverband: Bgm. Knabl Josef
Musikschule Pitztal: Knabl Josef (Wald)
ABA-Verband Imst-Gurgltal: Bgm. Knabl Josef
Geschäftsführer Erschließungsgemeinschaft Arzl: Ing. Larcher Johannes, Knabl Josef (Wald)
Pflegezentrum Pitztal: Bgm. Knabl Josef, VBgm. Huter Andreas, Raggl Birgit

Substandsverwalter bei den Gemeindeguts-Agrargemeinschaften:
Substandsverwalter:
Bgm. Knabl Josef
1. Stellvertreter: VBgm. Huter Andreas
2. Stellvertreter: Knabl Josef (Wald)
Rechnungsprüfer: Ladner Johann

Nachdem sich die Wählergruppen aus der vergangen Periode "Walder Dorfliste" mit drei Mandaten nicht mehr zu Wahl stellte, die Wählergruppe "Zukunft, Einigkeit und Fortschritt" mit zwei Mandaten sich mit der Gruppe "Gemeinsam für die Gemeinde" fusionierte, werden die fünfzehn Gemeinderatsmandate für die kommende Periode nach dem Wahlergebnis wie folgt besetzt:

"Gemeinsam für unsere Gemeinde" - Bürgermeisterliste mit 9 Mandate (+1)
"Brennpunkt" - 3 Mandate (+1)
"Lebenswerte Gemeinde Arzl" - 3 Mandate (+3)

Altbürgermeister Siegfried Neururer, dem auch für seinen über zwanzigjährige Tätigkeit als Bürgermeister gedankt wurde, übergab den Schlüssel für die "Gemeindestube" seinem Nachfolger, der aus einer Vorentscheidung der Bürgermeisterliste hervorging, und mit großer Zustimmung (77,19 Prozent) der Bevölkerung gewählt wurde.

Nach dem öffentlichen Empfang durch Musikkapelle und Schützenkompanie Arzl, Fahnenabordnungen, Vertreter von Arzler Vereinen und der anwesenden Bevölkerung, lud der neue Arzler Bürgermeister alle zu einer kleinen Feier in den Gemeindesaal ein.

 

Bauwirtschaft in Arzl gut gestartet
04. März 2016

In Arzl im Pitztal startet das Baugewerbe mit regen Tätigkeiten und Aufträgen ins neue Jahr.

Bei einigen Großbaustellen kann man erkennen, dass der Weg der in Arzl in den vergangen Jahren eingeschlagen wurde, weitergeführt wird.
Zur Erweiterung und Verbesserung der Infrastruktur, der Gewerbeansiedlung, der Dorferneuerung, im privaten Wohnbau und nicht zuletzt zur Belebung der Wirtschaft kommt jetzt wieder viel Bewegung in die verschiedensten Baustellen.

Ein Großprojekt der Gemeinde ist die Erweiterung der Sportanlage Schönbühel, wo bereits die Bagger aufgefahren sind. Auch der Um- bzw. Neubau des Pfarrsaales der von Gemeinde und Kirche betrieben wird, ist bereits voll angelaufen. Im Gewerbegebiet sind ebenfalls Erweiterungen zu erkennen. Im privaten Wohnbau geht es beim Wohnungsprojekt Steige und im Siedlungsausbau Osterstein zügig voran. Wie man hören kann soll es auch für einen Neubau im Areal des alten Musikpavillons bereits eine Bauverhandlung gegeben haben.

Der Neu- und Umbau des Kindergarten im Oberdorf wurde abgeschlossen und ist bereits im Jänner in Betrieb gegangen. Bei den vielen Bauprojekten an den verschiedenen Stellen wird sich da und dort auch wieder ein neues Dorfbild ergeben.

 

Gemeinde Arzl als neuer Postpartner
18. Februar 2016

Nachdem im März 2014, nach einer damaliger Geschäftslokalschließung, von Post und Gemeinde keine Räumlichkeit mit Übernahme der Postpartnerschaft gefunden wurde, hat sich die Bevölkerung damit abfinden müssen.

Jetzt fast zwei Jahre später ist alles anders, am 18. Februar wurde in der Dorfstraße 41, in Arzl ein neues Postamt eröffnet.

Nachdem eine ehemalige Sparkassenfiliale geschlossen wurde, und von einem Käufer die Räumlichkeiten samt Einrichtung an die Gemeinde Arzl im Pitztal vermietet wird, hat sich diese unter großer Initiative von Vize-Bgm. Huter Andreas zur Übernahme der Postpartnerschaft entschlossen.

Seit November 2015 läuft bereits ein Probebetrieb. Jetzt wurde von Bgm. Siegfried Neururer im Beisein von Probst Richard, Leiter der Verkaufsleitung Tirol der Post AG, Vertretern der Gemeindepolitik, dem zuständigem Trainer für Bedienstete der Postpartner und natürlich auch von Schuler Patrick, der momentan noch gemeinsam mit seiner Mutter Doris alle Kundenwünsche erfüllt, offiziell eröffnet. Der sehr ambitionierte neue "Postmeister", mit einer Ausbildung als Bürokaufmann, möchte nach etwa dreijähriger Einlaufzeit die Postfiliale trotz seiner körperlichen Beeinträchtigung selbständig führen. Dabei zeigt sich die Gemeinde mit Bgm. Neururer sehr engagiert um gerade diesen Personen einen guten Einstieg ins Arbeitsleben zu geben.

Beim Postpartner, der von der Bevölkerung wieder gut angenommen wird, können in den Öffnungszeiten alle Postdienstleistungen in der Aufgabe und Abholung und Bankdienstleistungen wie Ein- Auszahlungen und Überweisungsaufträge im Rahmen von eintausend Euro getätigt werden. Für die Zukunft will sich die Gemeinde auch um weitere Angebote/Dienstleistungen beim Postpartner in Arzl im Pitztal bemühen.

So ist es gelungen, im Ort ein leerstehendes Geschäftslokal neu zu beleben und zu einem gemeinsamen Dorfleben etwas beizutragen.
Es bleib zu hoffen, dass sich die Gemeinde, private Unternehmer, aber auch der Tourismus in Arzl auch in Zukunft derart einsetzen wird, um auch andere leerstehende Räumlichkeiten zu beleben und allen Dorfbewohnern und auch Besuchern und Gästen ein freundliches und lebenswertes Dorf zu bieten.

 

Arzler Kinderfasching
30. Jänner 2016

Am Samstag wurde im Gemeindesaal Arzl von vielen Kindern mit Begleitung der Fasching gefeiert.

Zum kunterbunten Faschingstreiben kamen auch dieses Jahr wieder viele "Faschingsnarren" um einen turbulenten Nachmittag zu verbringen.
Im Gemeindesaal ging es wieder so richtig rund, viele der maskierten Kinder konnten sich so richtig austoben.

Für die Organisation und Verpflegung sorgte heuer der Elternverein Arzl. Der Kinderfasching wurde ja vor vielen Jahren vom Verein "Die lustigen 13" ins Leben gerufen und in den vergangen Jahren vom SV Arzl Sektion Fußball veranstaltet.

Nachdem die nächste Faschingsveranstaltung im Dorf, der Arzler Maskenball am Samstag, dem 06. Februar wie bereits seit einigen Jahren nicht mehr von der Musikkapelle veranstaltet wird, hat der Sportverein die Durchführung dieser Veranstaltung übernommen.

 

Krippenspiel am Waldesrand
21. Dezember 2015

Die Kindergartengruppe vom Kindergarten Gemeindehaus Arzl hat viel geprobt um sich auf ihrem Platz`l am Diemersteig mit einem Krippenspiel aufs "Christkind" zu freuen.
Natürlich kamen auch viele Eltern, Großeltern und Bekannte um sich mit den Kleinen auf das Weihnachtsfest einzustimmen.
Mit dieser kleinen Feier unter freiem Himmel wollen die Kinder mit ihren Pädagoginnen und Helferinnen allen eine "Frohe Weihnacht" wünschen.

 

Feuerblumen über Arzl im Pitztal
12. Dezember 2015

Am Samstagabend wurde die Bevölkerung im vorderen Pitztal mit einem imposanten Feuerwerk überrascht. Der Grund dafür war nicht etwa die Vorverlegung von Silvester.
Hans Pixner, welcher ja schon für einige schöne Silvesterfeuerwerke in Arzl verantwortlich war, machte sich dieses mal mit dem Zünden der Feuerwerkskörper selber ein ganz besonderes Geschenk. Zu seiner Pensionierung wollte er noch einmal die prächtigen Feuerblumen über Arzl aufleuchten lassen.

 

Seniorenbund Arzl-Wald-Leins stimmte sich auf Weihnachten ein
08. Dezember 2015

Zur Gemeinde-Senioren-Weihnachtsfeier und Jahreshauptversammlung hat das Führungsteam des Seniorenbundes nach Arzl-Osterstein eingeladen.

Wegen besseren organisatorischen Gründen wurde dieses Jahr die alljährlich stattfindende Adventveranstaltung vom Arzler Gemeindesaal in das Hotel Arzlerhof verlegt.
Der Einladung folgten viele SeniorInnen aus der ganzen Gemeinde und wurden von Toni Staggl, dem Obmann des Seniorenbundes im angenehmen hellen Ambiente des Saales im Arzlerhof begrüßt.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurde ein Rückblick auf das Jahr 2015 und eine Vorschau - mit wieder sehr vielen Aktivitäten - auf das Jahr 2016 von Schriftführer Pepi Bachmann und Obmann Toni Staggl gemacht.
Bei anschließendem Kuchen und Kaffee mit musikalischer Umrahmung von der "Arzler Sängerrunde" fühlten sich die SeniorInnen bei diesem vorweihnachtlichen Treffen sichtlich wohl und es konnten wieder einige Gemeindeneuigkeiten ausgetauscht werden.


Kunst in Arzl - Pitztaler Kunstausstellung in der Gruabe Arena
13. bis 15. November 2015

Bereits zur Eröffnung am Freitag konnte Josef Knabl als Obmann des Kulturausschusses im Gemeinderat zahlreiche BesucherInnen zur 6. Kunstausstellung in Arzl begrüßen und stellte alle Aussteller persönlich vor.

Auch Bürgermeister Siegfried Neururer zeigte sich sehr erfreut über das große Interesse bei den ausstellenden Hobbykünstlern, aber auch bei der interessierten Bevölkerung zu dieser Veranstaltung, sodass die Pitztaler Kunstausstellung in Arzl auch in Zukunft sicher weitergeführt wird.

Von den zwanzig Ausstellern aus dem Pitztal und Raum Imst wurden wieder "Kunstwerke" aus verschiedenen Materialien, wie etwa das verarbeiten aus Holz oder Schwemmholz zu Skulpturen, Schnitzereien, Dekor und Drechselware. Glasritzarbeiten oder verschiedene gestaltete Kerzen und Karten wurde ebenso ausgestellt. Auch dieses Jahr ging der Trend wieder hin zur malenden Kunst, so konnte man insbesondere Acrylbilder aber auch Aquarelle in vielen Stilrichtungen und Techniken bewundern.

Die Besucher zeigten sich wieder erfreut von der hohen Qualität der Ausstellungsstücke.
Die ausstellenden "Künstler" bedanken sich für das große Interesse und freuen sich natürlich auch wenn das eine oder andere "Kunstwerk" den Besitzer wechselt.

 

Gedenkmesse und Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal in Arzl
08. November 2015

Mit einer Gedenkmesse in der Pfarrkirche wurde am Seelensonntag allen gefallenen und vermissten Soldaten im Tiroler Freiheitskampf und beider Weltkriege gedacht.

Im Anschluss daran marschierten die Schützenkompanie mit Bürgermeister, Pfarrer, Bevölkerung und voran die Musikkapelle Arzl zum Kriegerdenkmal.
Dort wurde im stillen Gedenken an die vielen Männern aus der Gemeinde, welche als damalige Kriegshelden ihr Leben verloren haben, mit einer Kranzniederlegung der Schützenkompanie Arzl im Pitztal erinnert.

 

Pitztaler Musikanten-Huangart im Arzler Gemeindesaal
10. Oktober 2015

Vom Naturpark Kaunergrat unter Geschäftsführer Ernst Partl wurde am Samstag zur 6. Ausgabe dieser Pitztaler Veranstaltung in den Gemeindesaal nach Arzl eingeladen.

Der Musikantenhuangart wird jedes Jahr in einer anderen der vier Pitztaler Gemeinden abgehalten. So konnte heuer der Arzler Bürgermeister Siegfried Neururer die zahlreich erschienenen ZuhörerInnen, die teilnehmenden Gesangs- und Musikgruppen aus dem Pitztal - die "Arzler Alphörnbläser", den Frauenchor aus Leins - "Cantus Linum", den "Pitztaler Saitenklang", die "Walder Stimmen", die Ziehharmonika-Solistinnen der LMS Pitztal, den "Timler Dreiklang" und eine Schülergesangsauswahl der Volksschule Arzl - als Hausherr im Gemeindesaal begrüßen.
Durch den bunten Volksmusikabend führte Moderator Josef Knabl und das Publikum zeigte sich begeistert von den vielseitigen Gesangs- und Musikbeiträgen.

Als regionales Thema für diesen Abend wurde der "Arzler Erdäpfel" gewählt, welcher ja gerade auf dem sandigen Boden bestens gedeiht, mit seinem charakteristischen Geschmack schon über Generationen angebaut und auf Grund steigender Nachfrage in den letzten Jahren wieder vermehrt vermarktet wird. Von Hannes Larcher wurde die Geschichte der "Arzler Erdäpfelbauern" den BesucherInnen näher gebracht. Die Arzler Sängerrunde verwöhnte dazu alle Musik- und Naturliebhaber mit Köstlichkeiten rund um die Erdäpfel, wie z.B. Erdäpfel-Riebelesuppe, Schölfeler mit Almkäse, Butter und Liptauer. Ernst Partl gab einen Überblick der Tätigkeiten im Naturpark Kaunergrat und bei einem Erdäpfel-Schätzspiel gab es schöne Sachpreise zu gewinnen.

Alles in allem eine sehr schöne von der Bevölkerung bestens angenommen kulturelle Veranstaltung im Dorf, welche im nächsten Jahr in einer anderen Pitztaler Gemeinde seine Fortsetzung findet.

 

Bischofsmesse in Arzl im Pitztal
06. Oktober 2015

Anlässlich der Bischofsvisitation in der Gemeinde Arzl - mit den Pfarren Arzl und Wald - wurde am Dienstag eine Hl. Messe von Bischof Manfred Scheuer, Pfarrer Otto Gleinser und Vikar Lukas Mudrak, musikalisch umrahmt vom Kirchenchor und der Sängerrunde, in der Pfarrkirche Arzl zelebriert.
Bei einer anschließenden Agape der Pfarre Arzl, mit Schützenkompanie, Musikkapelle und Abordnung der FFW, wurde der Bischof von der Bevölkerung und dem Bürgermeister Siegfried Neururer im Dorf willkommen geheißen.

Im Rahmen der Visitation wurde auch in der Pfarrkirche Wald eine Hl. Messe gefeiert, besuchte Bischof Scheuer das Pflegezentrum Pitztal, die Seniorenrunde Wald und die Kindergärten und Volksschulen in Arzl und Wald.
Ein Treffen gab es auch mit Bürgermeister und Gemeindevertretern sowie Pfarrgemeinde- und Pfarrkirchenräte bei denen sicher über den aktuellen Stand und Zukunftspläne der beiden Pfarreien, insbesondere aber auch über die Neubau- und Sanierungsvorhaben in Arzl gesprochen wurde.

 

"Spielen-Abenteuer-Natur" - Sommererlebnis für Kinder in Arzl
07. August 2015

Die Arzler Sommer-Erlebniswochen für Kinder vom 27. Juli bis 07. August wurden am Freitag mit einem bunten Nachmittag beendet.
Bei einem großen Kinderfest in der Gruabe Arena wurden Lieder vorgetragen, am Glücksrad beim "Sparefroh" gedreht, Luftballone stiegen mit "Sumsi" in die Luft und als Höhepunkt gab es einen Familien-Jux-Wettkampf für alle Kinder mit Eltern, Großeltern oder Begleitperson.

Diese Sommerbetreuung für Kinder bei der die Gemeinde Arzl als Veranstalter fungiert und von Barbara Neururer-Kugler und Karlheinz Neururer mit ihrem Betreuungsteam (setzt sich immer aus Kindergarten- und Sozialpädagoginnen zusammen) immer bestens vorbereitet durchgeführt wird, hat sich im vorderen Pitztal zu einem belieben Programmpunkt für viele Kinder aus der Region in den Sommerferien etabliert.

Das 6. Mal fanden heuer die Spiel-mit-mir-Wochen in Arzl unter dem Namens "Sommer-Erlebniswochen für Kinder" statt. Heuer kamen 73 Kinder aus dem gesamten Pitztal und Roppen zu Spiel und Spaß in die Gruabe Arena. Kinder im Alter zwischen drei und zwölf Jahren trafen sich mit alten und neuen Freunden als "schnelle Mäuse", "flotte Bienen" oder "starke Bären" mit dem heurigem Motto "Fit durch den Sommer". Eine Wanderung zum Burgstall eine Baumpflanzaktion mit "Waldhirt" Hubert Mairhofer waren genau so dabei, wie Tagesausflüge ins Piller Moor und zum neuen Zirbenpark am Hochzeiger. Für das Zustandekommen dieser Ausflüge ein besonderer Dank neben allen anderen Sponsoren an die Landfrauen Arzl, die Hochzeiger Bergbahnen und die Gemeinde Arzl. So wurde den Kindern täglich ein spannendes Programm geboten. Mit viel Kreativität und Einsatz entstand heuer die erste Kinderzeitung "s´Gruabe Blattle". Sogar ein eigenes Logo wurde von "Tante" Vera kreiert.
Auch der Hunger wurde fast täglich mit kulinarischen Köstlichkeiten vom Restaurant "Herz As" gestillt. Die selbst geernteten Erdäpfel haben genau so geschmeckt wie die Pizza vom Restaurant "Die Post". Für den Nachtisch sorgten immer fleißige Mütter, die alle mit Kuchen versorgt haben.

Auch heuer war es wieder für alle ein schönes Erlebnis, die 6. Spiel-mit-mir-Wochen in Arzl.
Einziger Wermutstropfen war beim Abschlussfest die Bekanntgabe von Karlheinz Neururer, dass er und seine Ehegattin in Zukunft die Organisation nicht mehr übernehmen können. Sie blicken aber beide mit viel Freude und wunderschönen Erinnerungen an die Sommerwochen der vergangen sechs Jahre zurück. Karlheinz Neururer ist sich sicher, dass auch in Zukunft eine Sommerbetreuung für Kinder in Aussprache mit Kindergartenleitung und Gemeinde zustande kommen wird.
Für diesen persönlichen und lobenswerten Einsatz muss der Barbara und dem Karlheinz ein ganz besonderer Dank ausgesprochen werden.

 

Pitztaler Kulturabend in Arzl
05. August 2015

In Kooperation von TVB Pitztal und Naturpark Kaunergrat mit den Musikkapellen des Tales werden in der Sommersaison in allen vier Pitztaler Gemeinden Kulturabende veranstaltet.

Bei diesen Platzkonzerten wird den Einheimischen und Urlaubsgästen das kulturelle Leben im Tale in verschiedenen Themen näher gebracht.
Am Mittwoch war ein solcher Themenabend in der Arzler Gruabe Arena. Dabei konnte man neben einer guten "Pitztaler Marend" serviert von den Arzler Ortsbäuerinnen, bei einer Präsentation vom TVB-Pitztal auch viel wissenswertes vom kargen Talleben aus frühere Zeit, über Persönlichkeiten hin zur Tradition bis zur heutigen Zeit, in der neben der Land- und Forstwirtschat der Tourismus speziell in den hinteren Talgemeinden Jerzens und St. Leonhard ein große wirtschaftliche Rolle spielt, erfahren.
Die Musikkapelle Arzl rundete den lauen Sommerabend mit einem unterhaltsamen Platzkonzert ab.

 

Schützenkompanie Arzl im Pitztal - "Helferfestl" und Gratulation zum "Achtziger"
31. Juli 2015

Zu einem Grillfest in die Gruabe Arena wurde als "Dankeschön" für alle Helfer und Helferinnen die für einen guten und erfolgreichen Ablauf des Pitztaler Bataillonsschützenfestes im Juni mitgeholfenen hatten, von den Verantwortlichen des Vereines eingeladen.
Obmann Siegfried Wöber bedankte sich noch einmal für die gute Zusammenarbeit aller Schützenkameraden und den vielen freiwilligen HelferInnen.

Schützenkamerad Martin Juen war beim Festl in Arzl nicht dabei, er feierte an diesem Tag seinen 80. Geburtstag im Kreise seiner Großfamilie zu Hause in Blons. Zu diesem Anlass machte sich eine Abordnung der Arzler Schützen auf den Weg nach Blons, um ihrem rüstigen Kameraden die besten Glückwünsche und alles Gute für die Zukunft (mit noch vielen Ausrückungen in Schützentracht) im Namen der gesamten Schützenkompanie zu überbringen.

 

Umbauarbeiten beim ehemaligen Tirolerhof abgeschlossen, Schlüssel geht vorerst an die Stadtgemeinde Imst
29. Juli 2015

Nachdem die Um- und Zubauarbeiten abgeschlossen und die neun rund 40 Quadratmeter großen Wohnungen bezugsfertig sind, kam es am Mittwoch zur Schlüsselübergabe zwischen den Bürgermeistern LA Stefan Weihrater aus Imst und Siegfried Neururer aus Arzl.

Der Schlüssel geht deshalb nach Imst, da im Vorfeld bereits eine Einigung erzielt wurde, dass das neue Wohnhaus der Gemeinde Arzl, während der notwendigen Umbauarbeiten im Betagtenheim Imst, für einige derer Bewohner als Ausweichquartier genutzt werden kann.

So kann jetzt mit dem Einrichten der Wohnungen seitens des Betagtenheimes Imst begonnen werden, und am 25. August mit der Übersiedelung der fünfzehn Heimbewohner (die natürlich alle mit der Übersiedelung einverstanden sind, und sich bereits auf ihre zwischenzeitlich neuen Wohnungen in Arzl freuen) samt Betreuungspersonal begonnen werden. Diese Maßnahme wird während des Umbaus in Imst mit einer Aufstockung von momentan 61 auf 66 Betreuungsbetten ungefähr ein Jahr in Anspruch nehmen. Danach werden die geförderten Mietzinswohnungen an bedürftige Personen übergeben. Dabei kann dann jeder Mieter individuell selber entscheiden welche weitere Betreuung (Mahlzeiten, verschiedene Hilfen durch Gesundheitssprengel usw.) in Anspruch genommen wird.

Heimleiter Edgar Tangl welcher sich bereits über die gute Zusammenarbeit mit den verantwortlichen des Pflegezentrum Pitztal sehr freute, zeigte sich besonders begeistert über die Hilfestellung bei diesem Problem durch die Gemeinde Arzl und auch die Bürgermeister aus Arzl und Imst hoben den guten Zusammenhalt der beiden Gemeinden und die Handschlagqualität aller Beteiligten hervor.

Architekt Mag. Wolfgang Neururer erläuterte die gesamten Baumaßnahmen rund um den Umbau des alten Tirolerhofes. Im Erdgeschoss die Arztpraxis für die praktische Ärztin Dr. Gebhart (hier ist die Eröffnung zum 01. September vorgesehen), in den drei Etagen barrierefreie Wohneinheiten für betreutes Wohnen und Dienstwohnung für Ärztin. Tiefgarage und Parkplatz und im Anbau die Vergrößerung des Kindergarten mit neuer Kleinkindbetreuung. Der Zusammenschluss aller Kindergartengruppen in Arzl soll nach Abschluss aller Bauarbeiten nach den Weihnachtsferien im Jänner 2016 erfolgen. Bei der neuen Pellets-Heizanlage ist auch die Volksschule angeschlossen.

Die noch freie Baufläche neben der verbauten Fläche kann dann bei Bedarf für eine weitere Belebung des Arzler Oberdorfes rund um den "Platzl-Brunnen" genützt werden.

 

Leistungsabzeichen für Jungmusikanten beim Arzler Kirchtagsfest
18. und 19. Juli 2015

Am Wochenende wurde in Arzl im Pitztal mit einem Fest zu dem die FFW und Musikkapelle eingeladen haben, der Kirchtag gefeiert.

Bei ausgezeichneten Wetterverhältnissen spielte am Samstag die MK Arzl nach dem Einzug ihr traditionelles Kirchtagsplatzkonzert. Bei dieser Gelegenheit bekamen auch die jungen Nachwuchsmusikanten die Leistungsabzeichen samt Urkunden überreicht. Anschließend war dann Discotime mit DJ Locke in der Feuerwehrhalle angesagt..

Am Sonntag ging es nach der Hl. Messe und Prozession wieder zum Festplatz in die Gruabe Arena. Zum Kirchtagsfest spielten die Musikkapellen aus Prutz und Pettnau auf.
Nach einem gemütlichen (heißen) Nachmittag mit bester Verpflegung sowie "Bobby-Car-Rennen" und Hüpfburg für die Kleinen, klang das Arzler Kirchtagsfest mit der "Stuawandmusig" aus.

 

Schützen marschierten zum Bataillons- und Bezirksschützenfest in Arzl auf
21. Juni 2015

Die sechs Kompanien aus Wald, Arzl, Wenns, Jerzens, Zaunhof, St. Leonhard, des Schützenbataillons Pitztal, die Schützenkompanie St. Justina aus Osttirol als Ehrenkompanie, die Kaiserjäger aus Plangeross, Kompanien und Abordnungen des Schützenbezirkes und die Musikkapelle Arzl marschierten am Sonntag zur Hl. Messe, zelebriert von Pfarrer Lukas, in die Gruabe Arena ein.

Nach dem feierlichen Gottesdienst konnte der Arzler Schützenobmann Siegfried Wöber die Ehrengäste aus dem öffentlichen Bereich, an deren Spitze den Landtagsabgeordneten und Bürgermeister aus Imst Stefan Weirather und die Bürgermeister aus dem Pitztal begrüßen.
Auch Ehrengäste aus dem Bezirks- Bataillons- und Tiroler-Schützenwesen, allen voran den Landeskommandant-Stellvertreter Mjr. Christian Meischl, alle teilnehmenden Schützen und Marketenderinnen, sowie Besucher und Gäste aus nah und fern gab es zu begrüßen.

Nach der Festansprache von Landeskommandant-Stellvertreter Meischl, Ehrungen an verdiente Schützenmitglieder des Bataillons Pitztal, Ehrensalute und Kanonendonner wurde die Bataillonsstandarte an die Schützenkompanie Wenns, welche im kommenden Jahr das Schützenfest ausrichtet überreicht.

Anschließend stellten sich die Kompanien und Formationen zum Festumzug mit Defilierung auf. Nach dem Einmarsch ins Festzelt klang das von der Schützenkompanie Arzl bestens durchgeführte Pitztaler Bataillonsschützenfest mit einem Frühschoppen der Musikkapelle Arzl und nachmittäglicher Tanzunterhaltung mit "Burkhard & Burkhard" gemütlich aus.

 

Gemeinde ehrte erfolgreiche Sportler und Lehrlinge
19. Juni 2015

Am Freitag gab es in der Gruabe Arena im vorderen Pitztal einen großen Aufmarsch. Die Gemeinde lud zur Ehrung verdienter Sportler und Lehrlinge und die Schützenkompanie eröffnete mit dem "Großen österreichischen Zapfenstreich" ihr Bataillons- und Bezirksschützenfest.

Alle zwei Jahre werden von der Gemeinde die erfolgreichen Sportler und Lehrlinge aus diesem Zeitraum öffentlich geehrt. Dieses Jahr nutze man den besonderen Rahmen des Bataillonsschützenfestes, so gab es für die Geehrten nicht nur einen Ehrenmarsch der Musikkapelle sondern auch eine Ehrensalve der Schützenkompanie Sölden.

Kulturreferent Josef Knabl zählte die Erfolge der Geehrten auf und Bürgermeister Siegfried Neururer hob besonders auch die harte Arbeit und den besonderen Fleiß, den es für solche Erfolge braucht hervor. Von Benni Raich, dem Vorzeigesportler der Gemeinde, dem Vertreter der Wirtschaft Rupert Melmer und dem Bürgermeister wurde gratuliert und Geschenke an die Geehrten überreicht.

Die geehrten Sportler: Chiara Raich, Franz Neururer, Marlies Raich, Dietmar Staggl, Michael Konrad, Christian Eiter, Eva-Maria Kofler, Denise Dingsleder, Elisa Eberl und Haiko Schöpf
Die geehrten Lehrlinge: Lukas Flir, Simon Wille und Johannes Gabl

Sonderehrungen für Markus Pfefferle als Landessieger Feuerwehr-LA in Gold.
Im Namen des Landes Tirol die Überreichung der Ehrenamtsnadel in Gold für Helmut Wöber von der Schützenkompanie und für Harald Stoll von der Musikkapelle Arzl.

Nach der Ansprache von Regimentskommandant Mjr. Fritz Gastl und dem von den Musikkapelle Arzl und Imsterberg mit der Ehrenkompanie Sölden bestens vorgetragenen großen österreichischen Zapfenstreich stellten sich die Formationen, Abordnungen, Ehrengäste und zahlreichen Besucher zum Marsch ins Festzelt auf.

 

Arzler Bäuerinnen und Frauen im Lechtal
27. Mai 2015

Die Frauenrunde Arzl-Sonnseite traf sich zum Jahresausflug, welcher heuer ins Lechtal führte.

Eingeladen und bestens organisiert wurde der Ausflug von der Obfrau der Ortsbäuerinnen Arzl im Pitztal, Andrea Rimml. Die unterhaltsame und heitere Tagesfahrt startete in Arzl, nach einer Kaffeepause besichtigte man die "Frauenschuhblüte" in Martinau. In Holzgau angekommen wurde gemeinsam mit Pfarrer Karlheinz Baumgartner eine hl. Messe gefeiert und anschließend stärkte man sich bei einem guten Mittagessen im Gasthaus Bären für den Nachmittag.
So gestärkt war dann die leichte Wanderung zur Hängebrücke Holzgau kein Problem, und für alle die sich über die wackelige Hängebrücke wagten, gab es ein "Schnapserl".
Der Heimweg führte nach einem Zwischenstopp in Reutte über den Fernpass zurück nach Arzl ins Pitztal.

Der gemütliche Ausflug ins Lechtal war für die Bäuerinnen und Frauen aus Arzl eine schöne und willkommene Abwechslung im Dorfleben. So konnten sicher viele Dorfneuigkeiten besprochen und ausgetauscht werden.

 

Ortsdurchfahrt wird für Schwerverkehr und Busse wegen Bauarbeiten gesperrt
07. April bis 30. Juni 2015

 



 

Vom 07. April bis 30. Juni 2015 Bauarbeiten auf der Pitztaler Landesstraße L 16 in Arzl mit Totalsperre und einspurige Ampelregelung.

Wegen dringend notwendiger Kanalgrabungsarbeiten im Bereich der Schwalbengasse bis zum Ortsende Arzl in Richtung Wenns wird es zu Verkehrsbehinderungen in der Ortsdurchfahrt kommen.
Von den Baumaßnahmen betroffen ist der Bereich Arzl-Oberdorf, Timls, Hochasten, Blons als auch die Gemeinden Wenns, Jerzens, St. Leonhard und die Ortschaft Piller.

Die Behinderungen und Sperren werden folgendermaßen anfallen:
Vom 07. bis 19. April 2015 ist eine freie Fahrspur mit Ampelregelung und einer 3,5 Tonnenbeschränkung vorgesehen.
Vom 20. April bis 09. Mai 2015 ist eine Totalsperre notwendig. (Auch am Wochenende bleibt dabei die Straße gesperrt) Umleitung über die Jerzener Landesstraße L 243.
Vom 10. Mai bis zum Bauende ist wieder eine freie Fahrspur mit Ampelregelung und einer 3,5 Tonnenbeschränkung vorgesehen.

Der Schwerverkehr und Busse werden während der gesamten Arbeitstage vom 07. April bis 30. Juni über die Jerzener Landesstraße L 243 umgeleitet.

Auch beim Postbus Linienverkehr gibt es Änderungen während der Bauarbeiten.
Während der einspurigen Verkehrsführung  und der Straßensperre durch die Baustelle in Arzl werden die Linienbusse über L 234 Arzl – Leins - Jerzens geführt.
Parallel zur Umfahrungsstrecke gibt es bei einspuriger Verkehrsführung eine linienmäßige Verbindung mit einem Kleinbus von Arzl über Wenns nach Jerzens.
Dadurch müssen die Fahrgäste, welche den Linienbus ab der Haltestelle Arzl Abzw. Timls bis Jerzens Abzw. Kienberg benützen lediglich in Jerzens Feuerwehr bzw. Arzl Gemeindeamt umsteigen. (Genaue und aktuelle Informationen bitte direkt beim Postbus einholen)

Für die Erschwernisse in der Ortdurchfahrt und längeren Fahrzeiten bittet die Gemeinde Arzl bei der Bevölkerung und allen Betroffenen um Nachsicht und Verständnis.

Ab 01. Juli Ortdurchfahrt wieder befahrbar - Restarbeiten beachten - Bodenmarkierung fehlt!

 

Osterkonzert der Musikkapelle Arzl im Pitztal
05. April

Beim traditionellen Osterkonzert konnten die Musikanten und Musikantinnen der Arzler Musi die Zuhörer im vollen Mehrzwecksaal mit ihren musikalischen Darbietungen überzeugen.

Unter der Leitung von Kapellmeister Toni Haßlwanter wurde wieder ein sehr unterhaltsames Programm geboten, bei dem durch die Stückauswahl dieses Jahr besonders die Solisten ihr musikalisches Können unter Beweis stellen konnten. Der Applaus zeigte, dass das Konzert auch bei den vielen Blasmusikkennern und -freunden aus der Region und der Gemeinde gut ankam.

Von Obmann Daniel Neururer, welcher ja auch als Bezirksobmann den Musikbezirkes Imst vertreten hat, gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Neururer und Vertreter des Musikbezirkes, wurden an Karin Kugler, Alexander Gstir, Siegfried Neuner, Manfred Neuner, Manfred Raggl, Harald Stoll, Egon Pinzger und Daniel Neururer Urkunden und Ehrenzeichen für langjährige Mitgliedschaft und Verdienste um die Tiroler Blasmusik überreicht.

Mit zwei Zugaben und vielen Dankesworten an "Alle" fand das Osterkonzert 2015 seinen Ausklang.

 

Karwoche mit altem Brauchtum
Palmweihe und Karfreitagsprozession
29. März und 03. April

Palmweihe bei der Magnuskapelle
Wie es seit vielen Jahren in Arzl im Pitztal bereits der Brauch ist, wird am Palmsonntag die Palmweihe bei der Magnuskapelle abgehalten.
Anschließend geht es dann mit den geweihten "Palmbuschen und kleinen Palmlatten" beim Einzug durch das Dorf zum Gottesdienst.

Karfreitagsprozession in Arzl im Pitztal - uralter Tiroler Brauchtum wird erhalten
Neben Arzl gibt es in Tirol nur mehr zwei Orte in denen der Karfreitagsumzug (solche Umzüge sind seit dem 16. Jahrhundert bekannt, wurden aber bis zum zweiten Weltkrieg immer wieder verboten) bis heute erhalten und weiterhin gepflegt wird.

Im Rahmen der "Karfreitagsliturgie" mit einer "Kreuzenthüllung" und "Kreuzverehrung"  zu der um drei Uhr nachmittags die Ministranten mit der großen "Ratsche" aufrufen, wird die verschleierte Corpus Christi-Figur durch das Dorf zu Grabe getragen. Davor wird ein Kreuz auf dem die „arma Christi“ - die Leidenswerkzeuge - angebracht sind getragen. Nach altem Brauch trägt ein weißgekleidetes Mädchen während der ganzen Prozession ein Kissen mit der Dornenkrone. Wie bei einer Beerdigung folgen auch der Pfarrer mit den Ministranten und die Gläubigen mit Gebet dem Umzug.
Nachdem die Prozession wieder die Kirche erreicht hat wird die Christi-Figur zum Altar getragen und ins heilige Grab gelegt.

Am Karsamstag gibt es dann mit der "Auferstehungsmesse zur Osternacht" einen weiteren kirchlich-kulturellen Höhepunkt zur Karwoche in der Pfarrkirche Arzl im Pitztal.

 

Neue Straßenbezeichnungen und Hausnummern in der Gemeinde Arzl im Pitztal
01. Februar 2015

 

 

Für das gesamte Gemeindegebiet wurden nach mehrjährigen Vorbereitungen des Verkehrsausschusses neue Straßennamen und damit verbunden auch neue Hausnummern eingeführt.
Die neuen Straßennamen wurden in der Sitzung am 30.07.2013 vom Gemeinderat beschlossen.
Mit 01. Februar 2015 trat die Verordnung der neuen Straßennamen und Hausnummern in Kraft, so sind ab diesem Zeitpunkt ausschließlich die neuen Adressen zu verwenden.

Zur besseren Übersicht und Erfassung dazu wurde von der Gemeinde der Plan mit neuen Straßen und Hausnummern, sowie eine Gegenüberstellung der alten und neuen Adressen (Hausnummern) zum download angeboten.

Dieses download Angebot möchte ich auch auf dieser Seite anbieten und auch darauf hinweisen, dass auf den Seiten von arzl-pitztal.info noch teilweise die alten Adressen angegeben sind. Bitte auch hier die Gegenüberstellung von alten auf neue Adressen zu beachten.

Plan mit neuen Straßen und Hausnummern.pdf          

Gegenüberstellung der alten und neuen Adressen.pdf

 

Arzler Singeslerlauf - Besucher erlebten einen schönen Fasnachtsumzug
01. Februar 2015

Am Sonntag wurde der erste Fasnachtshöhepunkt in der Pitztaler Gemeinde Arzl pünktlich um 13:00 Uhr im Oberdorf gestartet.

Die vielen ZuschauerInnen aus nah und fern mussten ihr kommen nicht bereuen, es wurde ihnen ein von rund 200 aktiven Teilnehmern bestens vorgetragener farbenfroher Singeslerlauf, dieses Jahr erstmalig auch mit geordnetem Aufzug, geboten.

Die Musikkapelle als Obstbauern maskiert, (passend zu ihrem Wagen das "Schnapsfass") eröffnet den Umzug. Am Platz vor den Ehrengästen wurde heuer ebenfalls erstmalig der "Arzler Fasnachtsmarsch" aufgeführt. Die Ordnungsmasken hielten den "Kroas" frei für die Singeslerpaare, die Hauptfiguren der Arzler Fasnacht.
Aber auch die Burgstallzurfer, Hexen mit ihrer Hexenmusik, Bären mit ihren Treibern und die Laberasänger gaben den Umzug mit ihren Vorführungen und Tänzen etwa besonderes.
Das viele Proben in der Vorbereitungszeit hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn von den aktiven Fasnachtler und auch den vielen HelferInnen wurde auch dieses Jahr wieder ein schöner "Arzler Singeslerlauf" geboten.
Beim Umzug mit dabei waren auch drei sehenswerte Fasnachtswägen, in denen viele Besucher mit den Arzlern ihre Fasnacht feiern konnten.
Beim ersten längeren Stopp am Platz vor dem ehemaligen "Tiroler Hof" sah man neben den vielen BesucherInnen auch viel Prominenz aus der Landespolitik, Bürgermeister und Fasnachtler aus den Nachbargemeinden sowie Vertreter aus dem öffentlichen Leben. Ab hier wurde dann "Eingeführt", was ja zu einer besonderen Ehre bei jedem Fasnachtsumzug zählt.

Der Umzug wurde in Richtung Dorfmitte fortgesetzt denn um 17:00 Uhr mussten die Wägen die Hauptstraße verlassen (Straßensperre). Um 18:00 Uhr liefen die Singeslerpaare zu den Klängen des Arzler Fasnachtsmarsches ihren letzten "Kroas", alle Aktiven hatten ihren letzten Auftritt und die Masken wurden abgenommen.
Alle Beteiligten waren glücklich und erfreut über einen bestens durchgeführten Arzler Singeslerlauf.

Nach der "Wilden Fasnacht" am Montag wird bei einigen Fasnachtlern sicher "getrauert", da sich die "Hexenmuater" wieder zu einem vierjährigen Schlaf ins "Rabenloch" zurückzieht, bis sie wieder den Ruf hört: "Muater woch´au zum nächsten Arzler Fasnachtsspektakel".

 

Die Hexenmuater isch au´gweckt - Arzler Hexen komplett beim Singeslerlauf
24. Jänner 2015

Die Singesler und Ordnungsmasken zogen am Samstag mit den Hexen und der Hexenmusig vom Dorfzentrum zum alten Steinbruch.

Vor Hunderten begeisterten Zuschauern die ebenfall gekommen waren gelang es den "Arzler Hexen" mit schaurigem Gesang und Gejohle bei wildem Tanz um ein großes Feuer ihre "Muater" aufzuwecken.
Diese ritt dann bei mystischer Beleuchtung vom "Rabloch" über die Steinwand auf einem überdimensionalen brennenden Hexenbesen herunter zu ihren Hexen. Mit wildem Geschrei in Empfang genommen wurde dann bis tief in die Nacht hinein die Ankunft der Hexenmuater gefeiert.

Nun sind die Arzler Fasnachtler komplett und können nach turbulenten und spektakulären Vorbereitungen, am Sonntag dem 01. Februar in die Fasnacht gehen.
Dann kann man sich auf einen traditionellen, schönen und farbenfrohen Singeslerlauf freuen.

 

Fasnachtsauftakt in Arzl im Pitztal - "Arzler Fasnachtsmarsch" wurde uraufgeführt
09. Jänner 2015

Das Warten ist vorbei - die Arzler gehen nach vier Jahren Pause wieder in die Fasnacht.

Vergangenen Freitag stellte Obmann Karl Winter im voll besetzten Gemeindesaal die Frage ob man überhaut in die Fasnacht gehen will. Mit einem einstimmigen "Jaahhh" aller aktiven Teilnehmer konnte auch der Bürgermeister Siegfried Neururer überzeugt werden und musste, wie es die Fasnachtsregeln im Dorf vorschreiben, nur mit einem "Ja!" antworten.
Der Bgm. wünschte den Arzler Fasnachtlern einen unfallfreien Verlauf bei allen Veranstaltungen und freut sich so wie viele andere auf einen schönen "Arzler Singeslerlauf" am 01. Februar.

Jetzt hat auch Arzl seinen "Fasnachtsmarsch"!
Von der MK Arzl wurde der "Arzler Fasnachtsmarsch", komponiert von Kpm. Toni Haßlwanter und Altkapellmeister OR Hans Halder uraufgeführt.
Die Singesler liefen ihren "Kroas", die "Hexen" nahmen Bgm. Siegfried Neururer beim Vortrag ihres Hexenliedes in die Mitte und auch die kleinen "Hexenmusikanten" hatten ihren Auftritt.
Für die nächsten drei Wochen wird von jetzt an die "Arzler Fasnacht" im Dorf regieren und man kann sich sicher wieder auf einen schönen Singeslerlauf freuen.

Nach den Generalproben am Bichlweg (10.01.) und Osterstein (17.01.) sind dann die großen Termine: Samstag 24. Jänner mit dem "Hexenmuater au'wecke" beim Steinbruch, Samstag 31. Jänner mit dem "Woga schauga" im Ortszentrum und natürlich der Sonntag 01. Februar mit dem "Arzler Singeslerlauf".


Arzler Singeslerlauf 2015 - Proben und Vorbereitungen erreichen bald den Höhepunkt
Dezember 2014

Dass die Arzler im vorderen Pitztal am 01. Februar 2015 in die Fasnacht gehen spürt man im ganzen Dorf.
Bei den "Wagenbauern" (für den Umzug werden von der Musikkapelle, den Jungbauern und dem Fasnachtsverein drei große Fasnachtswagen gebaut) wird schon seit Wochen fleißig gearbeitet. Die "Burgstallzurfer" und "Hexen" sind mitten in ihren Vorbereitungen, vor allem dass auch ihr "Hexemuater au'wecke" beim alten Arzler Steinbruch standesgemäß über die Bühne geht.
Die "Singeslerpaare" proben wöchentlich und auch die Ordnungsmasken wie "Spritzer" schließen sich an. Auch bei den "Laberasänger" so hört man, sollen die Singproben zwischendurch etwas länger dauern.
So steht dem offiziellen Fasnachtsauftakt am 09. Jänner um 20:00 Uhr im Gemeindesaal Arzl nichts mehr im Wege.
An den anschließenden zwei Wochenenden gibt es am Bichlweg und Osterstein jeweils noch eine Generalprobe.
Die Termine der Arzler Fasnacht sind:
Samstag, dem 24. Jänner um 19:00 Uhr - "Hexemuater au´wecke" beim Steinbruch
Samstag, dem 31. Jänner um 18:00 Uhr - "Woga schauga" im Dorfzentrum
Sonntag, dem 01. Februar ab 12:00 Uhr - Aufzug der Masken
Sonntag, dem 01. Februar um 13:00 Uhr - "Arzler Singeslerlauf"

 

Adventsingen in der Pfarrkirche Arzl
21. Dezember 2014

Wie in den vergangen Jahren wurde heuer zum 4. Mal das Adventsingen mit abwechslungsreichen Programm von Birgit Raggl organisiert.
Das Hornensemble Hornessen, die Arzler Adventsänger, Pitzicata, das Duo Susanne & Bianca und die Schüler der Volksschule Arzl verstanden es ausgezeichnet alle Zuhörer in der vollen Arzler Pfarrkirche in weihnachtliche Stimmung zu versetzen.
Nach dem Konzert wurden die Besucher von den Arzler Alphornbläsern bei Punsch, Glühwein und Brötchen unterhalten und zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen.
Die freiwilligen Spenden kommen für die Bepolsterung der Bänke in der Pfarrkirche Arzl und auch wieder dem Sozialsprengel Pitztal zugute.

 

Adventmarkt in der Arzler Gruabe Arena
Dezember 2014

Mit dem Nikolauseinzug wurde am 05. Dezember der Arzler Adventmarkt eröffnet.
Die vielen Kinder konnten es kaum erwarten, bis endlich der Hl. Nikolaus (wie es sich für einen alten Mann so gehört, mit rauschendem Vollbart) und seine Gehilfen die braven Krampusse, beim Adventmarkt vorbei kamen. Für jedes Kind gab es ein kleines Geschenk aus dem Korb des Krampus. Für die größeren Gäste zogen anschließend auch noch die lebhafteren und etwas wilderen Krampusse im Adventmarkt ein.
Die von der Jungbauernschaft Arzl im Pitztal organisierte vorweihnachtliche Veranstaltung mit Punsch, Glühwein und anderen Köstlichkeiten kann noch am Samstag, dem 13. Dezember und Samstag, dem 20. Dezember ab 16:30 Uhr besucht werden. Dabei werden auch regionale Köstlichkeiten wie "Kaspatzle" (am 13.) oder "Kiachle mit Preiselbeeren/Kraut" (am 20.) angeboten.

 

Senioren der Gemeinde Arzl feierten Weihnachten
07. Dezember 2014

Vom Seniorenbund Arzl-Wald-Leins wurde am 07. Dezember zur Gemeinde-Senioren-Weihnachtsfeier in den Arzler Gemeindesaal eingeladen.

Dieser Einladung folgten viele Senioren aus allen Weilern der Gemeinde und kamen sehr gerne zu dieser alljährlichen Adventveranstaltung in den Gemeindesaal.
Toni Staggl, der Obmann des Seniorenbundes begrüßte alle Gäste und führte durch den Nachmittag. Bürgermeister Siegfried Neururer und Pfarrer Otto Gleinser richteten ihre Grußworte an die gemütliche Runde. Pepi Bachmann hielt eine Rückschau auf die Aktivitäten des Seniorenbundes Arzl-Wald-Leins des abgelaufenen Jahres.
Mit musikalischen Einlagen des Chores Cantus Linum aus Leins und einer Bläsergruppe der MK Arzl kam auch vorweihnachtliche Stimmung in die Veranstaltung. Besondere Freude überbrachten die Kindergartenkinder aus Leins, Wald und Arzlried vom Kindergarten Leins mit ihrem gekonnt vorgetragenen Hirtenspiel den Anwesenden.
Vom Küchen- und Kellnerinnenteam wurde in gewohnter Weise auch bestens für das leiblich Wohl (unter anderem Süßes oder die beliebten "Arzler Schiebli") der Senioren gesorgt.

 

Arzler Fasnachtler bereits im "Fasnachtsfieber"
29. November 2014

Momentan bemerkt man im Pitztaler Dorf bereits bei den Teilnehmergruppen die verschiedensten Aktivitäten und Vorbereitungen zum Arzler Singeslerlauf.

So traf man vergangenen Samstag die "Burgstallzurfer", eine Gruppe die es nur bei der Arzler Fasnacht gibt, beim Holzfällen. Unter schwierigsten Bedingungen auf steilem Gelände wurde jener Baum gefällt, der am 01. Februar 2015 beim Singeslerlauf durch das Dorf "gezurft" wird.
Bereits vergangenes Wochenende trafen sich die "Singesler" zu einer Versammlung im "Herz As". Dabei wurde standesgemäß ein neues "Singeslerpaar" aufgenommen und gefeiert. Der "Älteste Singesler" nutze die Gelegenheit und zeigte den "Jungen" die ersten Schritte, welche sie dann beim Singeslerlauf perfekt beherrschen müssen.

 

"Kunsthand" in Arzl im Pitztal feiert Jubiläum
14. und 15. November 2014

Das 25-jährige Firmenjubiläum wurde von der Firma Kunsthand Kadoff, das Fachgeschäft für Künstlerbedarf, Bilder(Rahmen), Spiegel und Dekoration mit Mitarbeitern, Familie, Freunden und Kunden gefeiert.

Im bestens eingerichteten Geschäftslokal an der der Dorfstraße in Arzl wird nun seit einem viertel Jahrhundert der Bedarf für malende Künstler, Bastler und Raumausstatter, aber auch alles für Glas, Spiegel, Bilder und Fotoumrahmung und vieles an Dekorgegenstände für das ganze Jahr angeboten. Auch die verschiedensten Drucktechniken für  Wand und Leuchtbilder werden angeboten. Mit guten Angeboten und bester Beratung vom Rahmen für das kleinste Lieblingsfoto bis zur Raumausstattung in großen Betrieben konnte sich die Firma Kunsthand-Kadoff in den vergangen Jahren in der näheren und weiteren Region bestens etablieren.

Im Jahre 1989 wurde der Familienbetrieb von Rita und den leider viel zu früh verstorbenen Josef Kadoff gegründet. Nun konnte Frau Kadoff mit Sohn Mathias und allen Mitarbeitern das silberne Betriebsjubiläum an zwei Tagen mit besonderen Einkaufsaktionen für die Kundschaft feiern. 
Der Künstler Mario Götting  brachte insbesondere neue Techniken der Acrylmalerei (Acrylspray und Acrylmarker) den interessierten Kunst- und Hobbymalern näher.
Die bekannte Imster Künstlerin Dietlinde Bonnlander, mit der die Familie Kadoff eine jahrelange Freundschaft verbindet, ließ die vergangenen fünfundzwanzig Jahre in ihren Grußworten Revue passieren.
Neben den vielen Freunden, Verwandten und Kunden überbrachte auch Bürgermeister Siegfried Neururer die Glückwünsche der Gemeinde zum Betriebsjubiläum, und wünschte wie alle, der Familie Kadoff  mit ihrer "Kunsthand" das Allerbeste für die Zukunft.

 

Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal in Arzl
09. November 2014

Am Seelensonntag erinnerte man sich in Arzl im Pitztal in einem stillen Gedenken mit einer Kranzniederlegung der Schützenkompanie an die gefallenen und vermissten Soldaten beider Weltkriege und dem Tiroler Freiheitskampf.
Begleitet von der Musikkapelle marschierten die Abordnungen mit Bürgermeister, Pfarrer und Bevölkerung zum im heurigen Jahr neu renovierten Kriegerdenkmal.
Am Denkmal sind ja rund einhundertdreißig Namen aus der Gemeinde Arzl, welche in den Kriegen oder in Gefangenschaft ihr Leben verloren, auf Ehrentafeln in Stein gemeißelt.
An all diese Männer wird jedes Jahr, traditionell am Sonntag nach Allerseelen mit einer Kranzniederlegung gedacht.

Anschließend stellte sich die Schützenkompanie noch zu einem Gruppenfoto auf und hielt dann ihre Jahreshauptversammlung ab.
Da gab es schon Vorbesprechungen für das Bezirks- und Bataillonsschützenfest, welches vom 19. bis 21. Juni 2015 mit einem Zeltfest in Arzl im Pitztal gefeiert wird.

 

Goldenes Ehejubiläum - Arzler Jubelpaare treffen sich in der Pfarrkirche
26. Oktober 2014

Zu einem gemeinsamen Gottesdienst hat Pfarrer Mag. Otto Gleinser am Nationalfeiertag in die Pfarrkirche Arzl im Pitztal geladen.

An alle Arzler Ehepaare mit ihren Kindern, die sich vor fünfzig Jahren das "Ja" Wort gaben, richtete der Pfarrer die Einladung, um gemeinsam mit einer Hl. Messe das "Goldene Hochzeitsjubiläum" zu feiern.

Heutzutage ist es ja nicht mehr so selbstverständlich, dass eingegangen eheliche Partnerschaften über fünfzig Jahre halten, um so schöner ist es, wenn man solch ein Hochzeitsjubiläum feiern kann. Der gemeinsame Gottesdienst für die Jubelpaare des Dorfes war sicher für alle ein unvergessliches Ereignis.
Pfarrer Gleinser sprach für jedes einzelne Paar in Erinnerung für die vergangenen Jahre und für noch viele gemeinsame Jahre in der Zukunft seinen Segen aus. Auch an jene Frauen und Männer welche ebenfalls Goldene Hochzeit feiern könnten, aber bereits einen Partner verloren haben, wurde bei der hl. Messe gedacht.
So waren die Jubilare doch etwas gerührt, als sie sich nach fünfzig Ehejahren wieder vor einem Priester die Hand reichten, der ihnen für noch einen schönen gemeinsamen Weg alles Glück, Frieden und Gesundheit wünschte.

Nach dem Gottesdienst trafen sich die Jubelpaare zum Teil mit Kinder und Enkelkinder, zu einem gemütlichen Beisammensein.
Der Nachmittag mit Pfarrer Otto Gleinser wird den "Goldnen" sicher in schöner Erinnerung bleiben und vielleicht trifft man sich in zehn Jahren wieder zur "Diamantenen".

 

Alter Arzler Dorfkern beim "Platzl-Brunnen" wird wiederbelebt
21. Oktober 2014

Aus dem "Dornröschenschlaf" wird das ehemalige Gasthaus Tirolerhof mit dem umliegende Areal beim alten Musikpavillon Arzl geweckt.

Über zehn Jahre döste der "Tirolerhof" vormals "Burgstall" vor sich her und schien schon dem Verfall preisgegeben zu sein. Bereits im Jahre 1993 übersiedelten die damaligen Pächter in ihr neu erbautes Hotel ins "Gruabe Areal".
Das Dorfzentrum verlagerte sich bereits in den 80er und Anfang der 90er Jahre mit der Errichtung des Sparmarktes, eines neuen Feuerwehrhauses, und Wohnobjekten vom Oberdorf in das neu errichtete Areal.
Nachdem auch die Musikkapelle im Jahr 2008 in ihr neues Probelokal mit Pavillon in das Mehrzweckgebäude Gruabe Arena übersiedelte, war es dann wirklich ruhig im Oberdorf.

Nun wurde die Gemeinde Arzl mit dem Besitzer des ehemaligen Gasthaus Tirolerhof einig und konnte das Gebäude, das wahrlich kein Schmuckstück mehr war, kaufen. So ergab sich jetzt mitten im Dorf ein stattliches Gemeindegrundstück das für öffentliche Nutzung aus- und umgebaut wird.

Mit dem Abriss des ausgedienten Musikpavillons und Probelokal (dieser wurde 1983 eröffnet und war der Erste im Pitztal) ist mit dem neuen Projekt gestartet worden.
Das Gebäude im alten Ortskern (zu früherer Zeit das Bauernhaus Krismer-Raich vulgo "Nante") wird von der Gemeinde Arzl im Pitztal umgebaut und generalsaniert.

Im umgebauten Haus sollen lt. Planung des Gemeindearchitekten Mag. Neururer diverse kleinere Einheiten neben einer etwas größeren Dachwohnung für betreutes Wohnen geschaffen werden. Alle Wohnungen werden behindertengerecht, in ihrer Größe leistbar und mittels Lift erschlossen. Daneben wird für die Gemeindeärztin eine neue Ordination und eine kleine Garconniere geschaffen. Eine Tiefgarage mit Parkdeck wird für genügend Parkraum sorgen.

Mit der Fertigstellung der Umbauarbeiten kann im Sommer 2015 gerechnet werden.

 

"Kinder helfen Kinder Vol. IV" CD-Präsentation in der Pfarrkirche Arzl
17. Oktober 2014

Mit der Produktion einer vierten CD der Reihe "Kinder helfen Kinder" wurde der sehr erfolgreiche Weg nach den drei vorhergehenden CD-Produktionen weitergegangen.
Nun wurde im Rahmen des 30-jährigigen Bestandsjubiläums der LMS-Pitztal die vierte CD-Aufnahme in der Arzler Pfarrkirche vorgestellt.

Norbert Sailer, der Leiter der LMS-Pitztal konnte dazu alle die bei der Produktion der CD mitgewirkt, mitgeholfen und gespendet haben, die geladenen Gäste und viele ZuhörerInnen begrüßen.
Ein großes Dankeschön richtete er auch an die Hauptinitiatoren zur Aufnahme dieser vierten CD, Heidi und Peter Valtingojer.
Ein ganz besonderer Gruß ging an die "Hauptdarsteller" dem Kinderchor der LMS Pitztal, dem Streicher- Bläser- und Gesangsensembles der LMS Pitztal sowie dem Ensemble Valtingojer-Link die mit ihren Liedern und gemeinsam musizierten Stücken einen bunten musikalischen Bogen präsentierten.

Der Hauptdank geht aber an die spendenfreudige Bevölkerung, mit derer Hilfe in den letzten Jahren rund 80.000,00 Euro aus den vergangen drei CD-Produktionen dem Verein Marathon, den Selbsthilfegruppen für MPS erkrankte Kinder und Schmetterlingskinder, gespendet werden konnte.

Der Reinerlös aus dem Verkauf der neuen CD geht auf Wunsch der Bürgermeister des Tales dieses mal nicht an hilfsbedürftige Kinder, sondern an den Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal wo die Spendengelder vor allem für die Familienhilfe und Tagesbetreuung eingesetzt werden sollen.

Da ja bei Unterstützungen mit öffentlichen (Steuer)Geldern überall gespart werden muss, (große verschieden "Rettungsmaßnahmen" von EU, Bund und Land erfordern ja sehr viel Steuergeld) ist es sehr erfreulich und dankenswert, dass man einen Großteil der Bevölkerung mit verschiedenen Projekten - mit jenen Personen die freiwillig dabei mithelfen - immer wieder zum Spenden für Hilfsbedürftige in vielen Bereichen anregen kann.

Wer das Projekt der LMS-Pitztal mit dem Kauf einer CD (Euro 10,00 je St. bei Versand zzgl. Porto) unterstützen will, kann sich gerne unter Heidi und Peter Valtingojer, Unterdorf 16, 6426 Roppen, per Mail v.alti@hotmail.com, oder per Tel. 06503458992 melden.

 

Erntemarkt der Pfarre Arzl - Erlös fließt in die Pfarrkirche
12. Oktober 2014

Das diesjährigen Erntedankfest in Arzl, organisiert vom Pfarrgemeinderat unter Mithilfe der Arzler Jungbauern, welches nach dem Dankgottesdienst am Kirchplatz bereits zum dritten Mal veranstaltet wurde, ist wieder sehr gut von der Bevölkerung angenommen worden.

Beim Erntemarkt wurden allerlei Produkte wie etwa Säfte, Liköre, Brot, Kartoffeln, Zwiebeln, Musmehl, Aufstriche, Marmeladen, Eier und heuer zum ersten Mal allerlei Kuchen zum Mitnehmen (alles von Arzler Bauern, Bäuerinnen und Hausfrauen zur Verfügung gestellt) zum Verkauf angeboten. Zu einer Agape mit "Brot und Wein" wurde von der Jungbauernschaft Arzl eingeladen.
Der Erlös des kleinen Erntedankfestes soll dieses mal für neue Bankauflagen in der Pfarrkirche Arzl verwendet werden.

Wenn man bedenkt, dass ein "Knie- und Sitzplatz" pro Person an die fünfzig Euro kostet und für ungefähr zweihundert Plätze die Auflagen gemacht werden müssen, kann man sich vorstellen, dass sich die Pfarre Arzl auch weiterhin über freiwillige Spenden aus der Bevölkerung und natürlich auch aus öffentlichen Beiträgen freuen würde.
Dafür von der Pfarre ein großes Dankeschön!

 

Schützengilde Arzl startet mit Oktoberfest in die Herbstrunde
03. Oktober 2014

Oktoberfeststimmung war an den vergangen zwei Freitagen bei der Schützengilde Arzl im Pitztal angesagt.
In ihr schönes Vereinslokal mit Schießstand im Gemeindehaus Arzl haben die Vereinsverantwortlichen zum Auftakt des Herbstprogrammes zu einem Oktoberfest mit "Juxschießen" eingeladen.
An zwei Wochenenden war gute Stimmung in "Blau-Weiß" angesagt und die Gäste wurden traditionell mit "Weißwurst und an Maß" von Markus Krismer und seinem Team bestens versorgt.
Für die GewinnerInnen des Juxschießens gab es natürlich auch originelle Preise und ein "Gildeschnapserl".
Über ein lustiges, gemütliches Beisammensein an beiden Abenden freuten sich die Mitglieder der Schützengilde Arzl im Pitztal mit allen Gästen beim Oktoberfest.

 

Pitztaler Chöre bei Matinee in der Gruabe Arena
28. September 2014

Im Rahmen der Veranstaltungen zu "30 Jahre Musikschule Pitztal" wurde am 28. September von der LMS-Pitztal zu einer Vormittags-Matinee in den Mehrzwecksaal in Arzl im Pitztal eingeladen.

Der Leiter der Musikschule Norbert Sailer konnte dazu zwei Kinderchöre unter der Leitung von Stefanie Heidrich und Heidi Valtingojer und den Jugendchor unter der Leitung von Sarah Loukota von der LMS-Pitztal begrüßen. Auch der Pitztalchor, ebenfalls unter der Leitung von Sarah Loukota und die interessierten ZuhörerInnen wurden in die Begrüßung eingeschlossen.
Die Jungen und Alten ChorsängerInnen erfreuten mit einem locker-bunten Programm das Publikum.

 

Größter Almabtrieb im Pitztal beendet Almsommer
20. September 2014

Am Samstag, dem 20. September ging auch für die Schafe auf der Taschach Alm der Almsommer zu Ende.

Der wohl größte Almabtrieb im Pitztal an dem die rund sechshundert Schafe mit Hirten, den knapp 35 km langen Fußmarsch von der Taschach Alm im hinteren Pitztal nach Arzl am Taleingang auf sich nehmen müssen, über die Bühne.
Dieser traditionelle Almabtrieb (früher wurden auch die Kühe auf genau einzuhaltenden Wegen vom „Taschi“ durch das ganze Pitztal nach Arzl gerieben) ist jedes Jahr immer wieder eine Herausforderung für Mensch und Tier.
Wenn dann die Tiere durch das Dorf auf den Sammelplatz bei der Säge getrieben werden freuen sich alle mit den Tierhaltern und Hirten und vor allem auch die Schafe auf die grüne Weide.
Am nächsten Tag ist dann immer ein kleines Fest mit der "Arzler Schofschoad".
Zum Ende des Tages ist jeder froh, dass die „Wollknäuel“ wieder zu Hause sind, und der Almsommer für die Schafe und Hirten auch dieses Jahr wieder gut verlaufen ist.

 

„PS-starke Bierkisten“ am Plattenrain
20. September 2014

Zu einer außergewöhnlichen Veranstaltung haben am Samstag (20.09.) Renate Wagner und Robert Neuhold das Pächterpaar der Plattenrainalm oberhalb von Arzl im Pitztal eingeladen.

Die Idee dazu, so Robert Neuhold, geht aus einem gemütlichen Beisammensein hervor und sollte nur „Gaudi-Charakter“ haben. Ausgeschrieben war eine Jux-Alpenrallye mit fahrbaren Bierkisten. Die Bedingung war, der Motor musste in eine Bierkiste passen und das Fahrzeug musste mindestens drei Räder haben. Der Rennstart für die Hobbybastler war Hochasten, das Ziel der zwei Kilometer langen Strecke die Plattenrainalm. Das Siegergefährt hatte an die 400 ccm und ca. 20 PS unter der „Kiste“.
Die Pächter der Plattenrainalm verstehen es immer wieder mit besonders lustigen Aktivitäten (wie Bierfasslwerfen oder eben Bierkistenrennen) das Gebiet am „Plattenrain“ in den Veranstaltungsmittelpunkt zu stellen. Aber auch mit kulinarischen Veranstaltungen, der alljährlichen Motorradsegnung oder der ORF Radio Tirol Sommerfrische am Plattenrain konnte man diese Saison punkten.

Die Teilnehmer und Besucher freuten sich über die „Gaudi“ auf der Plattenrainalm oberhalb von Arzl im Pitztal.
Man kann schon sehr gespannt sein, was die Pächter Renate und Robert als nächste Veranstaltung auf der Plattenrainalm zu bieten haben.

 

"Altmusikanten" treffen sich zum Oktoberfest
13. September 2014

Im "Cafe Chaos" in Arzl im Pitztal wurde bereits vergangen Samstag (13.09) ein zünftiges Oktoberfest gefeiert. Dazu hatte die Familie Trenkwalder zusammen mit der "Stuawandmusig" - eine kleine Formation der MK Arzl - eingeladen.

Diese Veranstaltung nutzte die Führung der Musikkapelle unter Obmann Daniel und Kapellmeister Toni, ihre Fahnenpatin, Ehrenmitglieder, Förderer und Altmusikanten zu einem "Altmusikantentreffen" einzuladen.
Viele der Eingeladenen kamen natürlich gerne zu einem gemütlichen Treffen mit den ehemaligen und aktiven Musikkameraden. Bei solchen Treffen kann man sich ja immer wieder zu schönen und amüsanten Erlebnissen aus dem früheren Musikantenleben unterhalten.
Bei gutem Essen und Trinken, mit stimmungsvoller musikalischer Unterhaltung freuten sich alle "Alten" Musikanten und die vielen andere Besucher über einen schönen Abend mit Oktoberfest-Stimmung.

 

Hochaster Alm - "Sommerurlaub" für Kühe ging zu Ende
13. September 2014

Wie momentan im ganzen Land, ging es auch für die Kühe von der Hochaster Alm oberhalb von Arzl im Pitztal am Samstag (13.09.) nach einem Sommer auf der Alm wieder nach Hause in ihre Ställe.

Hochasten ist eine Fraktion der Gemeinde Arzl und zählt rund achtzig Einwohner. Die Agrargemeinschaft betreibt eine schöne kleine Alm oberhalb des Ortes.
Wie auch von vielen anderen Almen im Pitztal sind die SennerInnen und Hirten, aber auch die Bauern glücklich, dass der Almsommer für Mensch und Tier gut verlaufen ist und "Alle" wieder Gesund nach Hause kommen.
Natürlich geht das nicht immer vor einer großen Menschenkulisse ab, sondern eher gemütlich und wie es immer so war, ohne großen Aufwand. Aber die Freude für die Beteiligten "Alten und Jungen" ist mindestens genau so groß.

 

Arzler Bürgermeister ein "Sechziger"
12. September 2014

Vergangen Freitag wurde von der Gemeinde Arzl im Pitztal für Bürgermeister Siegfried Neururer ein großes Fest zu seinem 60. Geburtstag organisiert.

Die Formationen wie Musikkapelle Arzl, Schützenkompanie Wald, Fahnenabordnungen aller Traditionsvereine der Gemeinde, der Pitztalchor, Ehrengäste aus Politik wie Landtagsabgeordnete Bgm. Stefan Weirather und Bgm. Mag. Jakob Wolf, die Pitztaler Bürgermeister Karl Raich aus Jerzens und Rupert Hosp aus St. Leonhard, Frau Vizebürgermeister Andrea Lechleitner aus Wenns, den fast vollzähligen Gemeinderat aus Arzl und Vertreterinnen Doris Reheis und Brigitte Flür von der Stadtgemeinde Imst trafen sich vor dem Gemeindehaus in Arzl um zum Wohnhaus des Bürgermeister zu marschieren. Auch Vertretungen der Lehrer und Pädagogen aus Schulen und Kindergärten der Gemeinde, des Tourismusverbandes Pitztal, die Sportgrößen Marlies Schild, Benni Raich und Mario Stecher aus der Gemeinde, Vertreter des Pflegezentrum und des Sozialsprengel Pitztal, Pfarrer, Diakon und Vertreter der Arzler Wirtschaft und Institutionen sah man neben vielen anderen geladenen Freunden und Bekannten als Ehrengästen.

Der Arzler Langzeitbürgermeister (steht in seinem 20. Dienstjahr) mit seine Familie wurde mit Marschmusik von seinem Bauernhof zum Gemeindehaus begleitet. Nach einer Ehrensalve und den Geburtstagsglückwünschen der Formationen ging es in den Gemeindesaal zum Festakt.

Vizebürgermeister Andres Huter begrüßte alle die zum Feiern gekommen waren und hielt einen kleinen Rückblick aus dem Leben von Siegried Neururer. Da konnte man erfahren dass der gelernte Schlosser in seiner Jugendzeit als Fußballer schon mit großem Ehrgeiz kämpfte. Nachdem er als Vollerwerbsbauer, Pächter der Taschachalm und als Kommandant der FFW Arzl schon mehr im öffentlichen Leben tätig wurde, entschloss er sich im Jahre 1991 für die politische Laufbahn. Im Oktober 1991 stellte er sich der Wahl zum VP-Obmann in Arzl. Damals hat nur eine Stimme (37/36) vermutlich über seine weitere "Politkarriere" entschieden.
Dann im März 1995 legte der damalige Langzeitbürgermeister Edgar Siegele aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zurück, Neururer Siegfried war zu diesem Zeitpunkt sein Vize. Am 07. Mai 1995 wurde er zum Bürgermeister (sein Gegenkandidat war Anton Staggl) zum Arzler Bürgermeister gewählt.

In den vergangen fast zwanzig Jahren konnte er viel für die Gemeinde erwirken, wie etwa Ausbau in der Infrastruktur oder Vereinsarbeit. Aber vor allem durch die Großprojekte wie der Ausbau des Gewerbegebietes und Bau des Pitztaler Pflegezentrums in Arzl machte er sich als Bürgermeister einen Namen über die Gemeindegrenzen. Wie man von ihm selber zu hören bekam ist er jetzt mit seinen sechzig Lebensjahren noch lange nicht Amtsmüde, er hat immer noch viele "Illusionen und Träume" für die Zukunft.
Nach der Festansprache von Landtagsabgeordneten Wolf, dieser übermittelte auch die persönlichen Geburtstaggrüße von Landehauptmann Günther Platter und dem Präsidenten der Tiroler Landwirtschaftkammer Josef Hechenberger, bedankte sich Siegfried Neururer bei allen Gästen, Familie, Freunde, Bekannte und Organisatoren für das beeindruckende Geburtstagsfest und allen überbrachten Glückwünsche und Geschenke zu seinem Geburtstag.
Nach dem "Bieranstich" des noch gut erhaltene, in bester Gesundheit und Laune befindlichen Jubilars wurde dann im gefüllte Arzler Gemeindesaal der Geburtstag des "Dorfchefs" gefeiert.

 

Original Polizeimusik Innsbruck - Konzert in Arzl im Pitztal4
29. August 2014

Zu einem Gastkonzert der Orig. Polizeimusik Innsbruck im Arzler Musikpavillon konnte der Bezirksobmann des Musikbezirkes Imst und Obmann der MK Arzl Daniel Neururer am Freitag die MusikerInnen des Traditionsklangkörper und die zahlerischen Zuhörer in der "Gruabe Arena" begrüßen.

Die Polizeimusik Innsbruck feiert im heurigen Vereinsjahr ihr 80-jähriges Bestandsjubiläum als eigenständiger Verein. Bei der Original Polizeimusik Innsbruck steht die Kameradschaft sowie die Freude an der Blasmusik an erster Stelle und es sind alle Musikfreudigen herzlich willkommen, auch wenn sie nicht der Polizei angehören.
Vereinsobmann Alfred Stoll freute sich ganz besonders über die Einladung zu einem Bezirkskonzert unter der Leitung von Kapellmeister Stellv. Erwin Mairhofer in das Pitztal, da er ja selbst gebürtiger Arzler und ein besonderer Fan der örtlichen Musikkapelle ist.

Nach trockenem Start hatte der "Wettergott" wie es heuer ja so üblich ist auch bei dieser Veranstaltung kein einsehen, nach einigen Musikstücken kam der Regen und die Zuhörer mussten unter die großen "Sonnen"-Regenschirme flüchten.

 

40 Jahre Schützenkreuz auf der Timler Alm
24. August 2014

Vor vierzig Jahren wurde auf Initiative des damaligen Obmann Helmut Wöber und Hauptmann Karl Rauth von der Schützenkompanie Arzl im Pitztal ein Kreuz auf der Alm im Gebiete vom Plattenrain oberhalb von Arzl errichtet und von "Pater Theo" unter Mitwirkung der Bevölkerung und Musikkapelle Arzl feierlich eingeweiht.

Dieses Jubiläum ist mit einer Bergmesse, zelebriert von Pfarrer Lukas, von der Arzler Schützenkompanie gefeiert worden. Obmann Siegfried Wöber lud dazu die Schützen und Bevölkerung zu einem kameradschaftlichen Treffen und zum Gedankenaustausch über die vergangen vierzig Jahren ein. Nach der Messe wurde bei wärmenden Sonnenstahlen, musikalisch bestens unterhalten vom "Timler Dreiklang" und bei guter Verpflegung mit Speis und Trank gescherzt, gesungen und gefeiert.

Man konnte sehen, dass mit solch einer kleinen gemütlichen Veranstaltungen die Kameradschaft innerhalb des Vereines und der Kontakt zur Bevölkerung in angenehmer Weise gepflegt werden kann.


Hochaster Alm - Almfest mit Kräuterweihe
15. August 2014

Zu Maria Himmelfahrt wurde oberhalb von Arzl im Pitztal auf der Hochaster Alm mit einem Dankgottesdienst und kleinem Almfest gefeiert.

Während der Almmesse und Kräuterweihe mit Pfarrer Lukas meinte es der Wettergott noch gut. Die Nebelschwaden öffneten sich und man konnte sich sogar über blauen Himmel freuen.
Als es dann zum Feiern ging, gab es zwischendurch doch einige Regenschauer. Aber die Familie Schlatter hatte sich für jedes Wetter gut vorbereitet. So konnte in gemütlicher Runde, guter Stimmung und mit bester Verpflegung, musikalische begleitet von den "Dureggers", der Almsommer auf der Hochaster Alm mit einem schönen kleinem Almfest gefeiert werden.

 

Bobby-Car Rennen beim Arzler Kirchtagsfest
20. Juli 2014

Am Wochenende 19. und 20 Juli wurde in Arzl im Pitztal der Kirchtag mit einem Fest zu dem die FFW und Musikkapelle eingeladen haben gefeiert.

Traditionell gab es am Samstag das verlängerte Kirchtagsplatzkonzert mit der Musikkapelle Arzl. Anschließend wurde die Feuerwehrhalle zur Discobar mit DJ Locke.
Am Sonntag ging es nach der Kirchtagsprozession wieder zum Festplatz in die Gruabe Arena. Die Musikkapellen Schönwies und Mötz konzertierten für die zahlreichen Festbesucher.
Der Höhepunkt war aber dann am Nachmittag für die kleinen Gäste das Bobby-Car Rennen. Da gab es spannende Positionskämpfe von der Start- bis zur Ziellinie. Kleine Unfälle konnten den Ehrgeiz der kleinen Rennfahrer nicht stoppen.

 

Sommerfrische auf der Plattereinalm in Arzl im Pitztal
11. Juli 2014

Die ORF Radio Tirol Sommerfrische machte am Freitag, dem 11. Juli in Arzl im Pitztal am Plattenrain ihren letzten Stopp im Bezirk Imst.

Renate Wagner und Robert Neuhold, die Pächter der "Tiroler Genuss Hütte Plattenrainalm" haben dazu eingeladen und für ein buntes Rahmenprogramm gesorgt. Gute Verpflegung aus eigener Küche, aber auch Grillhendln oder Kiachle war natürlich mit vorbereitet..

Die vielen Besucher aus nah und fern (der Parkplatz wurde zu klein, es musste ein Shuttlebus von Arzl zum Plattenrain eingerichtet werden) konnten sich selbst von den Angeboten überzeugen, probieren, selbermachen und kaufen.
Von heimischen Betrieben und Landwirten wurde von Handgemachten-Bastelarbeiten, Naturkosmetika, Honig- und natürliche Nahrungsprodukte, Badesalze und Öle, Tirol-Souvenirs, Jausenbrettln aus Zirbe mit Lasergravur, Weinen, Likören oder Selbstgebrannten, landwirtschaftliche Produkte bis zur selbst gemachten "Sulze" vieles Angeboten.
Nachdem sich der Nebel und die Wolken verzogen hatte konnte man von der Meditationskapelle Plattenrain die herrliche Aussicht über das Inntal, die Mieminger Gruppe bis zum Karwendelgebirge genießen.
Für Kinder gab es die verschiedensten Aktivitäten, das ganz besondere war aber das Bogenschießen mit "Robin Hood".

Vom Bürgermeister Siegfried Neururer, dem Besitzer der Plattenrainalm Reinhard Schuler und von Vertretern des Naturpark Kaunergrat konnte man viel wissenswertes über die Gemeinde Arzl und das vordere Pitztal erfahren.

Der Zwischenstopp mit der ORF Radio Tirol Sommerfrische oberhalb von Arzl auf der Plattrainalm mit den vielen Wandermöglichkeiten für alle Altersgruppen, schönen Aussichten und Einkehrmöglichkeiten war sicher für alle Besucher, Radiohörer, dem Team um Moderator Thomas Arbeiter ein kurzweiliger und unterhaltsamer Nachmittag.

Zum Ausklang der Radiosendung boten die "Dureggers" noch eine musikalische Unterhaltung .
Die Einladung von Renate und Robert zu einem Besuch auf der Plattenrainalm mit der schönen Umgebung in Arzl im Pitztal kann gerne weitergeben werden.

 

Ehrungen für Arzler Schützen
15. Juni 2014

Im Rahmen des Pitztaler Bataillonsfestes in Wald gab es Auszeichnungen in Form der "Andreas-Hofer-Medaille" und einer Urkunde für verdiente Schützen aus der Kompanie Arzl im Pitztal. Drei Jungschützen aus Arzl konnten das Jungschützenleistungsabzeichen in Empfang nehmen.
Im Anschluss an den Festakt wurde die Standarte des Bataillons Pitztal an die Abordnung aus Arzl übergeben.
Am 21. Juni 2015 wird von der Schützenkompanie Arzl im Pitztal das Bezirks- und Bataillonsschützenfest veranstaltet.

Die geehrten Arzler Schützen:
Für 60- jährige Mitgliedschaft beim Tiroler Schützenbund
Köll Johann
Für 40- jährige Mitgliedschaft beim Tiroler Schützenbund
Bachmann Josef
Buelacher Josef
Raich Herbert

 

Bataillonsfest 2014 der Pitztaler Schützen in Wald
15. Juni 2014

Am Sonntag hallten Salutschüsse und Kanonendonner durchs vordere Pitztal. Von der Schützenkompanie Wald wurde das Bataillonsschützenfest veranstaltet.

Die sechs Pitztaler Kompanien - Wald, Arzl, Wenns, Jerzens, Zaunhof, St. Leonhard - des Bataillons Pitztal, die Schützenkompanie Karrösten als Ehrenkompanie, die Kaiserjäger aus Plangeross, Kompanien und Abordnungen des Schützenbezirkes und die Musikkapelle Wald marschierten zur Feldmesse, zelebriert von Pfarrer Mag. Otto Gleinser ein.

Nach dem Gottesdienst konnte der Walder Schützenobmann Josef Knabl die zahlreichen Ehrengäste aus dem öffentlichen Bereichen, unter ihnen die Landtagsabgeordnete Gerhard Reheis, Mag. Jakob Wolf, Stefan Weirather und Kathrin Kaltenhauser, die Bürgermeister aus dem Pitztal und der Nachbargemeinde Roppen begrüßen. Auch Ehrengäste aus dem Bezirks- Bataillons- und Tiroler-Schützenwesen, allen voran den Landeskdt. Major Mag. Fritz Tiefenthaler, alle teilnehmenden Schützen und Marketenderinnen, sowie Besucher und Gäste aus nah und fern wurden vom Obmann der Veranstalterkompanie ebenfalls begrüßt.

Nach den Festansprachen und Ehrungen an verdiente Schützen aus dem Bataillon Pitztal, die Übergabe der Standarte an die Schützenkompanie Arzl, stellten sich die Kompanien zum Festumzug mit Defilierung auf.

Im Festzelt fand dann das Pitztaler Schützenbataillonsfest in Wald seinen gemütlichen Ausklang.

 

PIZZERIA - Neueröffnung in Arzl im Pitztal
31. Mai 2014

Ab 01. Juni gibt es im Dorfzentrum von Arzl mit einem Pizzeria-Restaurant im Gastronomiebereich wieder eine Erweiterung.

"Die Post", Pizzeria - Restaurant im Wohn- und Geschäftsgebäude an der Hauptstraße 1a wurde mit der Segnung von Diakon Bruno Tangl und Feier am Samstag offiziell eröffnet.
Zur Eröffnungsfeier konnte Familie Murat neben Bürgermeister Siegfried Neururer, Vertreter von bauausführenden Firmen, Nachbarn, Freunde und Familie im neuen und freundlich gestaltetem Speiserestaurant mit bis zu fünfzig Sitzplätzen und schöner Aussichtsterasse begrüßen.

Die neue Pizzeria im Dorf wird sicher eine schöne Bereicherung für Einheimische und Touristen im Gastronomie-Angebot und im Dorfleben.
Als Speisen werden nicht nur Pizzas oder Nudelgerichte sondern auch verschiedenen Salate und Traditionelles vom "Wiener Schnitzel" über "Rindersteack" bis zum "Pitztaler Bauerngröstl" angeboten.
Ein Pizza-Zustellservice für Arzl und Osterstein, Timls, Wald, Arzlried, Leins, Jerzens und Wenns, sowie bei Bedarf ein Mittagsmenü für Arbeiter wird ebenfalls angeboten.

Das neue Lokal "Die Post" im Dorfzentrum von Arzl ist täglich von 11 - 22 Uhr geöffnet, am Dienstag ist Ruhetag.

 

Zeltfestwochenende in Leins im Pitztal mit Ehrungen der Olympiateilnehmer
25. Mai 2014

Die rund 320 Einwohner des Weiler Leins der Gemeinde Arzl im Pitztal zeigten am Wochenende, dass sie es Verstehen gemeinsam Feste zu organisieren und zu feiern.

Die Freiwillige Feuerwehr Leins veranstaltet zu ihrem 80jährigen Bestandsjubiläums von Freitag bis Sonntag ein Zeltfest mit vielen Höhepunkten wie "Große Tombola - Bieranstich - Talwettbewerb der Feuerwehren - Tanz - Musik und Unterhaltung".
Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Leiner Kirchtages und der FFW Leins.
Dazu trafen sich ein Großteil der EinwohnerInnen des Weilers, geladene Ehrengäste, Musikkapelle Arzl, Schützenkompanie Wald, Fahnenabordnungen, Vereinsvertreter und Festbesucher aus der Gemeinde und dem Pitztal, um gemeinsam eine Feldmesse zu feiern.
Nach dem Festgottesdienst wurden verdiente Feuerwehrkameraden aus Leins ausgezeichnet.
Auch wurde von der Gemeinde Arzl die Gelegenheit dafür genutzt, um "spät aber doch" die erfolgreichen Teilnehmer bei den olympischen Winterspielen -  Marlies Schild, Mario Stecher und Benni Raich, welche ja alle drei in Leins wohnhaft sind - zu ehren und ihnen zu den großartigen sportlichen Leistungen in der gesamten Wintersaison zu gratulieren.

Nach dem Festakt ging es dann ins Festzelt um den "Leiner Kirchtag" bei guter Laune und Verpflegung ausklingen zu lassen.

 

Magnuskapelle in Arzl - mit "Weihwasser" gegen Engerlings-Plage
23. Mai 2014

Die Kapelle im vorderen Pitztal ist dem "Heiligen Magnus", welcher als Patron der Bauern in ihrem Mühen um gute Ernte, geweiht ist.
In Arzl geht die Kapellenweihe und Verehrung des hl. Magnus auf den Anfang des 19. Jahrhunderts zurück, als eine große Engerlings-Plage das Inntal heimsuchte.
Damals haben sich die Bauern auf die Hilfe "von Oben" besonnen und als äußeres Zeichen wurde ein auf die Fürbitten des hl. Magnus gesegnetes Weihwasser auf die Äcker gesprengt.
Vergangene Woche wurde aus traditionellem Anlass eine hl. Messe mit Wasserweihe in der Magnuskapelle Arzl von Pfarrer Mag. Otto Gleinser zelebriert, und um eine schadensfreie Ernte gebetet.
Das Altarbild der Kapelle zeigt den hl. Magnus als Benediktinerabt dargestellt. Er hält in der rechten Hand das Kreuz Christi und seine linke Hand weist den Drachen und das Ungeziefer ab. Besonders Abstrakt ist auch das Ölbild am  Altartisch mit den "Armen Seelen" im "Fegefeuer".  Auch auf die besondere Schreibweise auf den aufwendig gearbeiteten "Stationen-Bilder" kann man hinweisen, welche auf eine Zeit im 17. Jahrhundert vermuten lässt.

 

Arzl im Pitztal - Ortsdurchfahrt gesperrt - örtliche Umleitung wird eingerichtet
28. April 2014


 

Ab 28. April bis 13. Juni die Pitztaler Landesstraße L 16 in Arzl wegen dringender Kanalarbeiten in einer ersten Bauphase mit Umfahrungsmöglichkeit gesperrt.

Betroffen von den Maßnahmen ist der Bereich Arzl-Oberdorf, Timls, Hochasten, Blons sowie die Gemeinden Wenns, Jerzens und St. Leonhard i.P. sowie die Ortschaft Piller.

Die Arbeiten und Sperren sind in der Zeit vom 28.04. bis 13.06. von Montag bis Freitag in der Zeit von 06.00 Uhr bis 22:00 Uhr. Bei Bedarf gibt es die Sperre auch an Samstagen.
An langen Wochenenden (Feiertag mit Fenstetagen) darf nicht gearbeitet werden.
An allen Zeiten in denen nicht gearbeitet wird ist der Fahrzeugverkehr einspurig und mittels Ampelregelung aufrechtzuhalten. Der Fußgängerverkehr ist während der gesamten Zeit aufrechtzuhalten.

Eine einspurige örtliche Umfahrungsstrecke bis zu einem höchst zulässigem Gesamtgewicht von 7,5 t ist gegeben.
Die Umleitungsstrecke (Abzweigung L 16 - M-Preis - Gemeindestraße - Kirche - Schwalbengasse - L 16) wird von geschulten Verkehrsposten geregelt, Einsatzfahrzeuge jeglicher Art werden sofort durchgeschleust.
Der Schwer- und Busverkehr über 7,5 t wird während dieser Zeit über die L 243 Jerzener Straße umgeleitet.

Die ÖBB-Postbus GmbH richtet parallel zur Umfahrungsstrecke Arzl-Leins-Jerzens eine Zusatzverbindung auf der normalen Linienstrecke von Arzl, über die teils einspurige Umleitung in Arzl, nach Wenns und weiter nach Jerzens ein.
Dadurch müssen die Fahrgäste, welche den Linienbus ab bzw. zu den Haltestellen Arzl Abzw. Timls bis Jerzens Abzw. Kienberg benützen, lediglich in Arzl Gemeindeamt und Jerzens Feuerwehr umsteigen. Einzig der Kurs 11:33 ab Imst hat für Blons, Wenns keine Anbindung. (Genaue und aktuelle Informationen bitte direkt beim Postbus einholen)

Für die Erschwernisse in der Ortdurchfahrt und längeren Fahrzeiten bittet die Gemeinde Arzl bei der Bevölkerung und allen Betroffenen um Nachsicht und Verständnis.

Die zweite Bauphase von KM 2,550 bis KM 2,850 ist in der Zeit von 07.04.2015 bis 05.06.2015 geplant. Eine schriftliche Kundmachung zur Verkehrsverhandlung (bei dieser Bauphase wird sich eine örtliche Umleitung schwieriger gestalten) erfolgt Mitte Jänner 2015.

 

Ehrenurkunden und viel Applaus beim Osterkonzert
20. April 2014

Am Ostersonntag konnte Daniel Neururer, der Obmann der Musikkapelle Arzl im Pitztal im übervollen Turnsaal des MZG-Arzl die so zahlreich erschienen Ehrengäste und ZuhörerInnen zum Konzert begrüßen.

Mit den musikalischen Darbietungen des unterhaltsamen und sehr gut vorgetragenen Programms unter der Leitung von Kapellmeister Anton Haßlwanter wussten die Musikantinnen und Musikanten der MK Arzl das Publikum zu begeistern.
Besonders viel Applaus gab es für die Solisten Lorena Stoll, Harald Stoll und Daniel Trenkwalder für ihre Auftritte.

Wie es bei der "Arzler Musi" zu ihren Frühjahrskonzerten so Tradition ist, wurden von Bürgermeister Siegfried Neururer, Bezirkskapellmeister Martin Scheiring und Bezirksobmann Daniel Neururer Urkunden an Musikantinnen und Musikanten für ihre Verdienste um die Tiroler Blasmusik überreicht.
Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft bei einer Musikkapelle wurde Kpm. Toni Haßlwanter und Manfred Neuner, für 15-jährig Mitgliedschaft Sabrina Gabl und Rüdiger Erbe, und für 10-jährige Mitgliedschat Herbert Neururer geehrt. Harald Kugler bekam vom Österr. Blasmusikverband die Verdienstmedaille in Silber verliehen.

Mit vielen Dankesworten fand der Ostersonntag in Arzl im Pitztal seinen traditionellen musikalischen Ausklang.


"Im Blickpunkt" - Wirtschaft und Dorfleben in Arzl im Pitztal
14. April 2014

Rückt Arzl nach dem Zusperren des Lebensmittelmarktes und "Post-Partner" Spar und der letztjährigen Schließung des Drogeriemarktes in der Nahversorgung wieder einen Schritt näher an Imst?

Am 31. März hat der Lebensmittelmarkt Spar welcher auch als Post-Partner fungierte, den Betrieb in Arzl geschlossen.

Im Jahre 1956 wurde das Geschäft mit SPAR als Partner von Hedwig und Franz Schöpf (Angeluse) eröffnet.
Als Vorgänger zu diesem Geschäft gab es bereits eine Handlung des David Staggl welche bereits 1870 von Kreszenz Staggl gegründet wurde. 1944 wurde diese Handlung von Hedwig Schöpf übernommen.
Im Jahre 1962 wurde das Spargeschäft umgebaut und als erster Selbstbedienungsladen zwischen Innsbruck und Bregenz geführt.
1968 Eröffnete die Filiale am Osterstein welche bis 1996 in Betrieb war.
Nachdem die Platzverhältnisse im Oberdorf zu klein wurden übersiedelte man im Herbst 1981 in das von Nachfolger Paul Schöpf (seit 1976) mit Geschäftspartnern neu erbaute Wohn- und Geschäftsgebäude ins neue Dorfzentrum. Im Jahre 1999 wurde das Geschäft durch den Zusammenschluss mit Geschäftslokal von Pepi Fender noch einmal vergrößert und von der Firma SPAR als Filiale übernommen. Vor vier Jahren, nach Schließung des Postamtes im Dorf wurde der Sparmarkt auch Post-Partner.

Jetzt nach der Schließung des Lebensmittelmarktes konnte auch als Post-Partner in Arzl kein Geschäft (derer gibt es ja nicht mehr viele - die meisten stehen ja leer und warten auf eine Nachvermietung) oder Institution gefunden werden.
So verliert die Gemeinde Arzl nachdem ja bereits im Vorjahr der Drogeriemarkt Schlecker/Dayli geschlossen wurde jetzt mit Spar und Post wieder einen Teil des Geschäftslebens im Dorf und die Fahrt nach Imst (das nächste Postamt und Fachgeschäfte sind ja dort) wird für einen Teil der Bevölkerung zum muss.

Nun bleibt der Wunsch und die Hoffnung vieler Dorfbewohner, dass auch in den momentan leer stehenden Geschäftslokalen in Zukunft der eine oder andere Betrieb (vielleicht auch als Post-Partner) wieder eröffnet und das Dorfleben für die Bevölkerung aber auch für die Urlaubsgäste erhalten bleibt.

Zum seit Jahren leer stehenden Gebäude des ehemaligen "Gasthaus Tirolerhof" gibt es zu berichten, dass dieses von der Gemeinde Arzl gekauft wurde und für weiterer öffentliche Nutzung umgebaut und saniert wird. Nach dem behindertengerechten Umbau incl. Parkgarage sollen dann die Ordination der prakt. Ärztin Dr. Claudia Gebhart und Wohneinheiten für "Betreutes Wohnen" im neuen Gemeindegebäude untergebracht sein.

Im Bereich Gastwirtschaft wird es nach der Schließung vom Hotel Post und Cafe Treffpunkt mit dem Pizzeria-Restaurant "Neue Post" bei geplanter Eröffnung Mai/Juni im neu erbauten Gebäude des Geschäfts- und Wohnhauses Post im Dorfzentrum von Arzl wieder eine Einkehrmöglichkeit mehr geben.


Bekommt Arzl im Pitztal Schigebiet mit Liftstation im Dorf
12. April 2014

Bei der Gemeinderatssitzung im März informierte Bürgermeister Siegfried Neururer den Gemeinderat von seiner Idee "Zubringerlift Arzl-Jerzens" und stellt dieses Projekt zur Diskussion vor.

Nach den Vorstellungen des Bürgermeisters würde solch eine Variante den Durchzugsverkehr zum Schigebiet Hochzeiger in den Orten Wenns, Jerzens und Arzl-Oberdorf verringern. Der Großteil des Zubringerverkehrs könnte dann mitten im Dorf Arzl enden.
Die Talstation mit Parkhaus und Parklätzen würde sich dann zwischen Pflegezentrum Pitztal und Wohn- und Geschäftshaus Post in der noch freien "Fläche-Siegele" befinden.
Die Lifttrasse könnte komplett auf Arzler Gemeindegebiet gebaut werden. Mit einer Mittelstation in Leins zu der auch eine neue Talabfahrt überlegt werden kann, wäre mit einem späteren Ausbau aus Richtung Wald die Gemeinde Arzl mit dem Schigebiet Hochzeiger erschlossen.

Wie schon bei der Gemeinderatsitzung, wird diese Idee sicher auch bei der Dorfbevölkerung sowie bei vielen Betroffenen und Institutionen vom Tourismus über Wirtschaft und Politik bis hin zur Umweltschutzbehörde für rege Diskussion sorgen
.


Feuerwehreinsatz bei Großbrand in Wald im Pitztal
11. April 2014

Wald im Pitztal | Kurz vor Mitternacht zum 11. April heulten in der Gemeinde Arzl im Pitztal und Umgebung die Sirenen.
Die Feuerwehren wurden zu einem Großbrand nach Wald einem Weiler der Gemeinde Arzl gerufen.

Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Arzl im Pitztal stand das Wirtschaftgebäude eines Bauernhauses bereits in Flammen. Trotz Einsatz der Feuerwehren aus Wald, Arzl, Leins Jerzens, Roppen und Imst konnte das Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude nicht verhindert werden.
Das Wohnhaus wurde durch das Feuer schwer beschädigt und das Wirtschaftgebäude brannte völlig nieder.
Zum Glück gab es bei diesem Großfeuer neben dem großen Sachschaden keinen verletzten Bewohner oder Helfer.

Die Brandursache und Schadenshöhe ist noch nicht bekannt um muss noch ermittelt werden.


Hotel Arzlerhof feierte "Goldenes Betriebsjubiläum"
09. April 2014

Am Mittwoch (09.04) kamen an die hundertfünfzig Gäste ins Hotel Arzlerhof nach Arzl-Osterstein um mit Andrea und Franz Staggl "50 Jahre Hotel Arzlerhof" zu feiern.

Vom Gasthaus "Osterstein" mit zehn Doppelzimmer und zwei Einbettzimmer (zu lesen im Winterprospekt für 1963/64 des Fremdenverkehrsverbandes Arzl) zum 4-Sterne Hotel "Arzlerhof" mit einer Kapazität von einhundertvierzig Betten.
Allein aus diesen Zahlen kann man sehen wie sich der Pitztaler Vorzeige-Gastronomiebetrieb in den letzten fünfzig Jahren entwickelt hat.
Der Gastbetrieb in Arzl-Osterstein wurde am 16. Dezember 1963 von Ilse und Pepi Staggl welche in dieser Zeit mit ihren beiden Kindern Judith und Hannes vom Gasthaus Hirschen in Imst nach Arzl übersiedelten eröffnet.

Bei der Jubiläumsfeier konnte Franz Staggl welcher am 01. Jänner 1994 mit seiner Frau Andrea den Familienbetrieb in zweiter Generation übernommen hat zahlreiche Freunde aus der Wirtschaft, Tourismus und Nachbarschaft, aus der Politik, den Pfarrer und Bürgermeister aus der Gemeinde Arzl im Pitztal, Vertreter vieler Lieferantenfirmen, langjährige Urlaubsgäste und Mitarbeiter des Hauses und einen Großteil aus der Verwandtschaft begrüßen.

In einer kurzen Ansprache berichtetet er auch über die Familiengeschichte und wirtschaftlichen Aktivitäten von der doch schwierigen Anfangszeit vom Bau im Jahre 1963 bis heute.
An vorderster Stelle stand in all den Jahren schon bei den Seniorchefleuten Ilse und Pepi das wirtschaftliche arbeiten und alles zum Wohle des Gastes zu tun.
Mit diesem Ziel haben sich auch Franz und Andrea in den Betrieb eingearbeitet und wollen dies auch in Zukunft so handhaben.
Aus der Hauschronik konnte berichtet werden, dass die ersten Gäste am 26. Dezember 1963 einzogen. An baulichen Maßnahmen wurde im Jahre 1966 das Gasthaus um einen Speisesaal erweitert und im Jahre 1976 wurde das Cafe zugebaut. Als Ziel von Pepi Staggl war in 1980er Jahren die Bettenkapazität auf ca. einhundert Betten zu erhöhen, damit man für zwei Busse Platz anbieten kann. Im Jahre 1989 gab es noch einen Zubau im vorderen Bereich des Hauses und im Jahre 2000 wurde die Rückseite mit weiteren Zimmern und einem Hallenbad erweitert. In den Jahren 2006 und 2007 wurde in eine moderne Hackschnitzel-Heizanlage und eine schöne Gartenanlage investiert.
So soll auch in Zukunft der Betrieb wirtschaftlich und zum Wohle des Gastes geführt werden und vielleicht wird man in einer der nächsten Jubiläumsfeiern von einem Chef in dritter Generation begrüßt werden.

Auch der Präsident des Tiroler Landtages DDr. Herwig van Staa, welcher ja ein guter Freund des Hauses ist, beglückwünschte die Familie Staggl zur hervorragenden Betriebsführung und konnte auch mit einigen Anekdoten aus früherer Zeit von ihm und auch von Altlandeshauptmann Wallnöfer, dieser war ja auch immer wieder ein gern gesehener Gast im Arzlerhof, berichten. Bürgermeister Siegfried Neururer gratulierte im Namen der Gemeinde zum Jubiläum und freut sich natürlich auch über einen so gut geführten Betrieb (natürlich auch über die Steuereinnahmen) in der Gemeinde.
Bruder Hannes Staggl welcher ja auch Bezirksobmann des Wirtschaftbundes Imst ist, gratulierte und wünschte alles Gute auch für die Zukunft.
In Vertretung der Wirtschaftkammer Tirol, Fachgruppe Hotellerie, konnte LAbg. Siegfried Egger den Chefleuten des Hotel Arzlerhof Andrea und Franz Staggl das Ehrendiplom für 50-jährige vorbildliche und anerkennenswerte Tätigkeit im Tiroler Hotel- und Gastgewerbe überreichen.


Kirchenkonzert in der Pfarrkirche Arzl
06. April 2014

Am Sonntag konzertierte die Musikkapelle Prutz unter der Leitung von Kapellmeister Michael Schöpf unter dem Motto "Bist du da?" in der Arzler Pfarrkirche.

Mit dem zur Einstimmung in die bevorstehende Karwoche bestens vorgetragenen Konzert mit den Stücken "Festmusik", "Greensleevs", "Romance op.36" mit Solist Herbert Kathrein am Horn, "S´ìsch äbe-ne Mönsch uf Ärde", "Carrickfergus" mit Solist Christian Streng am Euphonium, "Bist du da?", "Lied ohne Worte" und "Nun danket alle Gott" wusste die Musikkapelle Prutz die ZuhörerInnen zu überzeugen.
Elisabeth Nigg führt mit einfühlsam gesprochenen Texten durch das Programm.

Der Erlös durch freiwillige Spenden kommt bei diesen Konzerten der MK Prutz immer den jeweiligen Pfarrkirchen zu Gute.
Edith Kopp von der Pfarre Arzl bedankte sich dafür bei den 56 Musikantinnen und Musikanten und den Konzertbesuchern.


Auf den Spuren von Sebastian KNEIPP
03. April 2014

Arzler Kindergartenkinder sind die ersten zertifizierte "Kneipper" im Pitztal.
Mit viel Freude konnten am Donnerstag, dem 03. April die Kinder vom Gemeindekindergarten Unterdorf in Arzl im Pitztal von Bürgermeister Siegfried Neururer die Urkunden für ihre Teilnahme am Projekt Kneipp-Kindergarten in Empfang nehmen.

Nachdem sich Kindergartenpädagogin und Leiterin des Kindergarten Unterdorf Monika Röck-Zangerle schon seit vielen Jahren mit ihren Kindern zu gesunder Ernährung, Bewegung, Musik, Natur und vieles Miteinander beschäftigt, wollte sie sich auch als Kindergarten Kneipp-Expertin weiterbilden.
In einem Wochenendseminar (Angeboten vom Kneipp Aktiv Club Österreich in Axams) hat sie in ihrer Freizeit das Zertifikat zur Kneipp-Kindergärtnerin erworben.
Mit der Unterstützung ihrer Kindergartenassistentin Regina Gabl hat sie das Projekt "Kneipp - Kindergarten" in die Erziehungs- und Bildungsarbeit ihrer Kindergruppen eingebaut und seit über zwei Jahre auch bestens dokumentiert.

Zu den Themen Wasser, Heilkräuter, Ernährung, Bewegung und Lebensordnung wurden die begeisterten Kinder vom Kindergarten Unterdorf mit spielerischen Aktivitäten in die Kneippgrundlagen eingeführt.
Solche Projekte mit gesundheitsfördernden Hintergrund, sollen mit viel Spiel und Spaß die Kinder von heute - zu gesundheitsbewussten Erwachsenen von morgen machen.
Als Kneipp-Kindergarten wird natürlich auch für zukünftige Kindergartenkinder das "Kneippen" als gesundheitsfördernder Spaß ein Bestandteil in der pädagogischen Arbeit in Arzl sein.

Für dieses ganz besondere Engagement der Kinder mit ihren Pädagoginnen und HelferInnen wurde unter Beisein von Eltern, Bürgermeister, VertreterInnen vom Landesverband Tirol und Kneipp Aktiv Club der Kindergarten ausgezeichnet. Vizepräsident vom Kneippbund Österreich Josef Amann überreichte den Verantwortlichen des Kneipp-Gesundheitsprogrammes die Urkunde.
Der Gemeindekindergarten Arzl-Unterdorf ist somit der erste zertifizierte "Kneipp-Kindergarten" im Pitztal.


Leistungsabzeichen in Gold bei der FFW Arzl im Pitztal
28. Februar 2014

Das Kommando der Feuerwehr Arzl hat am 28. Februar zu ihrer Jahreshauptversammlung ins Hotel Montana geladen.

Neben den vielen Feuerwehrkammeraden konnte Kdt. Josef Knabl den BM Siegfried Neururer, Abschnitts-Kdt. Adalbert Kathrein, Bezirks-Kdt. Stv. Hubert Fischer und Landes-Kdt. LBD Ing. Peter Hölzl begrüßen.
Bei der Jahreshauptversammlung wurde Markus Raggl zum neuen Kdt. Stv. gewählt, Werner Köhle (Fließer), Bernhard Knabl und Mario Dingsleder wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.
Eine ganz besondere Auszeichnung gab es  für Simon Zangerle, Michael Trenker und Benjamin Wöber - sie konnten das Atemschutz-Leistungsabzeichen in Gold in Empfang nehmen.


Arzler Kinderfasching - Veranstaltung mit Tradition
22. Februar 2014

Jubel, Trubel und Heiterkeit - so wurde am Samstag, den 22. Februar im Gemeindesaal Arzl im Pitztal von vielen Kindern der Fasching gefeiert.

Vom Clown über Hexen, Prinzessinnen, Indianern, Cowboys bis zum Piraten, die buntesten Verkleidungen sah man im voll besetzen Arzler Gemeindesaal beim Kinderfasching zu dem vom Sportverein Arzl, Sektion Fußball geladen wurde.
Die Kinder waren vom spielen, tanzen und herumtollen im Faschingskostüm begeistert. Kinder, Eltern und Großeltern konnten sich auch mit Hot Dogs, Würstchen aber vor allem vom gut gedeckten Kuchenbuffet für das nächste Tänzchen gut stärken.

Das Faschingstreiben für Kinder hat in Arzl schon seine Tradition, so wurde es neben dem "Arzler Maskenball" in der Vergangenheit über viele Jahre hinweg von den "Lustigen Dreizehn" (eine heute noch bekannte Damenrunde) organisiert, und wurde dann vom Sportverein Arzl, Sektion Fußball übernommen.

Der große Faschingsspaß für Kinder wird besten angenommen und so wird die Veranstaltung auch in den kommenden Jahren eine willkommenen Veranstaltung zur Faschingszeit in Arzl bleiben.


Schüler- und Vereinsmeisterschaft des Sportverein Arzl - Sektion Schi
15. Februar 2014

Am Samstag, dem 15. Februar wurden am Hochzeiger die 57. Schimeisterschaften des SV Arzl im Pitztal abgehalten.

Die unter Sektionsleiter Meinrad Jenewein bestens organisierte und durchgeführte Veranstaltung lockte sehr viele TeilnehmerInnen von Mini bis Altersklasse bei schönem Wetter auf die Rennpiste, um sich im Kampf um Hundertstel einen Platz am "Stockerl" zu sichern.

Bei der Siegerehrung mit Bürgermeister Siegfried Neururer (Ehrenschutz) die im Gemeindesaal Arzl in Form einer "After Race Party" gefeiert wurde, gab es dann die Pokale und Sachpreise für alle Teilnehmer, welche nach hartem Wettkampf das Ziel mit einer guten Zeit erreichten.
Ganz besonders hervorheben konnten sich die Schülermeister Nina Thum und Florian Eberl, sowie die Vereinsmeister Katharina Larcher und Benjamin Wöber.
Allen vier sind ja bereits über die Gemeindegrenzen hinaus im Tiroler Schirennsport bekannte Namen.


Weniger Feinstaub in der Atemluft durch richtiges heizen mit Holz
23. Jänner 2014

Mit dieser Zielsetzung für die Zukunft möchten auch die Gemeinden des Bezirkes Imst, vertreten durch den Planungsverbandsobmann BM Karl Raich aus Jerzens, GR Josef Knabl aus Arzl, Umweltausschussobmann Norbert Praxmarer aus Imst und Umweltbeauftragte Barbara Trenkwalder aus Arzl an der am 23. Jänner in Arzl im Pitztal vorgestellten Aktion teilnehmen.

Vom Verein Energie Tirol unter DI Bruno Oberhuber, im Auftrag des Landes und in Zusammenarbeit mit dem Tiroler Gemeindeverband, der Landesinnung der Rauchfangkehrer, des Umwelt Vereines, des Klimabündnis Tirol und in Kooperation mit der Lebenshilfe Tirol wurde die Aktion zur Verbesserung der Luftqualität im Bezirk gestartet.

Allein im Bezirk Imst werden geschätzte achttausend Kamin- und Einzelöfen mit Holz beheizt. Nach Erhebung des Umweltamtes stammt ca. ein Drittel der Feinstaub-Emission aus dem Hausbrand. Zwei Drittel werden von Verkehr und Industrie verursacht. Allein hier kann man ersehen dass durch richtiges Anheizen, durch die Wahl des richtigen Brennholzes und vor allem durch die Unterlassung der Müllverbrennung einiges zur Verbesserung der Atemluft beigetragen werden kann.

Die Energie Tirol mit ihren Kooperationspartnern bietet den Gemeinden mit Umweltberatern im Rahmen von "Runden Tischen" eine Reihe von Beratungs- und Serviceleistungen an. So soll auch für die Zukunft in jeder Gemeinde ein Feuchtigkeitsmessgerät für Brennholz vorhanden sein. Von der Lebenshilfe Tirol (Kontakt - Hansjörg Walch, Lebenshilfe Ötztal-Bahnhof) wurden Holzanzünder entwickelt die bereits in sieben Regionen zu bekommen sind. Im Laufe des Jahres 2014 sollen alle Bezirke in Tirol abgedeckt sein.

Für die Gemeinden mit ihren Umweltberatern wird vorrangiges Ziel die Öffentlichkeitsarbeit sein. So soll die Bevölkerung laufend mit Informationen zum richtigen heizen mit Holz in Gemeindezeitungen, Broschüren oder auch persönlichen Gesprächen beraten werden. Bis zum Herbst soll in den Gemeinden auch die Abgabe von Anzündhilfen forciert werden.

Im Rahmen der Projektvorstellung wurde an einem extra dafür aufgestellten Holzofen mitten im Dorf das richtige Anheizen (anheizen von oben, nicht wie bis Dato überlieferte Meinung man soll von unten anheizen) mit Holzanzündern von der Lebenshilfe Tirol vorgeführt. Hier konnte man von Fachleuten der Projektpartner auch erfahren, dass die richtige Wahl des Holzes (nur trockenes und richtig gelagertes Holz) - vor allem keine Müllverbrennung (ist schädlich und strafbar), das richtige Anzünden und Heizen (Luftzufuhr) aber auch die richtige Wartung des Ofens vor allem die Umwelt und die Geldbörse schont.

So kann jeder Einzelne mit richtigem Heizen zum Umweltschutz, zur Reinhaltung unserer Atemluft und somit zur Erhaltung der Gesundheit für uns und unserer Kinder beitragen.


Zum 80er eine Ehrensalve für Ilse Staggl

Am 20. Jänner formierte sich die Schützenkompanie Arzl im Pitztal vor dem Hotel Arzlerhof am Osterstein.

Der freudige Grund für diese Ausrückung war der achtzigste Geburtstag der "Kanonenpatin" Ilse Staggl. Mit einer besonders gut gelungen Ehrensalve gratulierten die Arzler Schützen der rüstigen Ilse zum runden Geburtstag. Im Jahre 1978 übernahm sie die Patenschaft für die neue Kanone der Schützen und war immer eine wohlwollende Gönnerin der Kompanie. Aber auch schon vorher und bis zum heutigen Tage pflegen die Schützenkompanie Arzl und das Hotel Arzlerhof (hier ist ja Ilse Staggl die Seniorchefin) eine gute freundschaftliche Beziehung. Wie man von der Vereinsführung hört, soll ja auch schon der Vater von Ilse (ehemaliger Wirt des Gasthauses Hirschen in Imst) ein Freund und Gönner der Arzler Schützen gewesen sein. Hauptmann Walter Raich und Obmann Siegfried Wöber bedankten sich im Namen der Schützen und wünschten ihrer Kanonenpatin für die Zukunft alles Gute.

Ilse Staggl zeigte sich sehr erfreut über den "Salut" der Arzler Schützenkompanie und lud im Beisein ihrer Familie noch zu einem gemütlichem "zusammensitzen" ein.


Vollversammlung des Arzler Fasnachtsvereines - "2015 laufen im vorderen Pitztal wieder die Singesler"
04. Jänner 2014

Zur vorgezogenen Vollversammlung wurde am Samstag, dem 04. Jänner vom Obmann Karl Winter ins Arzler "Chaos Pub" geladen.

Neben dem Bürgermeister Siegfried Neururer konnte der Arzler Fasnachtsobmann die zahlreich erschienen Mitglieder begrüßen.
Nach einem kurzen Rückblick und dem Kassabericht war der nächste Punkt, die Neuwahl des Fasnachtskomitees.
Als Wahlleiter fungierte der Bürgermeister, alle Wahlvorschläge wurden angenommen und von der Vollversammlung einstimmig gewählt.
Das auf vier Jahre gewählte Komitee der Arzler Fasnacht:
Obmann: Karl Winter
Obmann-Stellvertreter: Paul Neururer
Schriftführer: Daniel Neururer
Schriftführer-Stellvertreter: Thomas Walch
Kassier: Alfred Raggl
Kassier-Stellvertreter: Markus Moll
Zeugwart: Alexander Trenker
Kassaprüfer: Franz Moll und Andreas Trenker

Auch die Säckelmeister für die Gruppen Singesler, Spritzer, Sackner, Bären, Hexen, Burgstallzurfer, Labera und Wagenbauer wurden wiedergewählt.

Unter Allfälliges wurde über die Abhaltung eines Larvenschnitzkurses gesprochen, ansonsten herrscht bei allen Mitgliedern hohe Zufriedenheit da es fast keine weiteren Wortmeldungen gab.
Man spürte, dass es für die meisten Fasnachtler nur einen wichtigen Punkt bei dieser Vollversammlung gab, den Termin für das kommende Jahr.
Am 01. Februar 2015 gibt es in Arzl im Pitztal wieder das "Singeslerlaufen", und am 24. Jänner 2015 das spektakuläre "Hexenmuater au`wecke".

Nach einem gemütlichen Beisammensein werden sicher schon die einen oder anderen Gedanken über die Fasnacht 2015 in den Köpfen der Mitglieder kreisen.


Advent 2013 - Veranstaltungen

Auch dieses Jahr gibt es in der Adventzeit in der Gemeinde wieder einige Veranstaltungen zu denen die Bevölkerung recht herzlich eingeladen wird.

Samstag, 14. Dezember - Adventmarkt in Arzl Gruabe Arena
Samstag, 14. Dezember - Anklöpfeln in  Leins und Wald der Arzler Sängerrunde
Samstag, 14. Dezember - Törggelen im Waldeck
Samstag, 14. Dezember - Seniorenfeier in Wald
Sonntag, 15. Dezember - Seniorenweihnachtsfeier in Leins
Dienstag, 17. Dezember - Laudes-Morgenlob in der Pfarrkirche Arzl - "Freude als Zeichen der Hoffnung" Musik LMS Pitztal
Samstag, 21. Dezember - Adventmarkt in Arzl Gruabe Arena
Sonntag, 22. Dezember - Adventsingen in der Pfarrkirche Arzl
Dienstag, 24. Dezember - Laudes-Morgenlob in der Pfarrkirche Arzl - "Zeichen sein für die Welt" Musik Arzler Advent-Gruppe
Dienstag, 24. Dezember - Kindermetten und Christmetten in den Pfarrkirchen Arzl und Wald
Dienstag, 24. Dezember - Weihnachtsblasen bei den Christmetten der MK Arzl und MK Wald


"Phönix aus dem Bauschutt" - Traditionshaus "Alte Post" in neuem Glanz
29. November 2013

Am Freitag, dem 29. November wurde von der Firma Stoll-Wohnen Bau GmbH das Wohn- und Geschäftshaus "Alte Post" in Arzl im Pitztal offiziell eröffnet.
Diakon Bruno Tangl  nahm die Segnung der Wohnanlage und neuen Geschäftslokale vor.

Zur Eröffnungsfeier konnte Geschäftführer Walter Stoll  neben Bürgermeister Siegfried Neururer und seinen Stellvertreter Andreas Huter von der Gemeinde Arzl, Vertreter der bauausführenden Firmen, Wohnungseigentümer und Geschäftsinhaber im neuen Gebäude und alle geladenen Gäste begrüßen und sich bei allen zu bedanken.
Beim Dank ganz besonderes hervorheben wollte er Vertreter vom Vermessungsbüro Krieglsteiner, der Baufirma AT Thurnerbau, dem Architektenbüro Parth, Finanzierung Tiroler Sparkassen und Bauleiter Harald Stoll ohne die wie er sagte, dieses Projekt nie zustande gekommen wäre.

Das von Architekt Hanno Parth geplante Haus sollte ursprünglich in das historische Gemäuer des Hotel Post integriert werden. Nach letzten statischen Berechnungen musste aber schließlich die alte Bausubstanz abgerissen werden. So entstand der alten Fassade nachempfunden, ein völlig neues Gebäude. Von allen Seiten gibt es dazu großes Lob an Bauträger und Planer, da sich dieser Neubau fast genau wie die alte Ansicht in den Dorfkern von Arzl bestens einfügt.

Im Gebäude für gewerbliche Nutzung unterbracht sind der Lebensmittelmarkt MPreis (wurde bereits Ende August eröffnet), der Bastelmarkt "handgmacht" von Monika Stoll in Kooperation mit "Tiroler Gwandl" von Silva Dingsleder, der "SchönheitsQuelle" von Sonja Staggl und im ersten Stockwerk die Zahnarztpraxis von Dr. Isabell Falkner. Dazu sollte auch noch ein Gastronomiebetrieb (Pizzeria)  folgen, welcher voraussichtlich Anfang 2014 eröffnet wird. Von den fünfundzwanzig Wohneinheiten sind achtzehn für private Wohnungseigentümer nutzbar.

Kurze Chronologie der Bauarbeiten aus "Alt mach Neu".
Frühjahr 2012 ausräumen und entrümpeln des gesamten Gebäudes, im Mai 2012 fahren die Abbruchbagger auf. Im Juli 2012 ist der Baugrund ausgehoben und die ersten Fundamente werden betoniert. Am 11. April 2013 kann mit der Firstfeier der Rohbau abgeschlossen werden. Bereits im August waren die Bauarbeiten so weit beendet, dass im Erdgeschoss der Lebensmittelmarkt in Betrieb gehen konnte. Jetzt mit Ende November 2013 sind alle vergeben Wohnungen und Geschäftslokale beziehbar und konnten übergeben werden.

So kann man nur mit dem Text aus dem Richtspruch "Der Maurer hat's betoniert, der Zimmermann hat's überdacht, doch dass es hält und dauert, das liegt in Gottes macht" allen im neuen Wohn- und Geschäftgebäude "Alte Post" in Arzl eingezogenen Geschäfts- und Wohnungsinhabern alle Gute für die Zukunft wünschen.

Bei einem Tag der offenen Tür, an dem neben einer Musterwohnung, präsentiert von Helga Krismer mit Wohninspirationen von Le Manoire, auch alle neuen Geschäftslokale und die Zahnarztpraxis  besichtigt werden konnten, hatte die Bevölkerung die Gelegenheit sich vom  gut gelungen Um- bzw. Neubau des Traditionshauses "Hotel Post" zu überzeugen.

Am Samstag, dem 16. November wurde von Monika Stoll und Sylvia Dingsleder zur Eröffnung ihres neuen Geschäftes "handgmacht" eingeladen. Viele  Gäste kamen, um bereits am Eröffnungstag die vielfältig angebotenen "Handarbeit" zu bestaunen und sich bei einem kleinen Umtrunk über die neue Geschäftsidee der beiden "Kreativhandwerkerinnen" zu unterhalten.


"handgmacht" - Geschäftseröffnung in der "Neuen Post" in Arzl
16. November 2013

Am Samstag, dem 16. November wurde von Monika Stoll und Sylvia Dingsleder zur Eröffnung ihres neuen Geschäftes "handgmacht" eingeladen. Viele  Gäste kamen, um bereits am Eröffnungstag die vielfältig angebotenen "Handarbeit" zu bestaunen und sich bei einem kleinen Umtrunk über die neue Geschäftsidee der beiden "Kreativhandwerkerinnen" zu unterhalten.

Das neuerbaute Wohn- und Geschäfthaus "Neue Post" in Arzl im Pitztal wird immer mehr bevölkert. Neben einem Lebensmittelmarkt und einer Zahnarztpraxis ist nun die Kreativabteilung mit Geschenken, Dekoartikel, Karten, Accessoires, Grabschmuck, Taschen und vieles mehr ins Haus eingezogen.
Monika Stoll bietet Produkte aus Holz, Glas, Filz, Karton und Papier an. Auch spezielle Kundenwünsche werden von ihr gerne bearbeitet.
In Zusammenarbeit mit Sylvia Dingsleder, von ihr werden Produkte unter der Marke "Tiroler Gwandl" angefertigt. Ob Tasche, Polster oder Bekleidung, hier ist jedes Teil ein Einzelstück, so kann auch sie auf Wünsche und Ideen der Kunden eingehen.
Die Angebotenen Artikel werden allesamt handgemacht und zum Großteil auch im Geschäft direkt produziert.

Das neue Geschäft und Atelier ist von Dienstag bis Freitag von 08:00-12:00 Uhr und von 14:00-18:00 Uhr geöffnet. Am Samstag ist von 09:00-12:00 Uhr geöffnet.


Einweihungsfeier beim Pflegezentrum Pitztal - Freudentag für den Pitztaler Sozial- und Pflegebereich
09. und 10. November 2013

Am 09. November, wurde das Pflegezentrum Pitztal am Standort Arzl von Pfarrer Otto Gleinser und Dekan Paul Grünerbl im Rahmen einer Hl. Messe feierlich eingeweiht und offiziell eröffnet.

Viele "Prominente" aus der Landespolitik wie Landeshauptmann Günther Platter, Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg und die Landtagsabgeordneten aus dem Bezirk Imst Gerhard Reheis, Stefan Weirather und Mag. Jakob Wolf, die Bürgermeisterkollegen des Pitztaler Gemeindeverbandes mit Gemeindevertretern, Vertreter der Bauausführenden Firma WRS und Raiffeisen Leasing und dem Architektenbüro Sitka&Kaserer aus Saalfelden,  viele Vertreter aus dem öffentlichem Leben, Heimleiter Adalbert Kathrein und Pflegedienstleiterin Michaela Walser mit allen Angestellten und Helfern im Pflegezentrum sowie die zahlreich geladenen Gäste konnten von Verbandsobmann Siegfried Neururer, dem Arzler Bürgermeister, zur Eröffnungsfeier des imposanten Gebäudes im Arzler Dorfzentrum begrüßt werden. Auch alle Mitarbeiterinnen und Helferinnen des Sozialsprengels Pitztal welcher von Wenns in die neuen Räumlichkeiten ins Pflegezentrum nach Arzl übersiedelt ist konnte er begrüßen. Zum Festakt marschierten natürlich auch die Musikkapelle und Schützenkompanie Arzl sowie Fahnenabordnungen der Musikkapellen, Schützen und Feuerwehren aus dem gesamten Pitztal auf.

Ab dem Spatenstich im März 2012 und Baubeginn im Mai mit Firstfeier November 2012 konnten alle Bauarbeiten termingerecht durchgeführt und der Budgetrahmen eingehalten werden. Das Pflegezentrum Pitztal bietet in fünfzig Zimmern Platz für zweiundfünfzig pflegebedürftige Personen und wird seit Ende Oktober besiedelt. Die momentane Belegung mit siebzehn Pflegebedürftigen soll noch bis Weihnachten auf einundvierzig aufgestockt werden. Die Belegung, Kosten usw. wird nach einem Schlüssel auf die vier Pitztaler Gemeinden aufgeteilt. Beteiligungsschlüssel für die Gemeinde Arzl (26/52%), für die Gemeinde Wenns (11/22%), für die Gemeinde Jerzens (5/10%) und für die Gemeinde St. Leonhard (8/16%). Im Vollbetrieb werden dann vierzig bis fünfzig Angestellte für das Wohlbefinden der Heimbewohner sorgen.
Nach der Einweihung der Kapelle und allen Räumlichkeiten, dem Festakt mit Ansprachen und einer kulinarischen Stärkung gab es für alle Interessierten eine geführte Besichtigung der Räumlichkeiten im gesamten Areal.

Der Bevölkerung wurde am Sonntag 10. November beim Tag der offenen Tür die Gelegenheit geboten, das Gebäude zu besichtigen und sich über alle Angebote des Pflegezentrums und des Sozialsprengels Pitztal zu informieren.


Zukunftswerkstatt Pitztal - Kulturaktivitäten talweit koordinieren und umsetzen
04. November 2013

Dörfliche Lebensqualität, eigenständige Kultur, die Identität auch in Zukunft zu definieren. Gelebtes, Altes, Traditionelles, seltenes Kulturgut im Tal und in den Gemeinden zu erhalten, schützen und archivieren, neue Ideen für die Zukunft präsentieren und Projekte zu erarbeiten.

Das sind einige Hintergründe zum Start dieses Projektes der vier Pitztaler Gemeinden, dem Tourismusverband und Naturpark Kaunergrat (Dr. Ernst Partl) in Kooperation mit dem Regionalmanagement Imst (Dr. Nicole Stern) und Agenda 21. Von der Abteilung Bodenordnung (Dorferneuerung) wurde mit Mag. Peter Swozilek ein erfahrener Projektbetreuer beauftragt.
Zur Ideeneinbringung und Mitarbeit in dieser "Zukunftswerkstatt" wird die gesamte Talbevölkerung, welche auch einmal aktiv im Tal- oder Gemeindegeschehen teilhaben möchte, ganz besonders angesprochen.
So wie am 04. November  im Arzler Gemeindesaal werden in allen vier Pitztaler Gemeinden Workshops mit den selben Zielsetzungen durchgeführt. Alle sinnvollen Ideen (Themenbereiche) die für das gesamte Tal von Interesse sind, werden dann in Projektgruppen bei einer talweiten Zukunftswerkstatt zusammengefasst und von diesen weiter bearbeitet. Über das Land Tirol und EU werden in Form eines "Aktionfond" Geldmittel (Euro 60.000,00) zur Umsetzung der Vorhaben zusätzlich zur Verfügung gestellt.

Zur talweiten Zukunftswerkstatt am 21. November um 19:00 Uhr im Gemeindesaal Jerzens, mit allen die sich bereits in den örtlichen Zukunftswerkstätten in den Gemeinden zur Mitarbeit bereit erklärt haben, werden auch all jene Frauen und Männer in allen Altersgruppen, die sich für die vielseitigen Themen interessieren und sich auch aktiv im Geschehen im Tal oder ihrer Wohngemeinde einbringen möchten, recht herzlich eingeladen.


Neuer Pfarrvikar für Arzl, Wald und Leins im Pitztal
Oktober 2013

Ab 01. Oktober hat der Seelsorgraum Vorderes Pitztal einen neuen Pfarrvikar.
Dieses Hilfsamt für die Pfarre Arzl Wald und Leins übernimmt Priester Lukas Mudrak aus Polen welcher momentan in Innsbruck sein Studium absolviert.
Pfarrer Mag. Otto Gleinser freut sich sehr über die Aushilfe, mit den Gemeinden Wenns und Arzl im Pitztal hat er ja ein großes Gebiet seelsorgisch zu betreuen, und Pater Josef ja wie berichtet in die wohlverdiente Altersruhe verabschiedet wurde.


Kameradschaftstag des Fasnachtsvereines Arzl im Pitztal
26. Oktober 2013

Am Nationalfeiertag wurden die Fasnachtler vom Komitee, unter Obmann Karl Winter ins Bungy-Stüberl zu einem Kameradschaftstag geladen.

Damit wollte man auch in einem Jahr ohne "Singeslerlauf" eine Gelegenheit schaffen, um sich im kameradschaftlichem Kreise über die Arzler Fasnacht oder sonstige Begebenheiten im Dorf zu unterhalten.

Viele Fasnachtler nutzen das auch und kamen zum gemütlichen Treff.

Von allen Gruppen wie Hexen, Singesler, Bären, Ordnungsmasken und Wagenbauer war jemand vertreten. Von der Laberagruppe hörte man, dass der "Burgstallgeier" - Spion der Laberasänger - bereits freigelassen worden ist, und schon seine Runden über Arzl zieht.

Daraus konnte man erkennen, dass einige schon hart auf die Jahreshauptversammlung im Jänner 2014, und somit auf den offiziellen Startschuss zum Singeslerlauf 2015 in Arzl im Pitztal warten.


Pitztaler Kunstausstellung im Turnsaal Arzl
18. - 20. Oktober 2013

Am Freitag, dem 18. Oktober wurde die 5. Pitztaler Kunstausstellung eröffnet.

Der Obmann des Kulturausschusses im Gemeinderat Josef Knabl begrüßte die schon zur Eröffnung zahlreich erschienen BesucherInnen.
Die fünfundzwanzig Aussteller aus dem Pitztal und Raum Imst sowie ihre künstlerischen Tätigkeiten wurde von ihm vorgestellt.
Auch Bürgermeister Siegfried Neururer richtetet seine Grußworte an alle Hobbykünstler und Besucher und zeigte sich erfreut dass diese Ausstellung von der Bevölkerung so gut angenommen und besucht wird.
Dieses Jahr kann man bei der Gestaltung der Ausstellung einen großen Hang zur "malenden Kunst" mit vielen verschiedenen Techniken und Stilrichtungen und zur Holzbearbeitung ebenfalls in vielen verschiedenen Stilrichtungen beobachten. Als Ergänzung werden aber auch Verarbeitungen aus Glas, Schmuck, Edelstahl, Fotos oder mit Bleistift ausgestellt.
Von den Besuchern hörte man, dass wirklich alle Ausstellungsstücke in hoher Qualität und Können bearbeitet wurden.

Alle KünstlerInnen sind begeistert über das rege Interesse ihrer Ausstellung, und freuen sich auch, wenn das eine oder andere Kunstwerk verkauft wird.


Pater "Josef" Newald wird in Arzl im Pitztal verabschiedet
13. Oktober 2013

Sonntag, dem 13. Oktober gab es für Pfarrer Otto Gleinser beim Festgottesdienst in der Pfarrkirche Arzl, mitgestaltet vom Frauenchor und Kinder der Arzler Kindergärten zweifachen Grund zum Danke sagen.

Der erste Dank galt ganz besonders Pater Josef, welcher ihn über zwölf Jahre in Arzl, Wald und Leins mit Sonn- und Feiertagsgottesdiensten unterstützt hat. Aus gesundheitlichen Gründen ist es für den bald 85-jährigen P. Josef leider nicht mehr möglich die Gottesdienste abzuhalten. Der gebürtige Niederösterreicher gehört dem Orden der Redemptoristen an.
Über zwanzig Jahre war er Ehrenamtlich in der Krankenhausseelsorge der Klinik Innsbruck tätig. Pater Josef war dort maßgeblich am Aufbau des Seelsorgerdienstes beteiligt. Als "Pensionist" war er weiterhin immer sehr gerne im pastoralen Dienst in der Gemeinde Arzl im Pitztal tätig.
Der zweite Dank von Pfarrer Gleinser war für die ertragreiche Ernte der verschiedensten Naturprodukte aus Landwirtschaft und Gartenbau beim Erntedankgottesdienst.
Auch an Diakon Klocker und an die Pfarrgemeinschaft richteten sich seine Dankesworte.

Die zahlreich erschienene Bevölkerung, Bürgermeistermeister Siegfried Neururer mit Vertretern des Gemeinderates, Pfarrgemeinderat sowie Vertreter der Pfarre Arzl, Schützenkompanie und Musikkapelle Arzl, Fahnenabordnungen aus Arzl und den Gemeindefraktionen, Jungbauernschaft mit einem prächtig geschmückten Erntedankwagen, alle kamen um sich bei Pater Josef Newald bei einer Agape und Erntemarkt zu bedanken, ihm für seinen weiteren Lebensabend alles Gute zu wünschen, und ihn feierlich zu verabschieden.


Rund um Arzler Großbaustellen wird es ruhiger - Dorfbild hat sich verändert
02. Oktober 2013

Die vergangen zwei Jahre wurde Arzl im Pitztal von einigen großen Bauprojekten und regen Bautätigkeiten geprägt.
Von der "öffentlichen Hand" (Gemeinde), Unternehmen und Privatpersonen ist sehr viel in die Infrastruktur und in den Wohn-, Pflege- und Wirtschaftsbereich investiert worden.

Jetzt wird es rund um die Großprojekte, vor allem für die Anrainer, mit dem Baulärm und Bautätigkeiten merklich weniger.
Mit den Fertigstellungen und Eröffnungen in den kommenden Wochen des Wohn- und Geschäftshauses "Neue Post", des Pflegezentrums Pitztal, aber auch des Bauerhofes Zangerl hat sich auch das Dorfbild im Zentrum von Arzl erheblich verändert.

Auch in den neuen Siedlungsgebieten "Steige" und "Osterstein" sind die ersten Häuslbauer in ihre neu erbauten Wohnhäuser eingezogen.
Die Gasleitung wurde in Osterstein und Arzl-Dorf erweitert, wo ebenfalls die Straßen saniert und asphaltiert wurden. Neue Plätze wurden gestaltet, und die Renovierung des Kriegerdenkmal geht auch dem Ende entgegen.

So eine konzentrierte Bautätigkeit wird man in Arzl wohl in nächster Zukunft nicht mehr erleben, jetzt werden eher "Zahlen und Euro" eine Rolle spielen.


PitzArt 2013 - Topmusiker der Blechbläsermusik in der Pfarrkirche Wald im Pitztal
05. September 2013

Mit einem "Konzert der Blechbläser" wurde am 05. September in der Pfarrkirche Wald die diesjährige Konzertreihe PitzArt vom Veranstalter Tourismusverband Pitztal in den Pitztaler Kulturherbst gestartet.

Das eigens für diese Kulturveranstaltung gegründete Ensemble "PitzHorns" bestehend aus vier BlechbläserInnen und einer Organistin präsentierte Werke von Giovanni Gabriele, J.S. Bach, E. Elgar, A. Bruckner, D. Schostakowitsch, M. Hayden, J. Meador, L. Viadana und eine Fanfare von C. Monteverdi.

Die MusikerInnen welche ja alle Mitglieder bei europäischen Toporchestern sind, verstanden es ausgezeichnet, mit höchstem musikalischem Können, die zahlreich erschienen ZuhörerInnen mit ihren Klängen aus hochwertig verarbeiteten "Blech" zu begeistern.

Die Künstler der Töne,  Karin Ahlbrecht-Korath - 1. Hornistin beim Philharmonischem Orchester Regensburg, Otmar Gaiswinkler - Soloposaunist bei den Wiener Symphonikern, Guntram Halder - Soloposaunist im Orchester der Deutschen Oper Berlin und Matthias Raggl - Tubist beim Orchester Staatsphilharmonie Nürnberg zeigten, auf welch hohen Niveau Blasmusik geboten werden kann.
Bei einigen Werken wurden die Blechbläser von Stefanie Heidrich aus Jerzens, auf der Orgel hervorragend unterstützt.

Mit Matthias Raggl bei der Musikkapelle Wald (immer noch Mitglied), Karin Ahlbrecht-Korath und Guntram Halder bei der Musikkapelle Arzl machten ja drei Musiker des Ensembles ihre ersten musikalischen Erfahrungen bei Pitztaler Blasmusikkapellen. Sie verstanden es bereits in der Zeit als junge Blasmusiker die Zuhörer mit ihren Soloauftritten zu verwöhnen.
Bei diesen "Vollblut-Musikern" kann man sehen, wie man mit dem nötigen Talent, mit viel Fleiß und Wille, aber auch mit viel Freude zur Musik als "Musikant" eine großartige Karriere machen kann.


"Fahrzeugbrand-Nagelturnier-Schmankerln" in Arzl im Pitztal
31. August - 01. September 2013

Das letzte meteorologische Sommer-Wochenende wurde in Arzl noch für verschiedene Festaktivitäten genutzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Arzl beteiligte sich am Samstag mit einer "feurigen" Vorführung bei der "Langen-Nacht der Feuerwehren".
Am selben Veranstaltungsgelände in der "Gruabe Arena" ebenfalls am Samstag, wurde von der Schützengilde Arzl zu einem Sommernachtsfest mit Nagelturnier geladen.
Für die Besucheranzahl wäre vielleicht eine bessere Terminkoordination günstiger gewesen, damit sich diese nicht an einem Abend entscheiden müssen, welche Veranstaltung sie besuchen sollen.
Am Sonntag wurde zum 4. Pitztaler Schmankerltag vom Tourismusverband-Pitztal zu einem musikalischen und kulinarischen Treffen nach Wald (Anders Hofschank) und Arzl (Bungy Stüberl und Gruabe Arena) eingeladen.


Arzl im Pitztal mit neuem "Nahversorger"
29. August 2013

MPREIS eröffnet am 29. August einen neuen modernen Supermarkt mit großer Auswahl  und Brotfachgeschäft BAGUETTE mit Cafe-Bistro in Arzl im vorderen Pitztal.

Der großzügig und freundlich eingerichtete Lebensmittelmarkt befindet sich  im Erdgeschoss des neu erbauten Wohn- und Geschäftshauses "Alte Post", ehemaliges Hotel Post  direkt im Dorfzentrum von Arzl. Ausreichend Parkplätze gibt es vor dem Supermarkt und in der Tiefgarage.

In der kompetenten Nahversorgung will das Tiroler Familienunternehmen MPREIS mit einer vielfältigen breit gefächerten Produktauswahl (ca. 8000 Qualitätsprodukte), Lebensmittel aus der Region, großzügige Feinkosttheke mit "Frische Vorrang", mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und laufenden Angeboten punkten.
Auch im angeschlossenen Brotfachgeschäft "BAGUETTE" mit Cafe-Bistro Betrieb will man mit verschiedenen Grillspezialitäten, Imbissen, Snacks, Backwaren, warmen und kalten Getränken, die Kundinnen und Kunden mit gemütlichen Sitzmöglichkeiten zum Verweilen einladen.
Für vierzehn Mitarbeiter, darunter drei Lehrlingen wurden mit der Inbetriebnahme auch neue Arbeitsplätze in der Gemeinde Arzl geschaffen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8:00 - 19:00 Uhr, Samstag 8:00 - 18:00 Uhr

Zur Eröffnung der neuen Filiale in Arzl im Pitztal konnte Geschäftsführer Hansjörg Mölk neben dem Planer Architekt Parth Hanno, den Geschäftsführer Stoll Walter von Stoll Wohnen, MitarbeiterInnen und Vertreter der Firma MPREIS, Vertreter der Bauausführenden Firmen, Nachbarn und zukünftige Wohnungseigentümer und Mieter in der "Alten Post" sowie Bürgmeister Neururer Siegfried mit Gemeinderat, als auch deren Begleitpersonen und Freunde begrüßen.

Bürgermeister Neururer hob in seinen Grußworten den sehr gelungen Neubau des historischen und zentralen Standortes - Alte Post - Arzl, Hausnummer 1 und 1A hervor, und beglückwünschte den Architekten und Bauherrn zum gut gelungenen Bauwerk, wünschte der neu angesielten Firma in der Gemeinde Arzl alles Gute für die Zukunft.
Im Herbst werden ja auch die Wohnungen und Geschäftslokale welche sich über dem  Supermarkt befinden besiedelt.
Nach der Ansprache des Bgm. wurde das neue Geschäftslokal von Diakon Tangl Bruno gesegnet und eingeweiht.

Anschließend wurde das reichhaltige "Buffet" gestürmt und auf eine erfolgreiche Zukunft der neuen Nahversorgungseinrichtung im vorderen Pitztal "angestoßen".


"Spiel-mit-mir-Wochen" - Abschlussfest in Arzl im Pitztal
26. Juli bis 09. August 2013

Bereits zum 4. Mal konnten sich Kinder aus Arzl, Jerzens, Wenns, Tarrenz und Karres bei den "Erlebniswochen für Kinder" über eine abenteuerliche und vielseitige Tagesbetreuung freuen.
83 Kinder waren dieses Jahr dabei, davon nutzten achtzehn bereits seit vier Jahren diese "Sommergaudi".

Bei einem Abschlussfest am Freitag, dem 09. August in der Arzler "Gruabe Arena" wurde mit einem Spielnachmittag noch einmal kräftig gefeiert.

Die Hauptorganisatoren Barbara und Karl-Heinz Neururer mit sieben pädagogisch ausgebildet bzw. sich in Ausbildung befindlichen Betreuerinnen, aber auch mithelfende Mamas und Omas stellten wieder ein lustiges und abwechslungsreiches Programm für die drei- bis zwölfjährige Kinder zusammen.
So lag z.B. in der ersten Woche der Schwerpunkt auf "Ritter und Burgfräulein" und in der zweiten Woche drehte sich alle um das Thema Wald.
In beiden Wochen gab es einen Besuch von einer Waldpädagogin, ein lustiges Traktorfahren mit Karl-Heinz, ein abkühlendes Wasserplantschen und Infos vom Arbeiten der Freiwilligen Feuerwehr. Opa Alfred und Raggl Markus von der Feuerwehr kamen bei den Kindern gut an.
Auch der "Bobo" war mit seinen Songs und Süßigkeiten sehr beliebt.

Im Erdäpfelacker von Franz und Markus Schöpf konnten die Kinder ihr Mittagessen für einen Tag sogar selber ausgraben. Der kindergerechte Mittagstisch wurde in gewohnter Weise von Stefan und Marcel vom "Cafe Herz As" zubereitete. Zum Nachtisch wurden die Kleinen täglich mit Mamas und Papas kulinarischen Köstlichkeiten versorgt.

Besonders bedanken möchten sich das Organisationsteam für die Mithilfe und die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten bei der Gemeinde Arzl, der Musikschule Pitztal, MK und FFW Arzl, dem Arzler Chor, aber auch bei Sandra Neuner für die regelmäßige Reinigung der benützen Räumlichkeiten.
Auch den Sponsoren XXLutz, Kika, TVB Pitztal, Benni-Raich-Fanclub, Schneeschischule Hoch-Imst, Pub Chaos, Spar Arzl, Sparkasse Imst, Raika Arzl und der Sektion Rodel aus Arzl ein großes Dankeschön.


Strand- und Partyzone im Pitztal
26. und 27. Juli 2013

Am Wochenende 26. und 27. Juli brachte die heiße "Saharaluft" den zur Beach- und Partyzone umfunktionierten "Kapf-Parkplatz", aber auch die Party- und TurnierteilnehmerInnen, in Arzl im Pitztal zum glühen.

Die Junbauernschaft - Landjugend Arzl hatte zum 2. Pitztaler Beachvolleyballturnier mit Beach Party geladen.
Bereits am Freitag Abend nutzten viele die schwüle Beachatmosphäre zu einer deftigen "Warm-Up-Party". Junge und Junggebliebene tanzten und feierten im "Arzler Sandstrand". Am Samstag beim Beachvolleyballturnier gab es dann heiße Kämpfe der vierundzwanzig 4er Mannschaften am Netz und Sand um den 2. Pitztaler Beachvolleyball Meistertitel.
Zwischendurch konnten sich die TeilnehmerInnen bei einer gut gefüllten Bier- und Cocktailbar von den schweißtreibenden Ballkünsten wieder abkühlen und für die nächste Runde stärken. Aber auch das Eintauchen in ein kühlendes "Planschbecken" war möglich.
Natürlich war auch für die vielen Fans und Zuschauer für Verpflegung und Abkühlung  bestens gesorgt.

Mit der abschließenden Beachparty und dem Volleyballturnier ist es den Veranstaltern auch heuer wieder gelungen, vor allem für die Jugendlichen der Umgebung eine tolle Veranstaltung zu organisieren.


Waldbrand in Arzl im Pitztal
24. Juli 2013

Am Burgstall oberhalb der Lourdeskapelle bei der Pfarrkirche Arzl kam es heute kurz vor Mittag zu einem Waldbrand.

Durch die vorherrschende Hitze kam es bei der "Böllerhütte Arzl" vermutlich infolge einer Selbstentzündung zu einem Waldbrand.
Mit dem raschen Eingreifen der FFW Arzl im Pitztal konnte trotz schwieriger Geländeverhältnisse das Feuer in kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden, und somit ein größerer Schaden durch Übergreifen des Feuers auf die trockenen Bäume verhindert werden.


Pitztaler Blasmusikfest in Arzl
20. Juli 2013

Am Samstag, dem 20. Juli trafen sich die BlasmusikerInnen des gesamten Pitztales zum gemeinsamen Spiel in der "Gruabe Arena" in Arzl.

Neben dem Veranstalter die MK Arzl, konnte der Arzler Bürgermeister Siegfried Neururer die Musikkapellen des Tales, die Schützenkompanie Arzl, Vertreter des Musikbezirkes Imst, Ehrengäste und die vielen BesucherInnen recht herzlich begrüßen.
Nach dem Sternmarsch der teilnehmenden Formationen moderierte Klaus Loukota vom TVB Pitztal den Festakt mit Gemeinschaftspiel und Kurzkonzerten aller teilnehmender Musikkapellen.


Mountain Highland Games am Plattenrain - "Mac Kilt im gemeinsamen Wettkampf mit Lederhosen Sepp"
29. Juni 2013

Zu "Schottischen Hochland-Spielen" mit fliegenden Bierfässern und Baumstämmen wurde am vergangen Samstag von Robert Neuhold mit Renate, den Pächtern der Plattenrainalm/Sternenhütte nach Arzl im Pitztal geladen.

Bei richtigem schottischem Wetter (Regen - Nebel - um die 10 Grad) boten die fünfzehn 3er Mannschaften unter ihnen auch drei Damenmannschaften aus Oberösterreich, Tirol, Bayern und natürlich auch aus dem Pitztal spannende Wettkämpfe.
Die traditionellen Bewerbe bei solchen Veranstaltungen wie Baumstammwurf, Seilziehen, Fasshochwurf, Bierwetttrinken sowie Jausenradl aus einem Holzstamm schneiden und Eierwerfen wurden mit großem Kampfgeist und Ehrgeiz von den Teilnehmern durchgeführt.
Das Schiedsrichterteam aus Oberösterreich sorgte für einen fairen Ablauf und war unbestechlich.

Mit dieser spektakulären Veranstaltung wurde neben den traditionellen Veranstaltungen in der Region, einmal für "Etwas Anderes" im vorderen Pitztal gesorgt.
Dank gebührt dem Organisationsteam, allen freiwilligen Helfern, Sponsoren, aber auch allen TeilnehmerInnen.


Landesmusikschule Pitztal - 1. Musikantenhuangart im Arzlerhof
04. Juni 2013

Die Pitztaler Landesmusikschule unter ihrem neuem Leiter Norbert Sailer lud vergangen Dienstag zu ihrem 1. Musikantenhuangart nach Arzl ins Hotel Arzlerhof.

Mit dieser Veranstaltung sollte den MusikschülerInnen von "Jung bis Alt" die Möglichkeit geboten werden um ihr erlerntes und viel geübtes vor Publikum zu präsentieren. Und für viele der Jungmusiker war es der 1. Auftritt vor öffentlichen ZuhörerInnen. Einige wie z.B. die "Geigenmusi", "Tanzlmusi", "Pitztaler Wind", "Seitenmusi" oder "Sängergruppe" haben sich bereits zu einer Musikgruppe formiert, für die anderen MusikerInnen ergibt sich gerade durch solche Veranstaltungen vielleicht für die Zukunft auch diese Möglichkeit.

Auf alle Fälle fand die Volksmusik-Vorführung mit so manchem musikalischem Ohrenschmaus bei den ZuhörerInnen großes Gefallen, aber auch für die anwesenden Urlaubsgäste im Hotel war dies eine schöne unvorhergesehene Veranstaltung.


Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal feiert 20 Jahre
02. Juni 2013

Am Sonntag wurde in Jerzens mit einem Gottesdienst, zelebriert von  Hw. Dekan Paul Grünerbl,  anschließendem Einzug ins Gemeindezentrum, mit Ehrungen und Frühschoppen "20 Jahre soziale Hilfe im Pitztal" gefeiert.

Obmann Siegfried Neururer, BM aus Arzl konnte neben Dekan Grünerbl seine Bürgermeisterkollegen aus Jerzens, Wenns, St. Leonhard und den Vertreter der Fraktion Piller von der Gemeinde Fließ, den Vorstand und die Helferinnen und Helfer vom Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal begrüßen. Aber auch viele ehemalige MitarbeiterInnen, die Musikkapelle Jerzens und die freiwilligen Helferinnen bei der Feier, die Ortbäuerinnen vom Pitztal und auch die zahlreich mitfeiernde Bevölkerung konnte er willkommen heißen. Die geladenen Ehrengäste aus der Tiroler Landespolitik ließen sich mehrheitlich wegen Urlaub  entschuldigen. (Anm. "nach der Wahl ist nicht vor der Wahl")

Manuela Prantl die Geschäftsführerin vom Sozialsprengel berichtete über den Werdegang der sozialen Einrichtung von der Generalversammlung 1993 bis heute, 20 Jahre später. So erfuhr man alles über die Leistungen dieser Institution von der Hauskrankenpflege, Heim- und Haushaltshilfe, über den Verleih von Heil- und Hilfsmittel, Beratungen und der geplanten Tagesbetreuung ab Herbst dieses Jahres.

Seit dem Start im Jahre 1993, mit einer Vollzeit und sieben Geringfügig Beschäftigten, einem Budget von Euro 40.000,00 bis zum Jahre 2013, mit neunzehn Vollzeit und vier Geringfügig Beschäftigten und einem Budget von Euro 450.000,00 war der Sozial- und Gesundheitssprengel immer in Büroräumlichkeiten in Wenns untergebracht.

Ab der Eröffnung des Wohn- und Pflegeheimes Pitztal im Herbst dieses Jahres in Arzl, werden dort neue Räumlichkeiten für den Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal zur Verfügung stehen.

Nach den Dankesworten an die vielen HelferInnen beim Sozialsprengel Pitztal und vieler anderer Einrichtungen, wurden noch Ehrungen an verdiente langjährige MithelferInnen durchgeführt.
So wurden Gerda Deutschmann, Brigitte Walch, Manfred Köll und Egon Neururer zu Ehrenmitgliedern, sowie Dr. Franz Eiter, langjähriger Obmann und Josef Gundolf als Gründungsobmann zu Ehrenobmänner ernannt.


Ehrung für Sportler und Lehrlinge in Arzl im Pitztal
25. Mai 2013

Alle zwei Jahre werden die erbrauchten hervorragenden Leistungen von Sportlern und Lehrlingen öffentlich aufgezeigt und im Beisein von Familie, Bekannten und Bevölkerung von der Gemeinde ausgezeichnet.

Nach dem Einzug bei dem die Musikkapelle, die Schützenkompanie, Fahnenabordnungen, Kindergarten- und Schulkinder natürlich auch mit dabei waren, ging es wetterbedingt und mit großer Teilnahme der Bevölkerung nicht in die "Gruabe Arena" sondern in den Gemeindesaal.
Kulturreferent Josef Knabl stellte die Lehrlinge und Sportler und deren erbrachten Erfolge in den verschiedensten Kategorien und Sportarten vor.
Bürgermeister Siegfried Neururer, sein Stellvertreter Andreas Huter, der Imster Bürgermeister Stefan Weirather in seinem ersten öffentlichen Auftritt als Landtagsabgeordneter und ASVÖ Tirol Bezirksobmann Max Heinz gratulierten neben großem Applaus im übervollen Gemeindesaal, wünschten den Geehrten auch weiterhin alles Gute und natürlich auch viel Glück für weitere schöne Erfolge im Sport- und Berufsleben.

Die geehrten Sportler waren Christian Eiter, Martin Gabl, Lukas Gastl, Lukas Höllrigl, Kevin Jenewein, Eva Maria Kofler, Eva-Maria Konrad, Michael Konrad, Johannes Krismer, Jonathan Lechner, Franz Neururer, Benni Raich, Marlies Schild, Heiko Schöpf, Dietmar Staggl, Mario Stecher, Nina Thum und Noah Walser.

Die geehrten Lehrlinge waren Florian Flir, Lukas Flir, Clemens Gstrein, Mario Köhle, Georg Rauth, Florian Schwarz und Sarah Seidner.


Lange Nacht bei der Pfarre Arzl im Pitztal
24. Mai 2013

Vergangen Freitag wurde in Arzl bereits zum 2. Mal die "Lange Nacht der Kirchen" gefeiert.

Neben den 739 Kirchen in ganz Österreich mit über 3200 verschiedenen Veranstaltungen, wurde auch für die Pfarre Arzl vom Organisationsteam unter Edith Kopp ein ansprechendes Programm zusammengestellt.

Trotz kalter Witterung zeigten doch viele BesucherInnen in allen Altergruppen ihr Interesse an der Veranstaltung.
Konzert der Landesmusikschule Pitztal unterstützt vom Chor "Chorisma" oder Texte vorgetragen von Helene Schrott, Besichtigung des Kirchturms oder der Friedhofkapelle, "Brotgrillen" am offen Feuer, alles hat den Besuchern über groß und klein besten gefallen.
Der gemütliche Ausklang wurde wegen der Außentemperaturen kurzerhand in den gemütlichen Pfarrsaal (Pfarrbibliothek) verlegt.


Firmung in der Pfarrkirche Arzl
18. Mai 2013

Am Pfingstsamstag empfingen wie in vielen Tiroler Gemeinden auch, dreizehn Mädchen und Burschen in der Pfarrkirche Arzl im Pitztal das hl. Sakrament der Firmung.

Prälat Dr. Hermann Steidl von der Diözese Innsbruck zelebrierte mit Pfarrer Mag. Otto Gleinser den Festgottesdienst, und als Zeichen der Salbung machte er das Kreuzeichen mit heiligem Öl auf die Stirn der Firmlinge.


Alte Post - Firstfeier in Arzl im Pitztal
11. April 2013

Schön ist für uns Zimmerleute wieder mal mit Herzensfreude Sprecher für ein Geschäftshaus zu sein, und es mit uns'rem Spruch zu weih'n.

Mit diesen Worten konnte am Donnerstag Zimmererlehrling Sebastian Falbesoner nach Fertigstellung des Rohbaues der neuen Geschäfts- und Wohnanlage "Alte Post" in Arzl den Richtspruch vortragen. Das Zimmererteam unter Richard Strolz stand im Mittelpunkt der Firstfeier.

Geschäftführer Walter Stoll von Stoll Wohnen mit Thurner Bau als Bauausführende Partnerfirma zeigten sich erfreut, dass in knapp einjähriger Bauzeit (incl. Abbrucharbeiten des alten Gebäudes) durch die guten und unfallfreien Arbeiten der Bauarbeiter das Erscheinungsbild der neuen "Alten Post" im Dorfzentrum von Arzl wieder gut zu erkennen ist.

Zum gratulieren kamen auch Bürgermeister Siegfried Neururer, Wirtschaftkammer Imst Spartenobmann für Gewerbe Josef Huber, Architekt Hanno Parth und Bauleiter Harald Stoll auf die Baustelle.


Ehrungen beim Osterkonzert  in Arzl im Pitztal
31. März 2013

Volles Haus und viel Applaus beim Osterkonzert der Musikkapelle Arzl.

Vom ruhigeren ersten Teil mit Ouvertüren steigerte sich die Stimmung im zweiten Teil über ein Solostück für Saxophon, bei dem Yvonne Kugler die ZuhörerInnen begeisterte, mit Einlagen der vier jungen Tänzerinnen von JOYdance Imst (dafür gab es besonders von den männlichen Besucher viel Beifall) hin zur Popmusik von den Beatles bis zum Konzertende.

Wie immer beim Osterkonzert wurden auch dieses Jahr Musikanten und Musikantinnen für ihre Verdienste um die Tiroler Blasmusik geehrt.
Bürgermeister Siegfried Neururer, Bezirkskapellmeister Klaus Heiß und Obmann Daniel Neururer nahmen die Ehrungen vor.
Für ihre 5-jährige Tätigkeit als Marketenderin bekam Tanja Raggl (sie wechselte zur Tuba) das "Goldene Stamperl" überreicht. Für ihre 15-jährigen Mitgliedschaften bei der Blasmusik wurden an Tina Thurner und Martin Schuler die Urkunden überreicht. Kapellmeister Toni Haßlwanter bekam das "Grüne Verdienstzeichen der Tiroler Blasmusikkapellen" ebenfalls in Form einer Urkunde  verliehen.


Dreißig Jahre Wohn- und Geschäftsanlage in Arzl im Pitztal
19. März 2013

Vergangen Dienstag trafen sich damalige Hauptinitiatoren und WohnungseigentümerInnen im "Cafe Herz As" in Arzl zum 30-Jahr Jubiläum.

Paul Schöpf, Anton Staggl und Josef Fender kauften vor über dreißig Jahren den 1400 m² großen Baugrund zum Quadratmeterpreis von Schilling 300,00 von der Gemeinde Arzl im Pitztal.
Sie wollten hier mit den Architekten Neururer und Lechner ihre Idee von der ersten Wohn- und Geschäftanlage im Dorf realisieren.

Am 29. Mai 1980 war die Bauverhandlung und im Oktober 1980 wurde am Baugrund neben dem Gemeindehaus mit den Arbeiten begonnen. Bereits im Mai 1981 gab es nach Fertigstellung des Rohbaus die Firstfeier. Noch im Herbst 1981 konnten die fünfzehn Wohnungen zum Quadratmeterpreis von Schilling 8.500,00 an die neuen Eigentümer übergeben werden. Auch die Geschäftslokale "Schuhe-Textil-Fender" und "Sparmarkt-Schöpf" wurden noch im Oktober und November 1981 eröffnet. Ein drittes Geschäftlokal wurde dann zu einem späteren Zeitpunkt in Betrieb genommen.

Bei einer Diashow mit Bildern von den Bauarbeiten und einem Videofilm von der Einweihungsfeier der Anlage, organisiert von Schöpf (Spar) Paul, unter Beisein von Bgm. Siegfried Neururer, zeigten sich Wohnungseigentümer und Geschäftlokalvermieter noch heute vom damaligen doch recht großzügigem Bauvorhaben begeistert.

Rückblickend kann man sagen, dass im Dorf Arzl mit dem Bau dieser Wohnanlage die großen baulichen Veränderungen im Dorfbild mit vielen weiteren solcher Großanlagen (z.B. Lechner-Häuser, Stoll-Häuser) begann.

Für viele Wohnungsinteressenten aus der Gemeinde und der weiteren Umgebung, die Arzl zu ihrer neuen Wohngemeinde machten, konnte so in einer günstigen Lage, was Infrastruktur (Bus-Bahn-Geschäfte-Arbeitsstellen in der Nähe) und Wohnqualität betrifft, ihr Traum von einer eigenen Wohnung in den vergangen dreißig Jahren realisiert werden.


Schützengilde Arzl im Pitztal - Ostereierschießen
08. bis 29. März 2013

Zwei Zehner, ein Osterei - unter diesem Motte wurde am Freitag, den 08. März von der Schützengilde Arzl in das diesjährigen Ostereierschießen gestartet.

Diese sehr beliebte Veranstaltung in der Vorosterzeit wird heuer bereits zum 16. mal von den Arzler Sportschützen veranstaltet.

Das spaßige Wettkampfschießen  wird im Schießlokal im Keller des Gemeindehauses Arzl  als Einzel- und Mannschaftsbewerb ausgetragen. Im Einzelbewerb gibt es für zwei geschossene Zehner ein Osterei, die 10er Serie kostet zwei Euro. Im Mannschaftsbewerb schießen drei Schützen jeweils zehn Schuss. Die Einlage für diesen Bewerb kostet fünfzehn Euro. Hier winkt dem Siegerteam eine Eingravur in die Siegertrophäe. Geschossen wird mit dem Luftgewehr sitzend-aufgelegt. Die Gewehre werden von der Schützengilde zur Verfügung gestellt.

An folgenden Schießtagen können sich alle Schießfreunde mit dem Luftgewehrschießen versuchen:
Jeweils am Freitag, den 15., 22. und 29. März ab 20:00 Uhr im Schießlokal Arzl. Die Preisverteilung mit schönen Sachpreisen für Mannschaften ist am 29. März um 22:00 Uhr.

Zur Veranstaltung und regen Besuch wird von der Schützengilde Arzl im Pitztal eingeladen.


Faschingshöhepunkte in Arzl im Pitztal - Kinderfasching und Maskenball im Gemeindesaal
26. Jänner 2013

Tolle Stimmung bei Faschingsveranstaltung für die Kinder im vollbesetztem Arzler Gemeindesaal.

Am Samstag, dem 26. Jänner war es wieder so weit. Vom Sportverein Arzl, Sektion Fußball wurde zum traditionellen und sehr belieben Kinderfasching geladen.
Im bunt dekorierten und bis zum letztem Platz gefüllten Saal gab es für die kleinen und großen Kinder keine Grenzen bei ihren Vekleidungskünsten. Von Cowboys, Piraten, Hexen, Zauberer bis zu hin zu Prinzessinnen war bei deren Tanzeinlagen eine farbenfrohe Maskenparade zu bewundern.
Der super Nachmittag für die Kinder wurde von allen die dazu nicht zu klein waren, zum tanzen, herumtollen und spielen bestens ausgenützt.
Die Verpflegung war auch hervorragend, und so hatten die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern wieder großen Spaß beim bunten Faschingstreiben im Arzler Gemeindesaal.

Da natürlich auch die Erwachsenen Fasching feiern wollen, kann auf den Termin am 02. Februar ab 20:15 Uhr hingewiesen werden.
Da gibt es das TOP-Faschingsereignis, den "Arzler Maskenball" ebenfalls im Gemeindesaal Arzl mit den "Rieder Gipfelstürmer".
Heuer werden nicht nur die besten und schönsten Masken, sondern auch die besten Shows prämiert.
Zu dieser Veranstaltung wird von der Musikkapelle Arzl geladen.


Schützengilde Arzl im Pitztal - Generalsaniert mit Neueröffnung
11. Jänner 2013

Die Schützengilde Arzl konnte am vergangenen Freitag mit einer kleinen Feier ihr neues Schieß- und Vereinslokal eröffnen.

Durch das freiwerden eines benachbarten Raumes beim Schießlokal im Keller des Arzler Gemeindehauses konnte die Schützengilde ihren lange gehegten Wunsch nach einer Erweiterung und Erneuerung des Vereinslokales nachkommen.
Seit September vergangenen Jahres wurde von den Vereinsmitgliedern emsig gearbeitet und dabei ein völlig neues Schießlokal errichtet.

Dank der Sponsoren und die Mitarbeit vieler Vereinsmitglieder konnte Obmann Simon Bommasar, die allesamt in Eigenregie gemachten Veränderungen, bei der Eröffnungsfeier den anwesenden Gästen, unter ihnen auch Bürgmeister Siegfried Neururer und Vertreter aus Gemeinderat und anderen Ortsvereinen mit Stolz präsentieren.

Bei seiner Begrüßungs- und Dankesansprache zeigte er sich sehr erfreut über die gute gemeinsame Arbeit aller freiwilligen Helfer und Arbeiter.

Nach der offiziellen Eröffnung wurde  ein Schießen auf die Ehrenscheibe (mit neu gestaltetem Vereinslogo) abgehalten, bei dem natürlich der Arzler Bürgermeister beim ersten Ehrenschuss ins "Schwarze" traf.

Anschließend wurde noch ein wenig gefeiert, und der gesamte Ausschuss der Schützengilde Arzl im Pitztal freut sich schon auf den Start der Schießsaison und hofft auch,  dass diese bestens gelungene Neugestaltung des "Schützenheimes" bei den gesamten Mitgliedern des Vereines von Jung bis Alt wieder eine besondere Motivation zum trainieren und zusammenkommen ist.


Weihnachtsfeier der Senioren
08. Dezember 2012

Der Seniorenbund Arzl-Wald-Leins unter Obmann Toni Staggl lud am 08. Dezember zur Gemeinde-Weihnachtsfeier in den Arzler Gemeindesaal.

Viele Seniorinnen und Senioren aus allen Weilern der Gemeinde folgten der Einladung, und man traf sich in Arzl-Dorf zur alljährlichen Seniorenweihnachtsfeier.
Der Organisator Obmann Toni Staggl hieß alle recht herzlich willkommen und führte durch die Veranstaltung. Bürgermeister Siegfried Neururer und Pfarrer Otto Gleinser richteten ebenfalls Grußworte an alle Anwesenden.
Kinder der Kindergartengruppen aus Leins und Arzl trugen gekonnt ihre einstudierten Weihnachtsspiele und Lieder vor. Die "Hausmusik Ladner" unterhielt die aufmerksamen ZuhörerInnen mit stimmungsvollen "Weisen".
Hubert Lercher machte einen gekonnten Jahresrückblick über die regen Tätigkeiten des Seniorenbundes Arzl-Wald-Leins.

Beim gemütlichen Nachmittag wurde natürlich, wie es so der Brauch ist, vom Küchen- und Kellnerinnenteam auch für das leibliche Wohl (z.B. "Schiebli" aus Arzler Produktion) hervorragend gesorgt.


Auftakt zu Adventveranstaltungen und Termine in Arzl im Pitztal
01. Dezember 2012

Zum ersten Adventwochenende wurde mit dem Adventmarkt in der Gruabe-Arena auch in Arzl in die Adventzeit gestartet.

In Arzl möchte man heuer mit zahlreichen Veranstaltungen das "Warten auf das Christkind" verkürzen, und an die Spendenfreudigkeit der Bevölkerung zur Weihnachtszeit appellieren.

Am 02. Dezember veranstalten die "Arzler Bäuerinnen" einen Weihnachtsbasar im Gemeindesaal Arzl.
Der "Arzler Adventmarkt" in der Gruabe-Arena veranstaltet von den "Jungbauern und Jungbäuerinnen" aus dem Dorf ist an allen Adventsamstagen offen.  Diese Veranstaltung mit kulinarischen Angeboten  wie "Gröstl, Kaspressknödel, Tirggenmuas oder Kiachla mit Kraut oder Preiselbeeren" und Christbaumverkauf ist jeweils von 16:00 bis 22:00 Uhr geöffnet.
Die Adventlaudes in der Pfarrkirche werden jeweils am 04. 11. 18. und 24. Dezember um 6:00 Uhr früh mit anschl. Frühstück abgehalten. Musikalische umrahmt mit "Saxquintett mit Hans Halder, LMS Pitztal, Arzler Sängerrunde und Arzler Advent-Sänger".
Ein Benefizkonzert zugunsten der "Caritas Baby Hospital in Bethlehem" wird am 04. Dezember um 18:00 Uhr in der Pfarrkirche Arzl im Pitztal durch die Landesmusikschule Pitztal musikalisch gestaltet.
Die Arzler Jungbauernschaft organisiert auch für 06. Dezember ab 17:00 Uhr den Nikolaus- und Krampelerumzug in Arzl, Osterstein, Blons, Timmls und Hochasten.
Die jährliche Gemeindeweihnachtsfeier für Senioren des Seniorenbundes Arzl-Wald-Leins wird am 08. Dezember Nachmittag im Gemeindesaal Arzl abgehalten.
Am 14. Dezember findet der Christbaumverkauf der Gemeinde ab 13:00 Uhr beim Recyclinghof statt.
Die freiwilligen Spenden beim "Arzler Advent-Benefizkonzert" am 16. Dezember um 18:00 Uhr in der Pfarrkirche Arzl kommen heuer dem Sozialsprengel Pitztal zugute. Mitwirkende zu diesem vom Arzler Sozialausschuss veranstalteten Adventsingen sind Kinder der VS Arzl, Arzler Adventsänger, Chor BAKIP-Zams, Kopp Edith, WWQ-Quartett Arzl und die Arzler Alphornbläser.
Am 24. Dezember kann das Friedenslicht ab 06:30 Uhr den ganzen Tag über in der Pfarrkirche Arzl abgeholt werden.
Die Kindermette wird um 17:00 Uhr und die Christmette mit Arzler Sängerrunde und Bläsergruppe der MK Arzl wird um 22:00 Uhr abgehalten. 
Bei entsprechenden Wetter- und Eisverhältnissen wird der Eislaufplatz in der Gruabe-Arena an Mo., Di., Do. u. Fr. von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr offen sein. An Sa. von 16:30 bis 22:00 Uhr.

Neben den vielen Adventveranstaltungen in Arzl-Dorf gibt es zur Vorweihnachtszeit auch viele Veranstaltungen in Wald und Leins.


Tourismusverband Pitztal zieht Bilanz
21. November 2012

TVB-Obmann Rainer Schultes konnte die TVB-Pitztal Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder, MitarbeiterInnen im Verband, Vertreter der Wirtschaft und der Tourismusabteilung des Landes Tirol, Vertreter vom Naturpark Kaunergrat sowie die Bürgermeister des Tales und die zahlreich erschienenen ZuhörerInnen aus der Tourismusbranche begrüßen.

Vom abgelaufenen Tourismusjahr 2011/12 und den Aussichten auf die Zukunft erfuhr man alles in den zusammenfassenden Berichten von Obmann Rainer Schultes und den Geschäftsführern Gerhard Gstettner und Gottfried Ennemoser-Hilger.

Trotz mehr Offensive wie z.B. im Marketing- Presse- und Infrastrukturbereich musste man im vergangen Jahr doch bei Gästenächtigungen und Gästeankünften mit einem Minus abschließen.
Die ausgewiesenen Statistiken bestärken die Verantwortlichen des TVB zu noch intensiverem Arbeiten bei Onlinemarketing, Markenpositionierung, zusätzlichem Marketing wie Videoproduktionen und TV Schaltungen, vermehrten Markenauftritten in Deutschland und den BENELUX  Ländern, Veranstaltungen von internationalen Großevents im Pitztal aber auch vielen neuen Projekten im Infrastrukturbereich des Tales. Für viele dieser Vorhaben wird aber auch die weiterhin gute Zusammenarbeit mit den Bergbahnen Hochzeiger und Pitztaler Gletscherbahnen, aber besonders auch mit den vier Gemeinden des Tales benötigt.

Nach der Vorstellung des Jahresabschlusses mit der Entlastung durch die Mitglieder der Vollversammlung richtete auch Bürgermeister Siegfried Neururer vom Veranstalterort Arzl seine Grußworte an alle Gäste im vollbesetzten Gemeindesaal. Dieser zeigte sich unter anderem auch sehr zufriedenen mit dem Tourismus im Pitztal und hofft auch für die Zukunft mit einer guten Zusammenarbeit der Gemeinden mit dem Tourismusverband.

Wegen der Verkehrsabgabe und dem erhöhten Finanzbedarf zur Realisierung von verschiedenen Projekten wurde vom Vorstand und Aufsichtsrat eine Erhöhung der Aufenthaltsabgabe von 1,50 Euro auf 2,00 Euro vorgeschlagen und zur Abstimmung gebracht.
Zu diesem Thema gab es einige Wortmeldungen von VermieterInnen, die mit der Vorgehensweise des Vorstandes im Vorfeld zur Jahreshauptversammlung nicht einverstanden waren. "Zu wenig Vorinformation, interne Gespräche über eine mögliche Erhöhung um 1,00 Euro, die Erhöhung geht nur zu Lasten der Zimmervermieter welche ja mit den Urlaubsgästen darüber kommunizieren müssen, aber auch warum jene Betriebe die mit dem Tourismus auch viel Geld verdienen nicht mit einbezogen wurden (Promillesatz)."

Bei der Abstimmung wurde dann mit 743 Ja-Stimmen zu 505 Nein-Stimmen - die hohe Stimmenanzahl ergibt sich aus verschiedenen Stimmrechten; Stimmgruppe 1 mit siebenundneunzig Stimmen pro Kopf (7), Stimmgruppe 2 mit zwanzig Stimmen pro Kopf (22) und Stimmgruppe 3 mit einer Stimme pro Kopf (135) je nach Größe (Umsatz) des Betriebes - für eine Erhöhung um 0,50 Euro der Aufenthaltsabgabe ab 11.2013 entschieden.

Zusammenfassend kann man festhalten, dass der TVB Pitztal mit den VermieterInnen, Tourismuseinrichtungen und den Gemeinden des Pitztales doch an einem Strang ziehen und mit intensiver Zusammenarbeit und Verwirklichung der ausgearbeiteten Projekte auch positiv in die Zukunft blicken müssen.


Wohn- und Pflegeheim Pitztal - Rohbau fertiggestellt
16. November 2012

Am 16. November war die Firstfeier bei der Großbaustelle in Arzl im Pitztal am "Janesbichl". Der gestellte Termin konnte genau eingehalten werden.

Zur Feier konnte Gemeindeverbandsobmann Bgm. Siegfried Neururer aus Arzl als Bauherrenvertreter, Landeshauptmann Stv. Gerhard Reheis, Bezirkshauptmann Dr. Raimund Walder, die Bürgermeister des Tales Rupert Hosp, Karl Raich und Walter Schöpf, Vertreter  vom "Raiffeisen Leasing" und "WRS Energie- und Unternehmenslösungen", Vertreter vom Architektenbüro Sitka-Kaserer, Vertreter von ausführenden Baufirmen und des Sozial- u. Gesundheitssprengel Pitztal, die Nachbarn der Baustelle und die Bauleiter sowie den Baupolier mit einem Teil seines Teams, welche für den Bauabschnitt "Rohbau" zuständig waren begrüßen.

Spatenstich am 12. März, Baubeginn Ende Mai, trotzdem dass es bereits beim Start Verzögerungen gegeben hat, so auch durch Schwierigkeiten bei der Zufahrt zur Baustelle (Straßensperren, eingeschränkte Platzverhältnisse usw.), aber auch zeitweise schwierige Arbeitsbedingungen für die Arbeiter durch große Hitze oder Starkregen, konnte der vorgegebene Termin zur Fertigstellung des Rohbaus eingehalten werden.
Dies kann man neben dem technischem Team sicher auch dem Polier Herbert Gasser aus Wenns, und seiner gesamten Mannschaft auf der Baustelle, welche im Durchschnitt immer zwischen 22 und 24 Mann ohne Eisenbieger bestand, für diesen Bauabschnitt zuschreiben.
Von diesen Bauarbeitern wurden in den vergangen sechs Monaten neben vielen anderen Baumaterialien ca. 430 Tonnen Eisen und ca. 40050 m³ Beton auf einer verbauten Fläche von ca. 2100 m² auf dem ca. 3000 m² großen Grundstück verarbeitet. Allein schon aus diesen Zahlen kann man ersehen wie viel  Arbeitsleistung in dieser Zeit getätigt wurde.
Ab jetzt ist auch ersichtlich, welche Größe der Bau nach Fertigstellung umfasst. Viele der Arzler Bevölkerung glaubten nicht, dass das Pflegeheim am "Janesbichl" im Dorfzentrum solche enorme Ausmaße bekommen würde. Aber für die immer mehr geforderte Bettenanzahl (52), aber auch die Erweiterung der Räumlichkeiten wie z.B. für Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal mussten die Planer auf diese Größe des Projektes kommen.
Als nächstes wird dann der Innen- und Außenausbau bis zur Einrichtung getätigt werden. Für diese Arbeiten wird man in den kommenden Bauphasen viele Handwerker aus den verschiedensten Bereichen auf der Baustelle sehen.
Wenn auch hier die gesetzten Termine eingehalten werden können, steht einer Eröffnung und Einweihung im Herbst 2013 nichts mehr im Wege.
Bis dorthin wird auch die Frage, wer für die Verwaltung und Betriebsführung des Wohn- und Pflegeheimes Pitztal zuständig ist, und wie hoch jeweils die Kosten für die vier Pitztaler Gemeinden sind, beantwortet werden.


Erntedank in Arzl im Pitztal
14. Oktober 2012

Der Herbst ist immer die Jahreszeit um für eine gute Ernte auf Feldern, Äckern und Gärten "Danke" zu sagen.

So war es auch am Sonntag, dem 14. Oktober  in Arzl.  Von der Jungbauernschaft und dem Pfarrkirchenrat wurde ein kleines Erntedankfest organisiert.

Nach einem Dankgottesdienst, abgehalten von Pater Josef Newald und Mitgestaltung der Opferung durch die Kinder der Dorfkindergärten, wurde am Kirchplatz eine Agape der Jungbauernschaft abgehalten.
Heuer wurden erstmals bei einem Erntemarkt vom Pfarrgemeinderat der Pfarre Arzl selbstgemachte und geerntete Produkte wie z.B. Honig, Brot, Liköre, Säfte, Mehl, Kartoffeln, Zwiebeln u.v.m., welche von Landwirten und Gartenbesitzern geerntet, verarbeitet und bereit gestellt wurde, an die zahlreich erschiene Dorfbevölkerung verkauft.

Die Aktion wurde gut angenommen, der Reinerlös aus den Verkäufen der Naturprodukte und den freiwilligen Spenden aus der Agape wird zur Renovierung der "Antoniusstatue" beim Bildstock am Aufgang zur Lourdeskapelle verwendet.


Bauwirtschaft - Hochkonjunktur in Arzl im Pitztal
22. September 2012

So viele Baustellen wie momentan wird es in Arzl zeitgleich noch nie gegeben haben.
Wenn man momentan durch Arzl im Pitztal, vor allem im Dorfzentrum geht, könnte man glauben man befindet sich in einer Großstadt. Das Dorfbild bestimmen die von weiten sichtbaren Baukräne.

Bereits am Eingang ins Pitztal beim Gewerbegebiet wird auf einigen Baustellen von verschiedenen Firmen gearbeitet.
Am Osterstein nimmt die Siedlungserweiterung mit bereits sechs "Firstfeiern" formen an. Im Dorf sind auch einige Privathäuser mehr zu sehen, und beim Neubau "Bauernhof Zangerl" wird es wohl auch bald zur Firstfeier kommen.
Aber ein ganz besonderer Anziehungspunkt sind die beiden Großbaustellen das Projekt "Alte Post" direkt im Zentrum und der Bau des Wohn- und Pflegeheimes Pitztal am Janesbichl. (Hier kann man bereits den enormen Platzbedarf des Gebäudes auf dem Baugrund und die Nähe zu den Anrainer erkennen)
Das Arbeiten an diesen Baustellen wird durch die engen Zufahrten und begrenzten Platzverhältnissen noch durch den gleichzeitigen Kanalbau vom Ortszentrum zur Pitzenbrücke erschwert. Besonders eine ganzwöchige Totalsperre im Bereich der Zufahrt zur Baustelle Pflegeheim machte dem zuständigem Baupolier sorgen, dass er die gesetzten Termine auch einhalten kann.
Aber mit Beendigung der Kanalbauarbeiten kann bei den anderen Baustellen wieder zügig weitergearbeitet werden.

Viele der Arzler Bevölkerung sind schon jetzt gespannt, wie sich dann die neue "Burg Arcella" ins gesamte Dorfbild, aber vor allem in das sehr beengte Wohnviertel im Dorfzentrum einfügt.
Aber auch, wie der Verkehrsknoten "Kriegerdenkmal-Eggles" wegen des zu erwartenden höheren Verkehrs- aber auch Fußgängeraufkommens gelöst wird.


"Schofschoad" in Arzl im Pitztal
16. September 2012

Am Sonntag, den 16. September war es so weit, da wurden die ca. 600 Schafe, die ja bereits am Tag vorher von der Taschach Alm nach Arzl getrieben wurden, von ihren Besitzern "ausgeschieden" um diese nach einem langen Almsommer wieder für den Winter in den heimischen Stallungen vorzubereiten.

Das prächtige Wetter war dieses Jahr eine besonders schöne Kulisse für die "Arzler Schofschoad". Ohne viel Propaganda und Vorankündigungen kamen sehr viele BesucherInnen zum "Schafle schauge" und zum sehr gemütlichen "Schaferfest".

Vom Obmann der Agrargemeinschaft Taschachalm Andrä Neururer wurde der "Startschuss" zu Aufteilung der Schafe gegeben.
Die "Schofschoad" wird ja wie jedes Jahr in zwei Runden durchgeführt. Zu Beginn werden von den Hirten die Lämmer heraus genommen, dann kann jeder Schafbesitzer seine Tiere vom blökenden Getümmel heraus holen.
Wie man beobachten konnte, ist dies nicht immer ganz einfach, da sich die Schafe während des Almsommers ja schon ein wenig an die "Freie Wildbahn" gewöhnt haben.

Aber am Schluss hatte doch jeder wieder seine geliebten Vierbeiner und die Freude, dass die Wollknäuel wieder zu Hause sind, konnte man in so manchen Gesichtern von "Jung und Alt" ablesen.


Wald im Pitztal - "Goldener Säbel" für Schützenhauptmann Reinhard Schuler
08. September 2012

Einen ganz besonderen Grund gab es am 08. September in der Fraktion Wald der Gemeinde Arzl im Pitztal zum feiern.
Schützenhauptmann Reinhard Schuler ist seit über dreißig Jahren Kommandant der Schützenkompanie Wald.

Zu diesem Anlass marschierten "seine" Walder Schützen und die Schützenkompanie aus dem Nachbardorf Roppen - mit dieser verbindet Schuler eine ganz besondere Freundschaft - aber auch eine Abordnung des Bataillons Pitztal mit dem Bataillonsbanner vor seinem Haus auf, um zu gratulieren.
Die Schützen machten das jeweils mit einer Ehrensalve, Schützenmajor Siegfried Walser brachte als Kommandant des Bataillons Pitztal dessen Glückwünsche.
Nach der Ehrenansprache vom Obmann der Walder Schützen Josef Knabl, überreichte dieser als Zeichen der Anerkennung für seine langjährige Tätigkeit als Kommandant, den "Goldenen Säbel".
Sichtlich gerührt durch diese besondere Auszeichnung, nach seinen Dankesworten und dem Abschreiten der Formationen gab Hptm. Schuler mit seinem neuen Säbel den Befehl an die  Kompanien Roppen und Wald.
Mit dem "General de Charge“ wurden noch zwei perfekte Salven geschossen.

Abschließend wurden von der Familie Schuler noch alle die zum Gratulieren gekommen waren, zu einer Feier mit Speis und Trank eingeladen.


Pitztaler Schmankerln - kulinarische und musikalische Leckerbissen in Wald und Arzl
02. September 2012

Am Sonntag, dem 02. September wurde der 3. Pitztaler Schmankerln Tag mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region und guter Laune abgehalten.

Zu einer kulinarischen und musikalischen Schmankerl-Wanderung wurde vom Pitztal Tourismus nach Wald und Arzl geladen. Sehr viele Urlaubsgäste und einheimische BesucherInnen nahmen bei idealem Wetter das Angebot an, und machten bei der interessanten Wanderung in jeder der drei Stationen einen Zwischenstopp. Wer nicht so gut zu Fuß war, oder es auch bequemer haben wollte, konnte den angebotenen Shuttelservice zwischen den Stationen benutzen.

"Anders Hofladen" in Wald war der Ausgangspunkt am Vormittag. Hier konnte schon Hochprozentiges in der eigenen Schnapsbrennerei verkostet werden. Bei einem Frühschoppenkonzert von der "Walder Tanzlmusig" gab es auch die verschiedensten ess- und trinkbaren Produkte aus eigener Erzeugung zu konsumieren. Aber auch Kuchen und Kaffee wurde von den Walder Bäuerinnen bereit gestellt.

Zur zweiten Station ging es über die Benni-Raich-Brücke zum Bungy Stüberl nach Arzl. Christine und ihre HelferInnen verwöhnten die Gäste mit einem Pitztaler Wildragout oder einem Tiroler Gröstl zum Mittagstisch. Für die kleinen Gäste gab es natürlich auch Pommes und Wienerschnitzel. Vom Naturpark Kaunergrat wurde eine "Forscherstation" für jung und alt aufgebaut. Musikalische Unterhaltung gab es bei dieser zweiten Einkehr bis zum frühen Nachmittag von den zwei Stimmungskanonen Hansjörg und Josef.

Zum Endpunkt des Pitztaler Schmankerl Tages ging es dann hinauf ins Dorfzentrum Arzl, in die "Gruabe Arena". "Die Dureggers", bestens bekannt durch ihre traditionelle Unterhaltungsmusik, spielten hier schon zum Empfang auf. Als Köstlichkeiten servierten die Arzler Bäuerinnen Süß- und Mehlspeisen mit Kaffee, aber auch mit einer Tiroler Marend konnte man sich stärken.
Zum Abschluss dieses unterhaltsamen Schmankerln Tages verstanden es "Die Dureggers" mit ihren musikalischen Einlagen noch einmal die Stimmung so richtig anzuheizen.

So ließ man dann den Tag langsam ausklingen und alle Mitwirkende vom Tourismusverband, den Anbietern der kulinarischen und musikalischen Köstlichkeiten, den HelferInnen, aber auch allen Einheimischen BesucherInnen und den Urlaubsgästen hat diese Mischung von Genuss, Tradition, Kultur und Unterhaltung - was man an der großen Besucherzahl an allen drei Stationen gesehen hat - bestens gefallen.


"Lange Nacht der Feuerwehren" - Viel Action bei Probealarm in Arzl im Pitztal
01. September 2012

Das 140-Jahr-Jubiläum des Landes Feuerwehrverbandes Tirol war der Anlass, dass am Samstag, dem 01. September die Feuerwehren von Tirol im Rahmen einer "Langen Nacht", einen Ein- und Überblick ihrer Leistungen gaben.

So wurde von der FFW Arzl im Pitztal dieses Jubiläum für eine größere Veranstaltung genützt, um sich vor allem der Dorfbevölkerung mit einer Leistungsschau zu präsentieren.
Im Mittelpunkt dabei stand auch die Fahrzeugweihe eines neuen LAST für die Feuerwehr.

Mit dem Einmarsch der Feuerwehr, Ehrengäste und Abordnungen, Musikkapelle und Schützenkompanie aus Arzl ging es zur "Langen Nacht" in die "Gruabe Arena" beim Feuerwehhaus
Nach einem Gottesdienst, zelebriert von Diakon Bruno Tangl, umrahmt von der Musikkapelle Arzl wurde die Segnung des neuen Fahrzeuges vorgenommen.

Nach den Ansprachen von Ortskommandant Josef Knabl, Bürgermeister Siegfried Neururer, Bezirskommandant Klaus Raffl und Landtagsabgeordneten Hannes Staggl wurden bei diversen Vorführungen wie z.B. Autobrand, Hebekissen, Gefährliche Stoffe im Haushalt, Vorführung Feuerlöscher, Friteusenbrand u.ä. gezeigt.
Auch der gesamte Fuhrpark und die Geräteschaft (z.B. Spritzen, Schläuche, Atemschutz usw.) kamen bei den Vorführungen zum Einsatz und wurden der Bevölkerung vorgestellt.

Über die Leistungsvielfalt der Freiwilligen Feuerwehr im Ort wurden die BesucherInnen  bestens informiert.

Mit dem neuen Fahrzeug steht den freiwilligen Helfern in den verschiedensten Notlagen (Feuer, Unfälle, Unwetter, Suchdienste usw.) ein weiteres dringend benötigtes Einsatzfahrzeug für Geräte- und Mannschaftstransport zur Verfügung.
Die Anschaffungskosten von rund einhunderttausend Euro werden vom Land Tirol, der Gemeinde Arzl, von Sponsoren und aus Eigenleistungen der FFW Arzl aufgebracht.

Das Erste Einsatzfahrzeug für die Arzler Feuerwehr wurde im Jahre 1970 eingeweiht.


Hangrutsch in Arzl im Pitztal
26. August 2012

Durch die starken Regenfälle kam es in der Nacht zum Sonntag (26. August) zu einem Hangrutsch in Arzl.

Oberhalb der Agrarsäge am Burgstall rutschte doch eine beachtliche Fläche an Erdreich und Bäumen zu Tal.
Zum Glück ereignete sich dieser Hangrutsch in unbewohnten Gebiet außerhalb des Ortsbereiches und die Schäden halten sich so in Grenzen.


Almfest auf der Arzler Alm im Pitztal
12. August 2012

Almsegnung auf der Hochaster Alm
19. August 2012

Am Sonntag den 12. August wurde von der Familie Winter zu einem Almfest auf die Arzler Alm geladen.
Viele Besucher nutzen den schönen Tag zu einer Bergwanderung auf den "Rappenkopf", "Rosskopf" oder einer anderen Rundwanderung im schönen Wandergebiet der Pitztaler Almen und machten anschließend Einkehr beim gemütlichen Almfest.
Bei bester Verpflegung und musikalischer Unterhaltung mit den zwei "Pitztaler Buab`n" hatten viele Besucher ihre Freude beim Almfest auf der Arzler Alm.

 

Zu einer Almsegnung und anschließenden Fest haben am Sonntag, den 19. August NN und NN auf die Hochaster Alm oberhalb von Arzl im Pitztal geladen.
Diakon Andreas Sturm gestaltetet die Almmesse mit Segnung. Das "Anischtskartenwetter" nutzten viele Besucher und Wanderer zu einer Einkehr bei diesem "Festl" auf der sehr schön gelegenen Hochaster Alm mit herrlicher Aussicht im bestens bekannten Wandergebiet Plattenrain-Timmler Alm-Hochaster Alm-Venet.
Nach der hl. Messe wurde bei bester Bewirtung durch die "Alminger" und deren HelferInnen gefeiert. Für die musikalische Stimmung sorgten die Schönwieser Dorfmusikanten - eine Abordnung der MK Schönwies - mit altbekannter Egerländer Blasmusik.


Abschlussfest nach drei "Erlebniswochen für Kinder" in Arzl im Pitztal
10. August 2012

Mit einem großen Kinderspielnachmittag gingen am Freitag, dem 10. August die "Spiel mit mir Wochen" im Areal der Arzler Gruabe Arena zu Ende.
Von den Hauptinitiatoren Barbara Neururer-Kugler und Karlheinz Neururer wurde diese lobenswerte Tagebetreuung für Kinder heuer bereits zum dritten Mal organisiert und durchgeführt.

Neben den vielen freiwilligen HelferInnen bestand das Betreuungsteam aus angehenden Kindergartenpädagoginnen und Studentinnen in der Ausbildung zur Sozialpädagogin.
Durch das Angebot eines Mittagstisches für die teilnehmenden Kinder, zubereitet vom Team "Restaurant Herz As" aus Arzl konnte man noch einen zusätzlichen Förderbeitrag vom Land Tirol erhalten. Aber auch durch die Hilfe vieler Sponsoren konnten die "Arzler Spiel mit mir Wochen" wieder bestens gestaltet und durchgeführt werden.

Die vergangen drei Wochen wurden in die Themen "Reise um die Welt", Manege frei - der Zirkus ist da" und "Es war einmal ...." aufgeteilt. Pro Woche wurden mit 50-60 Kinder in 3-4 Gruppen die verschiedensten Aktivitäten und Spiele abgehalten.

Beim großen Abschlussfest für viele der 95 teilnehmenden Kindern aus der Gemeinde Arzl und heuer erstmals aus den Nachbargemeinden Tarrenz, Karres, Jerzens und Wenns, standen natürlich die "Kleinen" im Mittelpunkt und konnten ihren begeisterten Eltern und Großeltern bestens einstudierten Lieder, Tänze und die verschiedensten Kunststücke vorführen.

Viel Spaß hatten die Kinder auch bei den anschließenden Spielstationen bei dieser recht bunten Abschlussveranstaltung.

Viele Eltern und Mütter zeigen sich sehr erfreut über diese Art die Tagesbetreuung in den Ferien, die natürlich viel Unterhaltung für die Kinder, aber auch eine Erleichterung bei der Urlaubsplanung für die Elternteile mit sich bringt.
Auch die Hauptverantwortlichen Barbara und Karlheinz freuen sich, dass die Veranstaltung ohne große Komplikationen und Unfallfrei verlief, und danken den Eltern für die vielen positiven Rückmeldungen und das engegebrachte Vertrauen.

Ein besonderer Dank der Organisatoren geht an:
Betreuungsteam - Theresa Tschol, Marie-Christin Zangerle, Sabrina Füruter, Tanja Raggl, Carolin Jeitner, Indra Schranz, Saskia Schrott, Astrid Schrott und Monika Flür. Alfred  Kugler mit dem Wasserschild der FFW sowie den wöchentlichen Besuch von Pinguin Bobo.
Mittagstisch - Stefan und Marcel Weitlaner vom "Herz As" mit Unterstützung von Anna Eller, Maria Kofler, Sandra Raggl, Sieglinde Lechner, Lilo Rimml, Ingrid Gastl, Angelika Trenkwalder, Andrea Schöpf-Sailer sowie den vielen Mütter für die Zubereitung der leckeren Nachtische.
Gemeinde Arzl - BM Siegfried Neururer für die zur Verfügung stellen der Gemeinderäumlichkeiten und Einrichtungen und Mithilfe der Gemeinde-MitarbeiterInnen. Für die Kooperation der Volksschulen, Kindergärten und Vereine. Für die regelmäßige Reinigung der Räumlichkeiten von Daniela Fortmüller.
Sponsoren -  Raika Arzl, Sparkasse Arzl, XXLutz, Kika Imst, Unilever, Kraft Suchard, Spar Wenns, Spar Arzl, Wimmer Sascha, TVB Pitztal, Gummiwerk Czermak, Farben Fredi, Canal Keramik, Baumark Canal, Spielzeugparadies, Benni-Raich-Fanclub (Staggl Toni), Schneeskischule Imst - Juen Harald und Kunsthand.


Pitztaler Kulturabend in Arzl
08. August 2012

Der Tourismusverband Pitztal veranstaltet diesen Sommer in Kooperation mit allen Musikkapellen des Tales, den Pitztaler Bäuerinnen, den Arzler Erdäpfelbauern, Andres Hofschank aus Wald und Christina Röck welche verschiedene Pitztaler Trachten vorstellt, Kulturabende im gesamten Tal.

Am Mittwoch, dem 08. August wurde nach dem Motto - Musik, Kultur und Kulinarik - solch ein Pitztaler Kulturabend in der Arzler "Gruabe Arena" abgehalten. Bei besten Wetterbedingungen kamen viele Einheimische und Urlaubsgäste zu dieser Veranstaltung.

Bei einem Platzkonzert der Musikkapelle Arzl konnte man sich kulinarisch auch von der hervorragenden Qualität der "Arzler Erdäpfel" überzeugen.

Viel über den Gebrauch von Trachten im Pitztal aus früherer Zeit bis heute konnte man bei einer Vorstellung von Frauentracht, Werktags- und Festtagstracht, Männertracht, bäuerliches Gewand, Tiroler Dirndl und Tirol Anzug erfahren.

 

Taschachalm - Erste Almsennerei im Pitztal
05. August 2012

Am Sonntag, dem 05. August wurde im feierlichen Rahmen einer Almmesse die Einweihung der neu errichteten Almsennerei vorgenommen.

Zur Messe und Einweihung konnte Obmann Andrä Neururer sehr viele BesucherInnen begrüßen. Unter ihnen die Bürgermeister Siegfried Neururer aus Arzl und Rupert Hosp aus St. Leonhard, die Obfrau des Regionalmanagement Imst Stadträtin Brigitte Flür, den Obmann Stv. des TVB Pitztal Klaus Loukota, Vertreter der Riffelseebahnen sowie den Ausschuss und viele Mitglieder der Agrargemeinschaft Taschachalm.
Die hl. Messe zelebriert von Pater "Josef" Newald wurde durch die Alphornbläser aus dem Bregenzerwald feierlich mitgestaltet.

Für musikalische Unterhaltung und gute Stimmung beim anschließenden Fest zu welchem die Familie Geiger geladen hatte, sorgte der allseits bekannte "Gebhard". Kulinarisch wurden die Gäste von der Älpler-Familie bestens versorgt.

Bei einer Führung durch die Sennerei wurde den Interessierten unter anderem auch der Werdegang von Milch zu Käse erklärt.

Durch Fertigstellung der Sennerei welche auf vielfachem Wunsch der Agrarmitglieder gebaut wurde, bekommt die Almwirtschaft auf der größten Alm im Pitztal im wirtschaftlichen und touristischem Sektor sicher zusätzliche Bedeutung.
Von der Älpler-Familie Geiger werden ab sofort "Milchprodukte aus eigener Erzeugung" hergestellt und zum Verkauf angeboten.
Diese besonderen Köstlichkeiten können natürlich vor dem Kauf bei einer gemütlichen Einkehr auf der Taschachalm verkostet werden.

Die Sennalpe im hinteren Pitztal, im Eigentum der Arzler, mit einer Größe von 16663 ha, davon ca. 819 ha nutzbare Weide und Weiderechte auf angrenzenden Grundstücken wird von der Agragemeinschaft Taschachalm aus Arzl unter Obmann Dipl. Ing. Andrä Neururer und Almmeister und Obm. Stv. Werner Köhle samt gesamten Ausschuss hervorragend Instand gehalten und geführt.

Mit dem Bau der Sennerei ist wieder ein positiver Schritt in der Eigenvermarktung der reinen Naturprodukte aus der Almwirtschaft gelungen.

35-40 Stück Melkkühe produzieren in einer Almsaison ca.  25 bis 30 Tausend Liter Milch aus der vom Senner Wolfgang Geiger mit seinen Helfern ca. 2,5 Tonnen bester Bergkäse verarbeitet werden. Den heurigen Sommer verbringen etwa 300 Stück Rinder und Pferde und ca. 500-600 Stück Schafe auf den Weiden der Taschachalm.

Das Almgebiet Taschach ist auch bekannt für seine wunderschönen Wandermöglichkeiten z.B. Rifflseegebiet oder Fuldaer Höhenweg und Taschachhaus.

Auf jeden Fall freuen sich alle Beteiligten, dass der Start mit der Almsennerei so gut angelaufen ist, und dass die kulinarischen Köstlichkeiten aus bester Almmilch auch in Zukunft von den Konsumenten aber auch von heimischen Wirtschaftsbetrieben gut angenommen wird.


"Arzl im Pitztal on the Beach"
28. Juli 2012

Der "Kapf Parkplatz" am Ortseingang von Arzl im Pitztal wurde mit ca. 250 m³ Sand zur Strand und Partyzone umfunktioniert.

Von der Tiroler Junbauernschaft - Landjugend Arzl wurde am vergangen Wochenende zum 1. Pitztaler Beachvolleyball Turnier mit Beach Party geladen.
Bereits am Freitag Abend wurde mit einer "Warm Up Party" in das Strand-Wochenende gestartet.

Am Samstag kämpften dann die 4er Mannschaften um den 1. Arzler Beachvolleyball Meistertitel. Dabei konnte man schon in der "Schwülen Sommersonne" harte Kämpfe am Netz und "Coole Strandläufer" beobachten.
Die Beach Party auf Sand mit gut gefüllter Discobar, Cocktailbar, Bier- und Eßbar war dann sicher ein heißer Renner unter den Arzler Sommerveranstaltungen.


Ehrung für Arzler Bergwächter
Juli 2012

Bergwächter der Einsatzstelle Arzl im Pitztal wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Bei der Bezirksübung im Juni 2012 der Tiroler Bergwacht in Karres wurden im Rahmen eines Festaktes bereits die Ehrenzeichen für verdiente Mitglieder überreicht.
Da an diesem Tag aus terminlichen Gründen die zu ehrenden Bergwächter der Einsatzstelle Arzl nicht komplett antreten konnten, wurde vor kurzem die Verleihung in Arzl nachgeholt.

Bei einer Grillfeier der Einsatzstelle Arzl für ihre BergwächterInnen mit Familie auf der "Timmler Alm" konnte Einsatzstellenleiter Werner Köhle den Arzler Bergwächtern die Urkunden und Ehrenzeichen für ihre langjährige Mitgliedschaft und die ehrenamtlich geleisteten Dienste für Allgemeinheit und Naturschutz überreichen.

Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft und das Arbeiten bei der Tiroler Bergwacht wurden an Helmut Wöber - Einsatzstellenleiter Stv. aus Arzlair, Franz Partoll aus Arzl und Hans Köll aus Neudegg, Dank und Anerkennung ausgesprochen.


Musiker Leistungsabzeichen - Ehrungen beim Arzler Kirchtagsfest
21. und 22. Juli 2012

Die Musikkapelle und Feuerwehr Arzl veranstalteten am 21. und 22. Juli wieder gemeinsam das traditionelle Kirchtagsfest.

Am Samstagabend spielte die Musikkapelle Arzl ihr Kirchtagsplatzkonzert.
Auch dieses Jahr konnten im Rahmen dieses Konzertes wieder MusikerInnen der Musikkapelle Arzl mit Leistungsabzeichen geehrt werden.
So wurden von Bürgermeister Siegfried Neururer, dem Leiter der Landesmusikschule Pitztal Rudolf Cehtl und vom Jugendreferent der MK Arzl Daniel Trenkwalder an folgende MusikantenInnen die Abzeichen samt Urkunde überreicht:
Paul Fortmüller - Junior Leistungsabzeichen - Schlagwerk
Tanja Raggl - Jungmusiker Leistungsabzeichen in Bronze - Tuba
Elisabeth Juen-Neuner - Musiker Leistungsabzeichen in Silber - Querflöte
Georg Fortmüller - Musiker Leistungsabzeichen in Silber - Tuba
Überreichung am Sonntag:
Fabian Neuner - Jungmusiker Leistungsabzeichen in Silber - Schlagwerk

Nach der Kirchtagsprozession am Sonntag marschierte man wieder zum Festplatz. Die Musikkapelle Haiming und die Musikkapelle Wald sorgten mit ihren bestens vorgetragenen Konzerten für die musikalische Unterhaltung.
Feuerwehr und Musikkapelle Arzl mit HelferInnen kümmerten sich für beste Verpflegung der zahlreich erschienen Gäste.


Einführung von Straßennamen in der Gemeinde Arzl
Information für die Ostersteiner

27. Juni 2012

Zum vorgestellten Entwurf des Verkehrsausschusses der Gemeinde Arzl in der Gemeindezeitung  "Woadli" vom April 2012, über neue Straßennamen konnten Änderungswünsche und Anregungen von der Bevölkerung bis 15. Mai eingebracht werden.

Bei den vorgesehenen Straßenamen im Ortsteil Osterstein ist aufgefallen, dass bei allen Wegenamen außer bei Ostersteinstraße der Ortsteilname Osterstein so wie es auch z.B. in Wald oder Leins vorgegeben ist, nicht mehr aufscheint.
Ebenso war für die Mehrheit der Anrainer die Straßennamen-Vorschläge von Keltenweg und Tschirgantweg nicht zufriedenstellend. Andere Wegenamen sollten wenn möglich zusammengeführt oder abgeändert werden.

So wurden gemeinsam mit über zweihundert Unterschriften von Bewohnern des Ortsteiles für die Erhaltung des Namens Osterstein und zur Überdenkung der Straßennamen mit den Änderungswünschen beim Gemeindeamt vorgelegt und bei der Verkehrsausschusssitzung am 29. Mai 2012 besprochen.
In dieser Sitzung hat man sich nach einiger Diskussion zum Großteil für die Vorschläge der Ostersteiner, in Absprache mit den Vekehrsausschussmitgliederen unter Obmann Franz Staggl zu folgenden Straßennamen geeinigt.

Ostersteinstraße - Weiterführung bei Wohlfarter Stefan unten als Ersatz für Tschirgantweg.
Keltenweg ersetzen durch Osterstein Unterweg oder Osterstein Brunnenweg.
(Nach neuerlicher Befragung haben sich die Anrainer dieses Weges mehrheitlich für Osterstein Brunnenweg ausgesprochen)
Kalkofenweg und hinteren Teil der Ostersteinstraße ersetzen und zusammenlegen in Osterstein Kalkofen.
Hohe Bank Weg ändern in Osterstein Hohe Bank.
Zeno Diemer Weg ändern in Osterstein Diemer Weg.
Puitweg ändern in Osterstein Puitweg.

Nach der Überarbeitung des Entwurfes zu den Straßennamen wurde dieser zur neuerlichen Beratung bei der Sitzung am 26. Juni 2012 dem gesamten Gemeinderat vorgelegt.
Der mit den Wünschen der Gemeindebevölkerung neu überarbeitete Entwurf wurde dem Gemeinderat vom Obmann des Verkehrsausschusses Staggl vorgestellt und erläutert.
Da es von Seiten des Gemeinderates keine weiteren Wortmeldungen gab, kann angenommen werden, dass dieser mit der Vorlage des Verkehrsausschusses einverstanden ist.

Nach einer weiteren Veröffentlichung des überarbeiteten Entwurfes im nächsten "Woadli", wird das gesamte Projekt "Neue Straßennamen im Gemeindegebiet Arzl" dem Gemeinderat zum Beschluss vorgelegt.


Sensationelles Spendenergebnis beim Brunnenfest in Wald
06. Juni 2012

"Moarhofer Brunnengemeinschaft" Wald übergibt Scheck über Euro 17.000,00 an die Caritas der Diözese Innsbruck.

Unter dem Motto "Wasser ist Leben" wurde beim Brunnenfest am 12. Mai eine Spendenaktion für die Unterstützung von Brunnenprojekten in der westafrikanischen Sahel-Region in Mali durchgeführt.

Am vergangen Mittwoch 06. Juni wurde bei einer kleinen Feier am "Moarhofer-Brunnen" das Ergebnis präsentiert. Tschurtschenthaler Hans bedankte sich bei der Gemeinschaft für die gute Zusammenarbeit, und bei der Bevölkerung für die enorme Spendenbereitschaft beim Brunnenfest. Mit solch einem Spendenerfolg haben selbst die größten Optimisten nicht gerechnet. Hier kann man ersehen, dass die Bevölkerung gerne bereit ist, für ein Projekt bei dem man weiß wofür das Geld verwendet wird, auch für die Menschen in den armen Regionen unserer Erde zu spenden.

Nach dem gemeinsam vorgetragenen Brunnenlied konnte Eiter Marco, der Kassier der "Moarhofer"  mit Stolz einen Scheck im Wert von Euro 17.000,00 an Herrn Georg Schärmer,
Direktor der Caritas der Diözese Innsbruck überreichen.
Herr Schärmer war sichtlich erfreut über solch einen Betrag und bedankte sich recht herzlich bei der "Moarhofer Brunnengemeinschaft", aber vor allem auch bei allen SpenderInnen beim Brunnenfest.
"Wasser ist Leben" und "Wasser rettet Leben", dies erläuterte der Direktor der Caritas und sagte man könne mit diesem Betrag zwei Brunnen bauen. Zwei Brunnen in dieser Gegend bedeutet Wasser für zweitausend Einwohner über zwanzig bis dreißig Jahre.
Der Brunnenbau in Mali wird von Mitarbeitern der Caritas überwacht und durchgeführt. Nach deren Fertigstellung gibt es auch dort ein kleines Fest mit Bürgermeister und Brunnenmeister. Davon wird den "Moarhofern" ein Foto übermittelt.

Knabl Pepi von der Brunnengemeinschaft konnte noch den Dank und die Freude über das Spendenergebnis von Altbischof Dr. Reinhold Stecher, welcher sich ja mit einem seiner selbstgemalten Bilder (wurde für Euro 5.050,00 versteigert) für die Spendenaktion einsetzte, übermitteln. Altbischof Stecher möcht sich auch bei der Brunnengemeinschaft und der überaus spendierfreudigen Bevölkerung recht herzlich bedanken.

Mit einem gemütlichen Ausklang in "Anders Hofschank" wurde noch der schöne Erfolg der Aktion "Brunnenprojekt für Mali" von der "Moarhofer Brunnengemeinschaft" gefeiert.


Pitztaler Schützen - Bataillonsfest in Zaunhof
03. Juni 2012

Am Dreifaltigkeitssonntag, trafen sich die Schützenkompanien des Pitztales zu ihrem Bataillonsschützenfest in Zaunhof-Wiese.

Die sechs Kompanien - Wald, Arzl, Wenns, Jerzens, Zaunhof, St. Leonhard - des Bataillons Pitztal unter ihrem Kommandanten Mjr. Siegfried Walser, die Ehrenkompanie aus Landeck, die Kaiserjäger Plangeross, die Schützenkompanie Längenfeld als Abordnung aus dem Ötztal und eine Fahnenabordnung aus Roppen marschierten ein zur Feldmesse.

Bürgermeister Rupert Hosp begrüßte neben vielen Ehrengästen aus Politik, Öffentlichkeit, Schützenwesen und Tourismus alle teilnehmenden Schützen mit ihren Marketenderinnen und alle BesucherInnen.

Dekan Pfarrer Paul Grünerbl zelebrierte die Messe, welche von der Musikkapelle Zaunhof musikalisch umrahmt wurde.

Nach den diversen Festansprachen, Ehrungen und Verleihung der Schützenketten des Bataillons Pitztal formierten sich die Kompanien zum Festumzug mit Defilierung vor dem altehrwürdigem Gasthaus Wiese.

Ehrungen Arzler und Walder Schützen beim Bataillon Pitztal 2012:

Für 25- jährige Mitgliedschaft beim Tiroler Schützenbund
Gstir Franz - Kompanie Arzl
Knauss Herbert - Kompanie Wald
Krismer Christian - Kompanie Wald
Raich Georg - Kompanie Wald
Schuler Josef - Kompanie Wald
Für 40- jährige Mitgliedschaft beim Tiroler Schützenbund
Wöber Siegfried - Kompanie Arzl
Für 55- jährige Mitgliedschaft beim Tiroler Schützenbund
Schrott Konrad - Kompanie Arzl


Lange Nacht der Kirchen in der Pfarrkirche Arzl
01. Juni 2012

Am Samstag den 01. Juni wurde in der Pfarre Arzl im Pitztal heuer zum 1. Mal die "Lange Nacht der Kirchen" gefeiert.

Neben 615 Kirchen mit über 2600 verschiedenen Veranstaltungen in Österreich, davon über achtzig teilnehmende Kirchen der Diözese Innsbruck, hat sich das Organisationsteam um Edith Kopp aus der Pfarrgemeinde  bereit erklärt, auch in der Pfarrkirche Arzl eine Veranstaltung zur Aktion zu organisieren.

Nach der Begrüßung und Vorstellung des Programms durch Edith Kopp wurde um 18:00 Uhr eine Jugendmesse mit Priester Sylvester aus Tansania, der Musikgruppe "Slimlegs CV" aus Arzl und einer Trommelgruppe der Veranstalter unter tatkräftiger Mithilfe von Priester Sylvester abgehalten.
Mit einer Führung durch die Chronik und Geschichte der Pfarrkirche Arzl konnte Gerlinde Raggl die KirchenbesucherInnen begeistern. Für alle Schwindelfreien ging es die steilen und engen Holztreppen hinauf in den Turm bis zu den Glocken. Von Mesner Johann Lechner erfuhr man dabei viel Wissenswertes vom Innenleben des Turmes und des Kirchengewölbes sowie dem imposanten Glockenstuhl. Mit einer Besinnung in der Friedhofskapelle "Maria-Hilf" und anschließend einem meditativen Aufstieg zur "Lourdeskapelle", wo man von einem Hornquartett der MK Arzl  empfangen wurde, ging es im Programm weiter. Wieder unten am schönen Kirchplatz, konnten die BesucherInnen im Widum eine sehr interessante Ausstellung von sakralen Gegenständen, Sterbebilden, verschiedenen alten Schriften, Fotos und Informationen aus der Arzler Kirchengeschichte besichtigen.

Bei einem Trommelworkshop von Priester Sylvester und gemütlichem Ausklang mit kleiner Verpflegung ging die schöne und informativer Veranstaltung zur "Langen Nacht der Kirchen" in der Pfarrkirche Arzl im Pitztal zu Ende.


Firmung in Arzl
26. Mai 2012

Am Pfingstsamstag empfingen neunzehn junge Mädchen und Burschen in Arzl das Hl. Sakrament der Firmung.

Dekan Cons. Paul Grünerbl zelebrierte mit Pfarrer Mag. Otto Gleinser den Gottesdienst.

Mit der Handauflegung und Salbung mit Heiligem Öl - Dekan Grünerbl zeichnete das Kreuz auf die Stirn der Firmlinge - wurde das Sakrament der Firmung besiegelt.


Abbrucharbeiten - Hotel Post in Arzl ist Geschichte
14. Mai 2012

Die Bagger sind aufgefahren, mit den Abbrucharbeiten zum Um- bzw. Neubau wurde begonnen.
Mit dem geplanten Abriss der baufälligen Anbauten beim Hotel Post wurde mit der Bauphase, welche in etwa fünfzehn Monaten abgeschlossen sein soll, begonnen.
Ob auch das Haupthaus der "Spitzhacke" zum Opfer fällt, oder doch renoviert werden kann, wird in letzter Instanz nach genauer Überprüfung der Statiker entscheiden.
Nach Fertigstellung, egal ob Neu- oder Umbau wird die Hauptansicht dem alten Hotel Post sehr ähnlich bleiben.
Im neuem Gebäude werden Eigentumswohnungen, Büro- und Geschäftslokale und auch ein kleines Cafe ihren Platz finden.
Laut Aussage von Geschäftsführer Walter Stoll von der Firma "Stoll Wohnen" soll dann das neue Gebäude, genauso wie es auch das "Alte" war, ein Blickfang im Arzler Dorfzentrum sein.
 

Ebenfalls begonnen wurde mit den Bauarbeiten beim Wohn- und Pflegeheim Pitztal in Arzl.


Gemeinde Arzl im Pitztal - Jugendliche werden Energiesparmeister
17. April 2012

NEGAWATT statt MEGAWATT - Jugendliche als Vorbild beim Energiesparen - Startschuss der Aktion von Ökozentrum für den Bezirk Imst und der Gemeinde Arzl.

Am Montag, den 16. April wurde das Jugendprojekt von Bürgermeister Neururer und Vizebürgermeister Huter in der Gemeinde Arzl vorgestellt.

Als beratende Fachleute präsentierten Vertreter von TIWAG (Pickelmann), ELEKTRO Wultschnig und ÖKOZENTRUM (Mair) eine Energiesparaktion welche von Jugendlichen (13 bis 16 Jahre), unterstützt durch Experten, in einem Zeitraum von max. zwei Monaten in der Gemeinde Arzl durchgeführt werden soll.

Das Ziel der Aktion ist, möglichst viele Jugendzimmer mit LED's auszustatten und damit die Energieeffizienz und das Energiesparen zu fördern.

Die Initiatoren möchten den Großteil der 153 Jugendlichen welche sich momentan in diesem Alter befinden ansprechen. Für einen Erfolg der Aktion und die Weitergabe dieser Idee ist jeder Einzelne gefordert. Während der Aktion werden die Jugendlichen pädagogisch und fachlich betreut, und klar über die Wirtschaftlichkeit informiert.

Die für das Jugendprojekt benötigten Gratis-LED's werden mit 300 Stück von der TIWAG und mit 30 Stück von der Gemeinde Arzl bereit gestellt.

Die Arbeitsschritte werden dokumentiert, sodass am Ende der Aktion eine Projektauswertung möglich ist.

Wie funktioniert es?
Herr Mag. Mair vom Ökozentrum hat für den Start bereits zehn Jugendliche aus der Gemeinde Arzl gewonnen. Diese werden in einer Schulung zu "Energieberatern" und sollen mit weitern zwanzig Jugendlichen im "Schneeballsystem" das Projekt verbreiten.
Genaue Informationen über den Lampenkauf (LED) im Fachmarkt, über Preis und Aktionen, über Garantie, Gewinnspiele (Mediamarkt 5x 100,00 Euro Einkaufsgutscheine) usw. werden von jedem Jugendlichen immer weitergegeben.
Bei nachweislichem Kauf einer LED erhält jeder "Energiesparer" zwei weitere LED's kostenlos incl. Infoblatt bei der Gemeinde.
Der "Beschenkte" sollte nun wiederum zwei seiner FreundeInnen (bei der Facebook-Generation sicher eine schöne Abwechslung) zum Mitmachen bei der sozial-wirtschaftlichen Energiesparaktion begeistern.
Durch dieses Weitergabesystem können die Jungen Leute selbst die Aktion erfolgreich gestalten.

MITMACHEN - MITSPAREN - LED`s LICHT DER ZUKUNFT - INFOS IM GEMEINDEAMT ARZL UND ÖKOZENTRUM


Sportlerehrung in Leins - Imposante Sammlung aus Edelmetall und Kristall
14. April 2012

Acht Goldmedaillen aus Weltmeisterschaften, vier Goldmedaillen aus olympischen Winterspielen, dazu noch viele Medaillen in Silber und Bronze, das ist die stolze Sammlung der in Leins wohnhaften Wintersportgrößen Marlies Schild, Benni Raich und Mario Stecher.
Auch eine "Große" und elf "Kleine Weltcupkugeln" stehen im Haus von Marlies und Benni in Leins im Pitztal.
Zusammen über achtzig Weltcupsiege im alpinen Schirennsport und in der nordischen Kombination konnten die drei Spitzensportler bereits für sich verbuchen.

Die Gemeinde Arzl im Pitztal hat am Samstag, den 14. April in den dreihundertzwanzig Einwohner-Weiler Leins zur Ehrung ihrer erfolgreichen Sportler eingeladen.

Neben den Wintersportlern - Marlies Schild gewann in der abgelaufenen Saison den Slalom-Weltcup, Benni Raich feierte nach seiner Verletzung wieder ein erfolgreiches Comeback mit einem Weltcupsieg und Stockerlplätze, Mario Stecher konnte trotz Trainingsrückstand wegen Verletzungen auch Stockerlplätze im Weltcup erreichen, wurde auch Sabrina Hager aus Arzl, als Gewinnerin einer Gold- und einer Silbermedaille im Schwimmen, bei den Special Olympics 2010 in St. Pölten - geehrt.

Für diese erbrachten sportlichen Spitzenleistungen kann man allen vier Sportlern recht herzlich gratulieren, und auch für ihre Zukunft alles Gute wünschen.
Dazu kamen zahlreiche Fans, Ehrengäste aus Gemeindepolitik, Tourismus und Sport nach Leins.
Der Festakt wurde von der Musikkapelle und Schützenkompanie Wald, sowie Fahnenabordnungen aus der Gemeinde umrahmt.
Ehrengeschenke überreichte Bürgmeister Siegfried Neururer im Namen der Gemeinde und Klaus Loukota im Namen des TVB Pitztal.

Mit einem Feuerwerk und gemütlichem Beisammensein wurde die vergangen Saison dann endgültig abgeschlossen.

Nach einer Erholung- und Urlaubsphase wird ja speziell bei den Wintersportler wieder mit dem Vorbereitungsprogramm für die Saison 2012/13 begonnen.
In der kommenden Saison geht es wieder um Edelmetall bei der Alpinen Ski WM in Schladming, dort wollen sich die Marlies und der Benni bestens vorbereitetet und in guter Verfassung präsentieren.


Osterkonzert der Musikkapelle Arzl
08. April 2012

Der musikalischer Bogen wurde von den "Habsburgern" bis "James Bond 007" gespannt.

Zum Osterkonzert am 09. April im Turnsaal Arzl konnte Obmann Daniel Neururer neben den geladenen Ehrengästen aus der Politik, dem Musikbezirk Imst, der Musikkapelle Arzl, auch viele Obmänner und Kapellmeister aus den benachbarten Musikkapellen, und die so zahlreich erschienen ZuhörerInnen begrüßen.

Von Kapellmeister Toni Haßlwanter wurde wieder ein anspruchsvolles Programm von Traditionell bis Modern zusammengestellt, in vielen Stunden bei Probenarbeit eingelernt, und von den Akteuren der Musikkapelle Arzl bestens vorgetragen.
Der Sprecher Thomas Schrott führte wieder in gekonnter, aber auch in humorvoller Weise durch das Programm.

Für seine 25-jährige Mitgliedschaft bei der Musikkapelle wurde Hubert Mairhofer und für ihre 15-jährige Mitgliedschaften Yvonne Kugler und Thomas Schrott geehrt.
Dank und Anerkennung wurde dafür in einer Urkunde im Namen des Tiroler Blasmusikverbandes von Bezirkskapellmeister Heiss und Bezirksobmann Neururer ausgesprochen. Auch Bürgermeister Siegfried Neururer gratulierte den Geehrten.

Vollends begeistert zeigten sich die ZuhörerInnen vom Osterkonzert 2012 und konnten sich nach viel Applaus noch über Zugaben (mit Unterstützung der "Vier Tenöre aus Arzl") erfreuen.


Bauwirtschaft startet in Arzl mit Frühjahrsoffensive
April 2012

Das Baugewerbe kann sich über rege Tätigkeiten in Arzl im Pitztal freuen.

Bereits im Februar wurde im neuen Siedlungsgebiet Osterstein mit der Errichtung der Wohnhäuser gestartet. Baugruben wurden unter zum Teil recht schwierigen Bedingungen ausgehoben. Der "Osterstein" zeigte sich doch sehr hart und musste an manchen Stellen abgesprengt werden. Strom- und Telekommunikationskabel wurden verlegt, es wird gebaggert, geschaufelt und betoniert.
Die erste Dachgleiche wurde bereits gefeiert, und so manche "HäuslbauerInnen" können sich noch in diesem Jahr über ihr neues Wohnheim freuen.

Aber auch rund ums Dorf und im Gewerbegebiet Arzl wird auf vielen Baustellen um- und neugebaut.

Bei den angesagten Großbaustellen Wohn- und Pflegeheim Pitztal und Umbau Hotel-Post ist es momentan noch etwas ruhiger, aber auch hier wird in Kürze mit den Baumaßnahmen begonnen werden.

Wegen all den Bauprojekten kann man wieder gespannt sein, wie sich das "Dorfbild" bis Ende des Jahres an den verschiedensten Stellen verändern wird.


Karfreitagsprozession in Arzl
06. April 2012

Christus wird am Karfreitag um 15:00 Uhr durch das Dorf zu Grabe getragen.

Nach verschiedenen Verboten haben sich Karfreitagsprozessionen neben Arzl im Pitztal nur mehr in zwei weiteren Tiroler Orten (Nauders und Thaur) auch über die Zeit des Zweiten Weltkrieges erhalten.

Nach Berichten hat es seit dem 16. Jahrhundert in Tirol Karfreitagsumzüge gegeben.

Die Karfreitagsumzüge wurden vor allem von den Kapuzinern, später von den Jesuiten gefördert. Zwischen diesen Umzügen und den Passionsspielen, bestehen enge Zusammenhänge.

Nachdem die Ministranten um drei Uhr nachmittags die große "Ratsche" mit viel Lärm am Friedhof gedreht haben, wird eine verschleierte Corpus Christi-Figur, die vom Arzler Bildhauer Johann Schnegg stammt auf einer Bahre um das Dorf getragen.

Vor dem hölzernen Leichnam wird ein Kreuz getragen, auf dem die „arma Christi“, die Leidenswerkzeuge, angebracht sind. Dahinter trägt nach altem Brauch ein weißgekleidetes Mädchen während der ganzen Prozession ein Kissen mit der Dornenkrone. Es folgen die Ministranten, der Pfarrer und die Gläubigen.

Wieder in der Kirche angekommen, wird die Figur zum Hauptaltar getragen und ins heilige Grab gelegt.

Anschließend wird die "Karfreitagsliturgie" mit einer "Kreuzverehrung" abgehalten.


Spatenstich für Wohn- und Pflegeheim Pitztal
12. März 2012

Am 12. März konnte nach einigen Verzögerungen nun endlich mit der Realisierung dieses Bauvorhabens begonnen werden.

Auf dem ca. 3000 m² großen Baugrund am Standort in Arzl sind ab sofort die ausführenden Firmen am "Zuge".

Gemeindeverbandsobmann Bgm. Siegfried Neururer konnte viel Prominenz, wie Gesundheitslandesrat DI Dr. Bernhard Tilg, Soziallandesrat Gerhard Reheis, Bezirkshauptmann Dr. Raimund Waldner, die Bürgermeister des Tales Rupert Hosp, Karl Raich und Walter Schöpf, sowie Vertreter vom Generalunternehmer "Raiffeisen Leasing" und der mit der Bauausführung betrauten Firma "WRS Energie- & Unternehmenslösungen GmbH" und auch Vertreter des Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal begrüßen, um gemeinsam den offiziellen Spatenstich zum Wohn- und Pflegeheim Pitztal vorzunehmen.

Bereits im Jahre 2005 wurde in der Gemeinde Arzl mit dem Kauf des "Janesebichl" die Idee von einem Altersheim auf eben diesem Grundstück geboren.
Nach der Gründung des Gemeindeverbandes "Wohn- und Pflegeheim Pitztal" unter Obmann Bgm. Neururer aus Arzl ging es dann konkret zur Planung. Neben vielen Besichtigungen, Sitzungen, Besprechungen und schlussendlich Aufteilung der Betten und des Beteiligungsschlüssels für die Gemeinde Arzl (26/52%), für die Gemeinde Wenns (11/22%), für die Gemeinde Jerzens (5/10%) und für die Gemeinde St. Leonhard (8/16%) musste dann noch das Projekt zur Planung EU-weit ausgeschrieben werden, und konnte dann nach Ermittlung des Siegerprojektes an das Generalunternehmen zur Ausführung übergeben werden.

Besonders der Bezirkshauptmann von Imst setzte sich immer sehr für den Bau eines Pflegeheimes im Pitztal ein.
Es wird ja auch immer wieder quer durch alle Politparteien darauf hingewiesen, wie groß für die Zukunft der Bedarf an Altenpflege, Heim- und Pflegbetten sein wird.

Somit entsteht in Arzl ein von Arch. Dipl.Ing. Wolfgang Sitka und Arch. Dipl.Ing. Reinhard Kaserer aus Saalfelden modern und energieeffizent geplantes Wohn- und Pflegeheim, in dem rund fünfzig pflegebedürftige Pitztalerinnen und Pitztaler ein neues Zuhause finden werden.

Trotz anfänglichen Bedenken wird auch der Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal in die neuen Räumlichkeiten nach Arzl übersiedeln.

Nach Angaben der Raiffeisen Leasing GmbH werden die Herstellungskosten 8,98 Millionen Euro betragen. Mit den Arbeiten werden in erster Linie örtliche und regionale Firmen beauftragt werden. Damit wird auch für die Zukunft eine optimale Betreuung des Gebäudes ermöglicht.
Durch den Neubau werden für die Region etwa vierzig neue Arbeitsplätze geschaffen.

Wenn alles wie geplant abläuft ist nach etwa zwanzig Monaten Bauzeit, mit Ende Oktober 2013 die Fertigstellung und Übergabe an den Gemeindeverband Wohn- und Pflegeheim Pitztal vorgesehen.


"Int. Pitz-Bambini-Flitz" - Pitztal war Treffpunkt für die Schistars der Zukunft

25. Februar 2012
 

Vom SV-Leins wurde am Samstag den 25. Februar die bereits 19. Auflage des "Pitz-Bambini-Flitz" Schirennen am Hochzeiger in Jerzens hervorragend organisiert und durchgeführt.
Zur Teilnahme waren 256 Mädchen und Buben aus Deutschland, Belgien den USA und Österreich angemeldet.
Auf jener Piste, wo unter anderen auch Weltmeister und Olympiasieger Benni Raich trainiert, wollten es die Nachwuchsrennläufer der Jahrgänge 2000 und jünger, ihren großen Vorbildern nachmachen.
Bei perfekten Pisten- und Wetterverhältnissen flitzen die jungen Rennläufer durch den für alle Teilnehmer fair ausgesteckten Riesentorlauf.
Die Bambinis in den Klassen Mini und Kinder waren bestens motiviert und alle kämpften natürlich um einen Podestplatz.
Die jungen Schiasse wurden von ihren Eltern und Fans am Pistenrand zünftig angefeuert.
Für die Tagessieger stand je einen neues Paar Rennski und für den jüngsten weiblichen und männlichen Teilnehmer ein Überraschungspreis bereit.
Die schönen Preise wurden bei der Siegerehrung von der in dieser Saison abgetreten Schirennläufer Sarah Schleper aus den USA - man erinnert sich noch an ihren letzten Weltcup-Torlauf mit "Mini" - an die jeweils Besten in ihrer Gruppe überreicht.
Aber wie es beim "Pitz-Bambini-Flitz" so üblich ist, bekamen alle RennläuferInnen die keinen "Stockerlplatz" erreichten ebenfalls einen Preis.
Die Veranstalter vom SV-Leins unter Obmann Klaus Loukota und Sektionsleiter Manfred Wurzer, samt ihren vielen HelferInnen, waren von den dargebotenen Leistung der Kids und vom unfallfreien Verlauf des Rennens begeistert, bedankten sich bei allen Kindern und ihren Vereinen und freuen sich auf die 20. Auflage des "Int. Pitz-Bambini-Flitz" im nächsten Jahr.

Ergebnisse:
Die jüngsten Teilnehmer beim Rennen waren Laura Gabl Jahrgang 2008 vom SV Leins und Vincent Neuner Jahrgang 2009 vom SC St. Leonhard.
Auch die TeilnehmerInnen von den Sportvereinen der Gemeinde - SV Leins, SC Wald und SV Arzl - konnten beim gut besetzen Schirennen hervorragende Platzierungen erzielen.

MINI I / weiblich:
1. Weigelt Pauline - SC Partenkirchen
2. Lair Nina - SC Sölden
3. Raggl Marina - SC Wald

KINDER 1 / männlich:
1. Schöpf Heiko - SV Arzl
2. Winkler Florian - WSV Karres
3. Jocher Benjamin - SC 1907 Ehrwald

KINDER 2 / weiblich:
1. Dobler Leana - WSV Zaunhof
2. Resch Michelle - SV Leins
3. Neurauter Ann-Kathrin - USV Ötz

KINDER 2 / männlich:
1. Walser Noah - SV Arzl
2. Lercher Marius - WSV Jerzens
3. Unterberger Clemens - SV Achensee

KINDER 3 / weiblich:
1. Kofler Eva-Maria - SC Wald
2. Janovsky Katrin - SK Telfs
3. Danler Sabine - WSV Achenkirch


Maskenball in Arzl - Begeisterung vor allem bei den Damen

11. Februar 2012

 

Annähernd 300 BesucherInnen füllten den Gemeindesaal am Samstag beim Maskenball der Musikkapelle Arzl.

Fast Vierzig Maskengruppen und Maskierte stellte sich der Fachjury zur Bewertung.
Die Maskierten begeisterten mit unterhaltsamen Darbietungen die Besucher. Vom Rotkäppchen bis hin zum Sträfling waren viele verschiedene Maskierungen zu Bewundern.

Bei ausgezeichneter Stimmung und tosendem Applaus - vor allem beim weiblichen Publikum - wurden dann die "Arzler Chippendales" zu den Siegern prämiert. Auf den weiteren Plätzen folgten die Masken "La Villa", "Team Lego"," Namaste" und "Spiegeleier".

Mit diesem tollen Maskenball gab es für die Musikkapelle Arzl als Veranstalter, für alle Maskierten und BallbesucherInnen, einen schönen spektakulären Höhepunkt im "Arzler Fasching".

 
Rodelrennen in Arzl - Gabl Fabienne und Raich Thomas sichern sich die Meistertitel

05. Februar 2012
 

Trotz der eisigen Kälte ging es heiss her auf der Naturrodelbahn "Oberwaldweg" in Arzl.
Am Sonntag, den 05. Februar wurde vom Sportverein Arzl - Sektion Rodeln unter Sektionsleiter Karlheinz Neururer das Vereinsrodelrennen durchgeführt.
Unter dem Ehrenschutz von Bgm. Siegfried Neururer und Ehrenobmann Franz Gabl lieferten sich die hundert gemeldeten Teilnehmer spannende Kämpfe.
Die Naturrodelbahn war durch den vielen Schnee, der tiefen Temperaturen und der guten Vorarbeit von Streckenchef Zangerl Robert und Erich mit ihren Helfern in bestem Zustand, somit stand einem spannen Rennverlauf nichts mehr im Wege.

Ergebnisse vom Rennen:

Schüler I m
1. Schöpf Heiko
2. Schinagl Jeremias

Schüler II w
1. Fagschlunger Dana
2. Nothdurfter Vanessa

Schüler II m
1. Schinagl Jannik - Vereinsschülermeister
2. Dingsleder Lukas
3. Neururer Jonas

Jugend I m
1. Köhle Adrian

Jugend II w
1. Köhle Daniela - Vereinsschülermeisterin

Jugend II m
1. Wille Simon
2. Eiter Günther

Junioren Tourenrodel I m
1. Wille Benjamin
2. Zangerl Fabian

Junioren Tourenrodel II w
1. Larcher Katharina

Junioren Tourenrodel II m
1. Knabl Simon

Doppelsitz w
1. Dingleder-Klotz Bianca-Manuela
2. Lechner-Klotz Julia-Loren

Junioren Sportrodel mit Belagschienen w
1. Gabl Fabienne - Vereinsmeisterin

Sportrodel mit Belagschienen m
1. Raich Thomas - Vereinsmeister
2. Raich Andreas
3. Götsch Gernot

Allgemeine Tourenrodel w
1. Neururer Miriam
2. Schinagl Nadine
3. Knabl Marina

Allgemeine Tourenrodel m
1. Schlatter Roland
2. Zangerl Erich
3. Schinagl Mario

Altersklasse I Tourenrodel m
1. Gabl Dietmar
2. Wurzer Manfred
3. Wille Hanspeter

Altersklasse II Tourenrodel w
1. Neururer Christine

Altersklasse II Tourenrodel m
1. Neururer Paul
2. Neururer Karlheinz
3. Santer Nico

Altersklasse III Tourenrodel w
1. Gaugg Christl
2. Maier Rosmarie

Altersklasse III Tourenrodel m
1. Raich Walter
2. Strigl Harry
3. Ehart Karlheinz

Gästeklasse Tourenrodel Herren
1. Erhart Hugo
2. Gabl Renaldo
3. Gabl Guntram

Vereinswertung
1. Raich Andreas - Schützen
2. Raich Thomas - Schützen
3. Raggl Martin - Musikkapelle

Hornschlitten - Normalklasse
1. Neururer-Gaugg 1
2. Fasnacht Ried 1
3. Jungbauern 2

Hornschlitten - Rennklasse
1. Gruabeflitzer 1
2. Rodler 1
3. Beck 1

Mannschaftswertung mit Durchschnittszeit
1. Feuerwehr
2. Schi
3. Musikkapelle

 
Arzler Kinderfasching

04. Februar 2012

 

Piraten, Zauberer, Prinzessinnen, Wikinger, Hexen, Cowboys und einiges mehr an Masken tummelte  sich im Gemeindesaal Arzl im Pitztal.
Am Samstag den 04. Februar haben die Verantwortlichen vom Sportverein Arzl - Sektion Fußball - wie schon die Jahre zuvor, zu einem bunten Kinderfasching in den Gemeindesaal Arzl eingeladen.

Wie man im voll besetzten Saal feststellen konnte, haben viele Kinder die Möglichkeit genutzt, um in bunten und originellen Faschingskostümen einen tollen Nachmittag zu erleben.
Bei bester Verpflegung wurde viel getanzt, gespielt und gelacht. Auch viele Eltern und Großeltern haben mit viel Spaß  beim Faschingstreiben der Kinder mitgemacht.

Ein großes Dankeschön gebührt Bettina Spiss und Martin Mairhofer mit allen HelferInnen der Sektion Fußball vom Sportverein Arzl.

 
Fastnachtstreiben in Arzl-Ried

22. Jänner 2012

 

Nach vier Jahren Pause gingen die "Riader - Biaresiader" wieder in die Fasnacht.

Nicht etwa "Hexenmuater au`wecke" oder "Naz ausgraben" - nein, in Ried musste man zuerst den Obmann aus einem Schneehaufen ausgraben, damit dieser dann den Startschuss zur Rieder Fasnacht geben konnte.

Am Sonntag den 22. Jänner war es so weit, es wurde zur "5. Arzl-Riader Fasnacht" in die rund neunzig Einwohner zählende Fraktion Arzl-Ried eingeladen.
Nach dem Einzug vom Dorfanfang bis zum Ortbrunnen wurde das bunte und lustige Treiben so von Obmann Raimund Neuner eröffnet.

Kinder in bunten Kostümen, aber auch Nachwuchstalente als Hexen, Schaller, Roller oder Sackner, sowie viele verschieden Maskierte begeisterten die zahlreichen Fasnachtbesucher mit ihren Aufführungen.

In Begleitung von zwei Fasnachtswagen (Rodelhütte und Ried-Bau mit Musik) zogen die Teilnehmer und Zuschauer weiter zur Dorfmitte.
Dort wurde zur Belustigung der Zuhörer gekonnt eine "Labera" mit Anekdoten der vergangen vier Jahre vorgetragen.

Das bunte Treiben ging dann am Dorfplatz mit guter Ausschank und Unterhaltung weiter, und so manche BesucherInnen beendeten die Fasnacht in Arzl-Ried in der "La Villa Ersatz-Bar".



"Diemersteig" und "Kalkofenweg" in Arzl verlegt

09. Jänner 2012

 

Auch das gehört zum Winter. Wegen der großen Schneelast wurden in der gesamten Region viele Bäume umgedrückt, was zu vielen Behinderungen im Straßenverkehr und in der Stromversorgung führte.

So ist es momentan auch in Arzl, wo die für Einheimische und Urlaubsgäste sehr beliebten Spazierwege der "Diemersteig" und auch der "Kalkofenweg" (Rund um den Osterstein) durch umgestürzte Bäume verlegt und nur sehr erschwert begehbar sind.


Das Olympische Feuer erstrahlte im Pitztal

27. Dezember 2011

 


Sportler aus der Gemeinde Arzl waren
bei der Feier die Hauptdarsteller:
Anne-Julie Kofler Skinachwuchstalent
aus Wald durfte die vorbereitet Feuerschale
als letzte Läuferin der Staffel am
Hochzeiger entzünden.
Assistiert wurde sie von den zwei Olympiasieger
Mario Stecher li. und Benni Raich.

Anlässlich der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele vom 13. bis 22. Jänner in Innsbruck hat das historische Feuer, welches auch für diese Winterspiele in Athen entzündet worden war, in Jerzens-Hochzeiger für olympische Stimmung gesorgt.

Der Olympische Fackellauf mit insgesamt 2.012 nationale sowie internationale FackelläuferInnen, 3.573 km und 65 Etappenorten, startetet am 27. Dezember in Innsbruck und wird nach der Tour durch Österreich am 13. Jänner zur Eröffnung der Jugend-Winterspiele wieder in Innsbruck sein.

Ein durchaus würdiger Zwischenstopp des Fackellaufes wurde auch in Jerzens im Pitztal gemacht. So trainiert doch Skirennläufer und Doppelolympiasieger Benni Raich welcher ja auch als YOG-Botschafter bei den Winterspielen fungiert, regelmäßig auf der nach ihm benannten FIS Abfahrtsstrecke am Hochzeiger. Auch der Nordische Kombinierer und zweifache Olympiasieger Mario Stecher genießt die optimalen Trainingsbedingungen der Region – Sommer wie Winter. Beide Spitzensportler sind ja im benachbartem Leins (Gemeinde Arzl) wohnhaft.

Beim Zieleinlauf des 1. Tourstopp des Fackellaufes bei der Talstation der Hochzeiger-Bergbahnen wurde die Olympische Fackel samt Schlussläuferin - Anne-Julie Kofler aus Wald - von vielen begeisterten ZuschauerInnen und Urlaubsgästen aus der gesamten Region Pitztal begrüßt.

Nach der Begrüßung von TVB-Pitztal Obmann Rainer Schultes, Überreichung einer Erinnerungstafel samt Fackel an Bürgermeister Karl Raich aus Jerzens, die Vorstellung des offiziellen Liedes zu den Winterspielen von Ema Yoggl, gab es anschließend noch Unterhaltung mit der bekannten Gruppe "CAMA", einer spektakulären "Show on Snow" der Skischule-Hochzeiger, und eine Party in der Apres-Ski-Bar "Illegal" bei der Talstation der Hochzeiger Bergbahnen.


Adventsingen in der Pfarrkirche Arzl

11. Dezember 2011

 

Am 3. Adventsonntag abends war die Pfarrkirche der passende Rahmen für ein Adventsingen, zum dem die Verantwortlichen von Volksschule und Kindergarten Arzl geladen haben.

Auf Initiative von GR Birgit Raggl wurde diese Veranstaltung erstmalig in Arzl organisiert und veranstaltet. In der gut besuchten Pfarrkirche wurde bei vorweihnachtliche Stimmung gesungen und musiziert.
Mitwirkende waren die Kinder der Volksschule Arzl, Kinder der drei Arzler Kindergartengruppen, die Arzl Adventsänger, das Weißwurscht-Quartett Arzl und die Arzler Alphornbläser.

Nach der schönen Veranstaltung in der Kirche wurde noch bei Glühwein, Punsch, Bauernbrot und Selbstgebackenen, umrahmt von den Alphornbläsern, eine stimmungsvolle kleine Adventfeier am Kirchplatz abgehalten.

Der Reinerlös durch freiwillige Spenden kommt zur Gänze der Volksschule und den drei Kindergartengruppen von Arzl zugute.

Bedanken möchten sich die Veranstalter bei allen Mitwirkenden, HelferInnen, den Sponsoren und Besuchern für ihre Unterstützungen.


Weihnachtsfeier der Arzler Senioren

08. Dezember 2011

 

Alljährlich wird vom Obmann des Seniorenbundes Arzl-Wald-Leins Toni Staggl zu einer Weihnachtsfeier geladen. So traf man sich auch dieses Jahr am 08. Dezember wieder im Gemeindesaal Arzl.

Neben Bürgermeister und Pfarrer kamen viele Senioren und Seniorinnen aus dem ganzen Gemeindegebiet nach Arzl-Dorf, und nützten diese Gelegenheit zu einem gemütlichen Nachmittag in der Vorweihnachtszeit.

Die "Arzler Adventsänger" gaben schöne Weihnachtsweisen zum Besten, und eine Gruppe vom Kindergarten verstand es auch hervorragend, die "ältere Generation" gut zu unterhalten. Für das "leibliche Wohl" wurde natürlich auch bestens gesorgt.

In guter Gesundheit und bestens gelaunt sah man auch die beiden "Ältesten Ostersteiner" Ida Auer (92) und Franz Hellrigl (91) unter den Gästen.


Pitztaler Kunstausstellung in Arzl - viel Lob und Anerkennung für Aussteller

02. bis 04. Dezember 2011

 

Am Freitag, den 02. Dezember wurde die bereits zum vierten mal veranstaltete Ausstellung im Turnsaal bei der "Gruabe Arena" in Arzl eröffnet.

Josef Knabl, Kulturreferent der Gemeinde stellte die 18 Künstler vor und eröffnet nach der Begrüßung aller interessierten Gäste aus nah und fern die Ausstellung.

Auch Bürgermeister Siegfried Neururer zeigte sich erfreut, dass es immer mehr Künstler gibt, die solch eine Gelegenheit zur Präsentation ihre Werke nutzen und bei der Veranstaltung in Arzl mitmachen. Er begrüßte ebenfalls alle Aussteller und die vielen kunstinteressierten BesucherInnen.

Bei der dreitägigen Ausstellung waren wunderschönen  Kunstwerke aus sehr vielen Stilrichtungen und verschiedenen Materialien zu bewundern und bei gefallen natürlich auch zu kaufen. Viele BesucherInnen nutzten auch diese Gelegenheit wofür sich die ausstellenden Künstler recht herzlich bedanken.

Bei so viel Interesse der Bevölkerung aus der gesamten Umgebung an solch einer Ausstellung, können sich die Kreativkünstler aus dem Pitztal auf die 5. Auflage in zwei Jahren freuen.


Baustellen in Arzl - Erweiterung Ostersteinsiedlung und Gewerbegebiet

02. Dezember 2011

 

Für diese zwei Großbaustellen in Arzl - ganz besonders für die dort beschäftigten Arbeiter - war das trocken und schöne Herbstwetter sicher vorteilhaft.
So konnten bei der Siedlungserweiterung am Osterstein die Wasser- Kanal- und Straßenarbeiten vor kurzem beendet werden.
Anfang Dezember wurden auch schon die Bauverhandlungen mit den ersten "Häuslbauern" abgehalten.
Richtig Bewegung in das neue Siedlungsgebiet wird dann mit Beginn des Frühjahres kommen.

Bei der zweiten Großbaustelle im Gewerbegebiet von Arzl wird immer noch fleißig gearbeitet und die letzten schönen Spätherbsttage ausgenützt.


25 Jahre Pitztalchor - Jubiläum wurde mit Konzertabend in Arzl gefeiert

13. November 2011

 

Vergangen Sonntag feierte die Chorgemeinschaft im voll besetzten Mehrzwecksaal in der Arzler Gruabe Arena mit einem Jubiläumskonzert "Geburtstag".

Obmann Klaus Loukota konnte zahlreiche geladene Ehrengäste aus Politik, Tourismus, Sängerbund, Ehrenmitglieder und ehemalige Vereinsmitglieder sowie die vielen ZuhörerInnen aus dem gesamten Bezirk begrüßen.

Seit dem Jahre 1986 treffen sich die sangesfreudigen PitztalerInnen um gemeinsam verschiedenste Chorliteratur vorzutragen. Das Hauptinteresse war und ist natürlich die Verbundenheit zur Volksmusik.
Im Laufe der fünfundzwanzig Jahre erlangte der Pitztalchor einen großen Bekanntheitsgrad und es gab viele Höhepunkte mit Auftritten in Fernseh und Rundfunk, sowie zahlreiche Konzertreisen im In- und Ausland.

Nach intensiver Probenarbeit gaben die SängerInnen unter ihrer neuen musikalischen Leiterin Sarah Loukota aus Leins, mit einem "Best of 25 Jahre - Konzert" einen musikalischen Rückblick ihres Können.

Seit der Gründung im Jahre 1968 sind noch acht Gründungsmitglieder aktiv im momentan rund vierzig MitgliederInnen starken Klangkörper tätig. In dieser Zeit wurde der Chor von sieben Chorleiter geführt.

Beim großen Konzertabend gab es auch verdiente Ehrungen. So konnte Landesrat Gerhard Reheis Frau Anneliese Fiegl die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft und der Ehren-Obfrau Hildegard Neuner die Urkunde samt "Silbernen Ehrenzeichen der österr. Chorgemeinschaft" überreichen.

Vom ersten großen Auftritt der Chorleiterin, abwechselnd mit Chorleiter Viktor Schellhorn welchen den Pitztalchor interimistisch von Jänner bis Juli 2011 leitete, und der bravourösen Darbietungen der SängerInnen waren alle anwesenden BesucherInnen begeistert und gratulierten mit viel Applaus.

Bleibt nur noch, dem gesamt Ensemble für die nächsten 25 Jahre alles Gute zu wünschen.


Musikkapelle Arzl hält Rückschau auf Musikjahr 2011

08. November 2011

 

Vereinsausschuss-Mitglieder der MK Arzl von links:
Obmann Stv. Siegfried Neuner, Beirat Alexander Gstir, Obmann und Schriftführer Daniel Neururer, Kapellmeister Stv. Manfred Raggl, Kapellmeister Toni Haßlwanter, Zeugwart Karin Kugler, Jugendsprecher Nadine Schöpf, Notenwart Yvonne Kugler, Chronist Magdalena Stern
nicht auf dem Foto: Jugendreferent Daniel Trenkwalder und Beirat Egon Pinzger

Alljährlich um "Cäcilia" - Schutzpatronin der Musik - wird auch von den Musikkapellen über das abgelaufen Musikjahr bilanziert.

So war es auch bei der vor kurzem abgehaltenen Jahreshauptversammlung der MK Arzl, welche wieder auf ein erfolgreiches und arbeitsintensives Musikjahr zurückblicken konnte.

Wie Obmann Daniel Neururer berichtete, war es ein sehr aktives Jahr, wenn man bedenkt, dass die MusikantenInnen mit etwa 60 Proben und rund 50 Ausrückungen doch weit über 100 mal im Dienste der Öffentlichkeit und des Vereines zusammen kamen. Dafür wurde von ihm auch an alle Beteiligten großer Dank ausgesprochen. Die MK Arzl zählt momentan einen Stand von einundfünfzig aktiven Mitglieder, sechs Ehrenmitglieder und einer Fahnenpatin.

Neben den zahlreichen Ausrückungen zu kirchliche Anlässen oder Platzkonzerte, konnte der Obmann besonders auch das Mitwirken (mit eigenen Fasnachtswagen) beim "Arzler Singeslerlaufen", das Osterkonzert, das Bezirkswertungsspiel, das Pitztaler Blasmusikfest, das Kirchtagsfest und das Bezirksmusikfest hervorheben. Im Gedenken an Altmusikant Herbert Stoll soll auch noch die Ausrückung zu seiner Beerdigung erwähnt werden.

Auch Kapellmeister Toni Haßlwanter bedankte sich bei allen für die gute Mit- und Zusammenarbeit und zeigte sich mit dem abgelaufen Jahr auch aus musikalischer Sicht sehr zufrieden. Besonders hervorheben konnte er das Osterkonzert und das Bezirkswertungsspiel im dem die MK Arzl erstmals in der Stufe C antreten konnte und sich mit über 85 Punkten sehr gut präsentierte. Mit einem Leistungsabzeichen in Gold für Daniel Neururer und dem Abzeichen in Bronze für Fabian Kugler konnte er auch aus der Nachwuchsarbeit positives berichten .

Nach den diversen Berichten der Vereinsausschuss-Mitglieder und Vorschauen auf das kommende Jahr wurde heuer wieder eine Neuwahl durchgeführt.
Der Vereinsausschuss wurde auf zwei Jahre gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:

Obmann und Schriftführer: Daniel Neururer
Obmann Stv.: Siegfried Neuner
Kassier: Gerold Neururer
Notenwart: Yvonne Kugler
Zeugwart: Karin Kugler
Chronist: Magdalena Stern
Jugendreferent: Daniel Trenkwalder
Jugendsprecher: Nadine Schöpf
Beiräte: Egon Pinzger und Alexander Gstir

Vom neu gewählten Vereinsausschuss wurden Kapellmeister Toni Haßlwanter und sein Stellvertreter Manfred Raggl für  weitere zwei Jahre bestellt.

"Wenn die Aktivität der MusikerInnen weiterhin so gut bleibt, wenn die Besuche bei diversen Veranstaltungen der MK weiterhin so gut bleiben, wenn auch die Spendenfreudigkeit der Bevölkerung und Gönner - bei der sich die Vereinsführung für das abgelaufene Jahr auch auf diesem Wege ganz besonders bedanken möchte - weiterhin so gut bleibt, dann können sich alle gemeinsam auf ein schönes, erfolgreiches und unterhaltsamen neues Musikjahr 2012 freuen."

Mit der Cäciliamesse am 26. November um 19:30 Uhr in der Pfarrkirche Arzl, gemeinsam mit der Arzler Sängerrunde und der MK Arzl wird das Musikjahr 2011 abgeschlossen.


Friedhofserweiterung in Arzl - Ab Seelensonntag "Geweihte Erde"

06. November 2011

 

Die Friedhofserweiterung samt Neugestaltung des Kirchplatzes ist abgeschlossen und wurde am Seelensonntag im Beisein von Gemeinde- und Kirchenvertreter, Kirchenchor, Musikkapelle, Schützenkompanie und der Arzler Bevölkerung von Pfarrer Otto Gleinser feierlich geweiht und seiner Bestimmung übergeben.

Da es beim bestehenden Friedhof mit ca. 280 Grabstellen keinen Platz für neue Gräber gab, musste sich die Gemeindeführung schon vor einigen Jahren mit dem Gedanken einer Friedhofserweiterung oder Neugestaltung befassen.

Bürgermeister Siegfried Neururer erläuterte in seiner Rede den chronologischen Verlauf dieser Baumaßnahme der Gemeinde Arzl, welche mit einem Kostenaufwand von rund 550.000,00 Euro gerade rechtzeitig zum benötigten Zeitpunkt fertig gestellt werden konnte.

Der Friedhof in Arzl ist mit dieser Vergrößerung um 88 Urnen- und 53 Erdgräbern erweitert worden.

Im Jahre 2009 konnte nach Gesprächen mit Anrainer und Vertreter der Diözese Innsbruck eine Nachbar-Grundparzelle der Pfarre Arzl in der Größe von 518 m² von der Gemeinde Arzl angekauft werden.
Im Herbst 2010, nach weiteren Besprechungen und der Unterzeichnung der Tausch- und Kaufverträge mit den Anrainern, konnte Architekt GV Mag. Wolfgang Neururer dem Gemeinderat seinen Planentwurf zur Friedhofserweiterung vorlegen.
Am 14.12.2010 kam es dann zur Bauverhandlung für die Friedhofserweiterung.
Nach Vergabe der Baumeister- und Erdarbeiten an die ausführenden Firmen, wurde im Februar 2011 mit den Arbeiten zur Friedhofserweiterung incl. Verlegung der Straße begonnen. Hinzu kamen noch weitere Arbeiten wie z.B. Wasser-, Kanal-, Schlosser und Spenglerarbeiten, sowie Arbeiten zur Fertigstellung des Vorplatzes.
Mit den Asphaltierarbeiten und dem Verlegen der Pflastersteine am Kirchplatz wurden im September 2011 die Arbeiten dieses doch sehr umfangreichen Projektes an dem insgesamt fünfzehn Firmen beteiligt waren beendet. Durch die großzügige Planung und Einbeziehung einiger Blickfänge wie überdachter Treppenaufgang, überdachter Gedenkplatz mit Sitzgelegenheit, großräumig gepflastertem Kirchplatz aber auch ein kleiner Brunnen, fügt sich das neu verbaute Areal sehr schön in die bestehende Infrastruktur ein.


Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal in Arzl

06. November 2011

 

Wie es in vielen Orten am Seelensonntag Tradition ist, so wurde auch in Arzl - in Erinnerung an jene Soldaten, die in den beiden Weltkriegen starben, oder in Gefangenschaft ihr Leben verloren - wie jedes Jahr, beim Kriegerdenkmal mit einer kleinen Gedenkfeier und Kranzniederlegung der Schützenkompanie, an die Gefallenen und Vermissten gedacht.


"Fein sein, beinander bleiben" - Konzert in der Gruabe Arena in Arzl

25. Oktober 2011

 

Ein Wiedersehen nach 10 Jahren im Pitztal wurde vom Männerchor St. Remigius aus Holland mit dem Pitztalchor gefeiert.

Am 25. Oktober gaben die beiden Chöre mit Liedern aus der ganzen Welt ein gemeinsames Konzert im Mehrzwecksaal in Arzl.

Der Mannenchor St. Remigius unter der Leitung von Ger Franken, am Klavier begleitet von Linda Smolenaers und der Pitztalchor unter der Leitung von Sara Loukota boten ein buntes Programm von der "Volksweise" bis zum "Gospelgesang".

Der schöne musikalische Abend wurde noch von den Geschwistern Weber mit einigen Volksweisen aufgelockert.

Vorankündigung für das nächste Konzert im Mehrzwecksaal in Arzl:
Der Pitztalchor feiert heuer sein 25-jähriges Bestehen und gibt aus diesem Anlass ein Jubiläumskonzert am Sonntag den 13. November um 19:00 Uhr mit den Hits aus einem viertel Jahrhundert.


"Pitztaler Bergbauernjahr" - Historische Ausstellung in Jerzens

 21. Oktober - 01. November 2011

 

Am 21. Oktober wurde die Ausstellung der Chronisten aller vier Pitztaler Gemeinden - Arzl, Wenns, Jerzens und St. Leonhard - mit passender musikalischer Umrahmung des "Pitztaler Saitenklang" im Gemeindesaal Jerzens eröffnet.

Chronisten aus dem Bezirk, Filmemacher und Fotograf Hubert Walterskirchen aus Landeck, die Bürgermeister aus St. Leonhard, Jerzens und Arzl, sowie zahlreiche interessierte Besucher konnten bereits zur Eröffnung der Ausstellung von Indra Mattle und Bürgermeister Karl Raich aus Jerzens begrüßt werden.
Rudolf Mattle stellte auch die Wichtigkeit und die Arbeit der Chronisten in den Gemeinden dar.

Die zum zweiten Mal gemeinsam veranstaltet Ausstellung steht dieses Jahr unter dem Motto "Rückblick und Einblick in bäuerliche Arbeitsweise". Dafür wurden von den Chronisten Brigitta Gundolf, Indra Mattle, Rudolf Mattle, Daniel Schwarz und Herbert Raggl wieder sehr viel an Material zusammengetragen.
Somit kann die harte bäuerliche Tätigkeit im vorigen Jahrhundert mit hundertvierzig alten Fotos, Filmmaterial aber auch mit aus jener Zeit stammenden alten landwirtschaftlichen Geräten und Werkzeugen dokumentiert werden. Auch an Hand von statistischen Zahlen und Aufzeichnungen kann die Entwicklung der Landwirtschaft im Pitztal nachverfolgt werden.
An den Sonntagen und am Nationalfeiertag werden während der Öffnungszeiten einige spezielle handwerkliche Arbeitstechniken von Kennern des alten Handwerkes vorgeführt.

Da bei der Bevölkerung immer mehr Interesse für "Vergangenes - wie es einmal war" wahrzunehmen ist, sind solche Veranstaltungen im Tal, aber auch in den Gemeinden sehr zu begrüßen.


Klassentreffen in Arzl - Vor Fünfzig Jahren begann der "Ernst des Lebens"

 15. Oktober 2011

 

Im September 1961 wurden in der Volksschule Arzl 32 SchülerInnen, und in Hochasten 2 Schüler eingeschult. Nach fünfzig Jahren war dies Grund genug, um am 15. Oktober ein Klassentreffen abzuhalten.

Gestartet wurde mit einer Fahrt zum Schloss Starkenberg in Tarrenz. Mit einer Gedenkfeier in der Schlosskapelle, abgehalten von unserer ehemaligen Mitschülerin Edith Kopp wurde das Treffen offiziell eröffnet. Nach dieser Andacht tauchten wir dann ein in den Biermythos. Bei einer Führung durch die Bierbrauerei Starkenberg konnte uns Eberhard Wöber viel vom Bierbrauen und von der Geschichte der Brauerei erzählen. Nach einigen guten Kostproben im alten Rittersaal fuhren wir mit dem Bus zurück nach Arzl.

Vor dem Hotel Montana traf auch unserer ehemaliger Direktor und Lehrer OSR Franz Gabl zur geselligen Runde. Nach einem Sektempfang vom Chef des Hauses wurden wir von diesem und seinem Team mit sehr gutem Essen und Trinken verwöhnt.
Da ja seit unserer Einschulung ein halbes Jahrhundert vergangen ist, konnten wir uns bei einer gemütlichen Runde gegenseitig dann sehr viel erzählen. Einige Fotos aus vergangener Zeit regten auch noch zu verschiedenen Diskussionen an. Jeder der TeilnehmerInnen beim Klassentreffen war total begeistert und man hörte auch Wünsche, dass sich bereits in fünf Jahren ein Treffen wiederholen sollte.

Da es wirklich sehr viel zum Erzählen gab, waren dann die letzten Teilnehmer noch froh, dass auch der Bürgermeister von Arzl unter den ehemaligen Mitschüler war, denn dieser konnte ja die "Sperrstunde" um einiges nach hinten verlängern.


2. Pitztaler Musikantenhuangart im Gemeindesaal Arzl

 08. Oktober 2011

 

Hausherr Bürgermeister Siegfried Neururer konnte am Samstag Abend den Geschäftsführer des Naturparkes DI Dr. Ernst Partl, viele geladene Ehrengäste aus Politik und Tourismus und sehr viele begeisterte Zuhörer aus der Region Naturpark Kaunergrat im voll besetzten Gemeindesaal in Arzl willkommen heißen.

Zum Abschluss der Naturparkwochen des Naturpark Kaunergrat konnte Moderator Josef Knabl beim 2. Musikantenhuangart im Pitztal die verschiedensten heimischen Chöre, Musikanten und Volkstänzer vorstellen.

Zum Auftakt dieser gelungen Veranstaltung gab es von der Arzler Sängerrunde und dem Kindergartenchor Arzl das Pitztaler Heimatlied "A Dörferl still am Waldesrand" zu hören.

Volksmusik und Volkstänze wurden dann von Stefano Brüggler, den Duregger Buam, von Florian Tschuggnall, dem Bläserquartett der Musikkapelle Arzl, der Bläsergruppe Wald, den Walder Stimmen, dem Pitztaler Saitenklang, Rudolf Cehtl und Erwin Vögele mit seinen "Volkstänzer" zum Besten gegeben.

Das Publikum war von den sehr guten Darbietungen aller beteiligten MusikerInnen voll begeistert.

Gretl Duregger erzählte auch vom früheren musikalischen Leben der bestens bekannten Duregger-Familie und von Vater Max welcher zusammen mit Franz Gabl das "Arzler Heimatlied" komponierte.

In Verbindung mit einem Naturpark-Ratespiel bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab, einer musikalisch umrahmten Fotoshow über die Gemeinde Arzl und kulinarischen Spezialitäten serviert von der Arzler Sängerrunde, war diese Veranstaltung wieder eine schöne kulturelle Bereicherung im Arzler Dorfleben.


Hochasten - Gottesdienst bei der "Weissplatte Kapelle"

 07. Oktober 2011

 

Ein alter Brauch wird in Hochasten in der Gemeinde Arzl gelebt.

Alljährlich im Herbst wird in Hochasten an der Gemeindegrenze zu Wenns ein Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen des Weilers bei der kleinen Kapelle "Weissplatte" oberhalb von Hochasten im "Asterwald" abgehalten.

So kamen auch vergangenen Donnerstag am späten Nachmittag wieder einige Bewohner aus "Asten" und "Amishaufen" den Kreuzweg mit den vierzehn Stationen hinauf zur Kapelle. Dort wurde von Pfarrer Otto Gleinser eine Hl. Messe zelebriert.

Nach diesem Gedenken und einigen schönen Eindrücken ging es dann den Steig und durch die Wiesen wieder zurück, herunter nach Hochasten.


Siedlungserweiterung in Arzl-Osterstein

 07. Oktober 2011

 

Die Bauwerber im neuen Siedlungsgebiet wird es freuen, auf dem Areal sind die Bagger aufgefahren und es ist seit einiger Zeit wieder rege Bautätigkeit zu beobachten.

Bei der Gemeinderatssitzung am 26. Juli wurde der Grundstückspreis pro Quadratmeter auf Euro 90,00 festgesetzt, und die ersten Bauplätze an die "Jungen Häuslbauer" übergeben.

Ebenfalls wurden nach Beratung und Beschlussfassung die Kanal-, Wasser- und Straßenbauarbeiten zum Gesamtpreisreis von rund Euro 197.000,00 exkl. USt. an die ausführende Baufirma übergeben.

Diese Bautätigkeiten sind nun voll im Gange und werden wohl noch im Herbst abgeschlossen.

Somit können jetzt nach letzten Abholz- und Aufschüttarbeiten, die neuen Grundbesitzer hoffen, dass sie doch nach einigen Verzögerungen bald mit dem Bau ihrer neuen Eigenheime beginnen können.


Goldenes Priesterjubiläum in Arzl

 24. September 2011

 

50 Jahre Seelsorger - Otto Schöpf wurde am 18. März 1961 zum Priester geweiht, und feierte am 02. Juli 1961 Primiz.
Der in Arzl geborene und aufgewachsene Pater gehört der Gesellschaft der Steyler Missionare an, und ist derzeit Pfarrer in Polling.

Bei seiner Primizfeier mit großem Empfang, Festgottesdienst, Prozession - zu der auch alle drei Arzler Dorfbrunnen festlich überbaut waren - war die gesamte Bevölkerung auf den Beinen.
Zitat aus einem damaligen Zeitungsbericht: "Bei seiner Ankunft wurde er von der gesamten Bevölkerung feierlich empfangen, während die Böller krachten und die Häuser im Schmucke der Blumen, Girlanden und Fahnen prangten. Am Abend leuchteten die Bergfeuer von den Höhen und kündigten weithin die freudige Erwartung des kommenden Tages an.
Kaum ließen die ersten Sonnenstrahlen die Berggipfel erglühen, erklang der Weckruf der Musikkapelle und die Böller, Musik, Schützen, Kranzmädchen, Angehörige und Ehrengäste, geleiteten den Neupriester zur Kirche, wo er von seinem Primizbräutchen begrüßt wurde."

Am 24. September konnte Pater Otto Schöpf dieses besondere Jubiläum in seinem Geburtsort feiern. Vertreter der Kirche und Gemeinde, eine Bläsergruppe der Musikkapelle und die Schützenkompanie, sowie die Arzler Bevölkerung gratulierten dem "Goldenen Jubilar" bei einem vom "Arzler Frauenchor" umrahmten Festgottesdienst in der Pfarrkirche, und anschließender "Agape" im Pfarrsaal.


Taschachalm-Arzl  "Schafe bereit für ihren Pitztal-Marathon"

 14. bis 18. September 2011

Jetzt geht auch der Almsommer für die "Blökenden Vierbeiner" von den Schafzüchtern aus der Region Arzl zu Ende.

Die ganze Woche schon waren die Hirten der Taschachalm und ihre Helfer aus dem Vorderen Pitztal auf dem großen Almgebiet unterwegs um ihre Schafe zu sichten und zusammen zu treiben. Die Tiere die sich im Sommer bis hinauf aufs Hochgebirge im Taschach-Gebiet verteilen, wurden im Gebiet "Rifflsee" zusammen getrieben. Am Mittwoch war es dann soweit, die Tiere wurden herunter zur Taschachalm geführt und werden dort noch für zwei Tage gehalten um sich für den wohl längsten Schafabtrieb im Bezirk zu stärken.

Am Samstag den 17. September um 06:00 Uhr früh fällt dann der Startschuss. Die Hirten und Helfer treiben die Herde von ca. 600 Schafen durch das 35 km lange Pitztal nach Arzl. Wenn alles gut abläuft werden sie nach etwa 9 Stunden Fußmarsch um ca. 15:00 Uhr eintreffen.

Am Sonntag bei der "Arzler Schofschoad" werden die Vierbeiner "aufgeteilt" und es geht nach Hause, zum Erholen von diesem - auch mit vier Beinen - anstrengenden Marsch.

Bei einem kleinen Fest bei der "Agrar-Säge" freuen sich alle Beteiligten von den Hirten, Helfern, Zuschauern und den Schafzüchtern, dass der Almsommer für Mensch und Tier wieder gut verlaufen ist.


Pitztaler Schmankerln - Kulinarische Köstlichkeiten und gute Unterhaltung in Wald und Arzl

 04. September 2011

Am Sonntag, den 04. September wurde der 2. Pitztaler Schmankerln Tag mit Leckerbissen aus eigener Erzeugung, Köstlichkeiten aus der Region und guter Laune abgehalten. Gerhard Siegele konnte im Namen des Pitztaler Tourismusverbandes  schon bei der 1. Station in "Anders Hofladen" in Wald zahlreiche Besucher aus Nah und Fern begrüßen. Hier konnte schon Hochprozentiges in der eigenen Schnapsbrennerei verkostet werden. Bei schöner musikalischer Umrahmung von der "Walder Tanzlmusig" gab es auch die verschiedensten "Ess- und Trinkbaren" Produkte aus eigener Erzeugung  zu konsumieren. Aber auch Kuchen und Kaffee wurde von den Walder Bäuerinnen bereit gestellt.
Nach diesem gut gelungen Frühschoppen ging es dann weiter zur 2. Station, über die Benni-Raich-Brücke zum Bungy Stüberl nach Arzl. Die Gastronomiebetreiber  und ihre HelferInnen verwöhnten ebenfall wieder zahlreiche Gäste mit einem Pitztaler Wildragout oder einem Tiroler Gröstl zum Mittagstisch. Bis zum frühen Nachmittag gab es bei dieser zweiten Einkehr  noch Unterhaltung musikalisch garniert mit den "Alpen Rowdies".
Als 3. Station des Pitztaler Schmankerl Tages ging es dann hinauf ins Dorfzentrum Arzl, in die "Gruabe Arena". Dort wurde man bereits von den vielen Gästen und  den Musikern "Die Dureggers" empfangen. Als Köstlichkeiten servierten hier die Arzler Bäuerinnen Süß- und Mehlspeisen mit Kaffee. Aber auch bei einer gemütlichen Weinlaube konnte man sich bedienen. Zum Abschluss dieses entspannenden Schmankerln Tages verstanden es "Die Dureggers" mit ihren musikalischen Einlagen noch einmal die Stimmung so richtig anzuheizen.
So ließ man dann den Tag langsam ausklingen und alle Mitwirkende vom Tourismusverband, den Anbietern aller kulinarischen und musikalischen Köstlichkeiten, den HelferInnen, aber auch allen Einheimischen BesucherInnen und Urlaubsgästen hat diese Mischung von Genuss, Tradition, Kultur und Unterhaltung bestens gefallen.


Bauarbeiten in Arzler Kirch- und Schwalbengasse abgeschlossen

 03.September 2011

Im Februar war Baubeginn bei der Friedhofserweiterung  sowie den Sanierungsarbeiten der Kanal- und Wasserleitungen in der Kirch- und Schwalbengasse. Die Hauptarbeiten bei der Friedhoferweiterung,  welche sich jetzt im fertigen Zustand sehr schön ins bestehende Areal einfügt, wurden rasch durchgeführt. Mit dem Auslegen der Pflastersteine am Kirchenvorplatz konnte  Anfang September das Projekt beendet werden. Die Gesamtbaukosten für diese Erweiterung und Verschönerung des Kirchplatzes werden vermutlich in der nächsten Ausgabe der Gemeindezeitung "Woadli" veröffentlicht. Über mehrere Monate hingezogen hat sich die schwierige Sanierung der Kanal- und Wasserleitungen im genannten Bereich. Dabei wurde beim Kanalnetz auch ein vorgeschriebenes Trennsystem, welches das Oberflächen- und Dachwasser vom Schmutzwasser trennt, eingebaut. Für dieses Abwasser wird momentan bei der Pitzenbrücke ein Versickerungsbecken errichtet. Mit den Asphaltierarbeiten wurde auch dieses Bauprojekt jetzt abgeschlossen. Nach den sehr langen Arbeiten mit Behinderungen freut sich besonders die betroffene Bevölkerung, dass die Arbeiten, die ja auch Verbesserungen für die einzelnen Haushalte bringen, jetzt abgeschlossen sind. Kritisch wird von den Anrainern jedoch betrachtet, dass sie jetzt von der ausführenden Baufirma Rechnungen im Ausmaß von ca. € 600,- bis € 1000,- für diverse Arbeiten und Materialien erhalten. (Dabei geht es ihnen nicht so sehr um den Geldbetrag sondern mehr um die Vorgehensweise) Über dieses Vorgehen wäre den Betroffenen lieber gewesen, wenn sie davon von Seiten der Gemeinde bereits im Vorhinein besser informiert geworden wären. Sie wünschen sich, dass bei ähnlichen Projekten in der Gemeinde die betroffenen Anrainer über die Arbeiten und möglichen Zahlungen bereits vor Baubeginn bessere Informationen bekommen. Im Gesamten kann man jedoch sagen, dass mit den zwei Baulosen sicher wieder eine Verschönerung und Verbesserung der Infrastruktur in Arzl stattgefunden hat.


Polizeimusik Tirol - Galakonzert im Musikpavillon Arzl

24. August 2011

Zum Konzert der Polizeimusik Tirol in der Gruabe-Arena in Arzl konnte der Bezirksobmann des Musikbezirkes Imst, Daniel Neururer am Mittwoch den 24. August die ca. 50 PolizistInnen unter Kpm. GrInsp Werner Eberl begrüßen.
Blasmusik vom Feinsten wurde den etwa 400 Zuhörern von den Musikantinnen und Musikanten der Polizeimusik Tirol geboten. Unter den Besuchern sah man viele Einheimische aus dem Dorf und den Nachbargemeinden. Urlaubsgäste welchen momentan in Arzl ihren Urlaub genießen, Kapellmeister und MusikerInnen von den umliegenden Musikkapellen wollten sich das Konzert von einer Top-Blasmusikkapelle aus Tirol natürlich auch nicht entgehen lassen. Die Musikantinnen und Musikanten aus Arzl waren in Tracht dabei, da diese vor dem Konzert noch ein Namenstagsständchen für Bürgermeister Siegfried Neururer spielten. Ebenfalls kamen viele Zuhörer von der Kollegschaft der PolizeimusikerInnen von den verschiedensten Dienststellen in Tirol. Auch Vertreter der Gemeinde und des Tourismusverbandes, die ja als Sponsoren auftraten, waren unter den Konzertbesuchern.
Das Programm reichte von traditioneller österreichischen Blasmusik bis hin zum Big Band Sound. Besonders begeistert waren die Zuhörer aus Jung und Alt von der hohen musikalischen Qualität und der unterhaltsamen Programmzusammenstellung von Kpm. Werner Eberl. Hier merkte man auch, dass man Blasmusik auf hohen Niveau auch unterhaltsam darbieten kann, was sich ja ein Großteil der Blasmusikfans immer wieder wünschen. Auch der Sprecher Erwin Vögele führte gekonnt durch den Konzertabend.
Wie sehr das Konzert gefallen hat, sah man als die Zuhörer nach drei Zugaben noch immer nicht genug gehört hatten, die Polizeimusik Tirol musste noch einen "drauflegen" und verabschiedete sich unter großem Applaus mit dem traditionellen "Rainer-Marsch".


Kinderspielfest in Arzl - Abschlussfest nach drei "Erlebniswochen für Kinder"

12. August 2011

Hauptdarsteller waren die Kinder aus dem gesamten Gemeindegebiet von Arzl!
Am Freitag den 12. August gingen mit dem großen Finale die drei "Erlebniswochen für Kinder" in der "Grube Arena" in Arzl zu Ende. In dieser Zeit wurden mit den Kindern, aufgeteilt in vier Gruppen täglich die verschiedensten Aktivitäten mit den Teamleiterinnen Jasmin Neuner, Maria Schnegg, Susanne Flir und Vanessa Haas mit Unterstützung von Nadine Schinagl, Tanja Raggl, Katharina Horntrich, Franziska Schrott und Stefanie Eiter  durchgeführt. Für den reibungslosen Ablauf brauchte es aber auch noch viele andere freiwillige HelferInnen und Sponsoren.
Mit dem Kinderspielfest für alle Familien bei dem die über einhundert teilnehmenden Kinder auch ihre einstudierten Lieder und Tänze vorführten, klangen die Ereignisreichen drei Wochen die im Rahmen von "Spiel-mit-mir-Wochen" abgehalten wurden aus. Das tolle Abschlussfest war unter anderem auch mit einer Spiel- Bastel- Eis- und Luftballonstation so wie einer riesigen Hüpfburg bereichert. Kinder, aber auch deren Eltern und Großeltern waren sehr begeistert und konnten sich noch einmal so richtig "Austoben". Die Erlebniswochen für Kinder wurden unter dem bewährtem Team von Barbara Neururer-Kugler, Karlheinz Neururer und Bettina Krismer heuer bereits zum zweiten Mal in Arzl organisiert. Man sah auch an der großen Teilnehmerzahl von 106 der 114 angemeldeten Kindern, dass solch eine Veranstaltung von den Eltern sehr gut angenommen wird, und alle hoffen, dass das Ferienfest für Kinder im nächsten Sommer seine Fortsetzung findet.


Starparade am Arzler Sportplatz - Musikstars aus Schlager, Rock, Klassik und Volksmusik hatten ihren großen Auftritt

06. August 2011

Am Samstag, den 06. August hatten Musikstars wie KISS, Heino, Pavarotti, DJ Ötzi, Klaus und Ferdl, Andreas Gabalier, STS und viele andere mehr auf der Arzler Showbühne am Sportplatz ihren großen Auftritt. Sie wurden bei einer perfekt organisierten Playback Show der Arzl Fußball-Altherren super imitiert. Die sehr vielen Zuschauer (ca.700?), unter ihnen Landesrat Gerhard Reheis,  Landesgeschäftsführerin des AAB Tirol Astrid Stadler, Bürgermeister Siegfried Neururer und Vertreter aus Sport und Tourismus, waren vom hervorragend inszenierten Unterhaltungs- und Showprogramm begeistert. Von Landesrat Reheis und Bürgermeister Neururer wurde der ausgezeichneten Sängerin "Hannah" auch eine Goldene Schalplatte überreicht. Die Darsteller zeigten sich alle von ihrer besten Seite und die Zuschauer hoffen, dass es in zwei bis drei Jahren wieder zu einer Wiederholung dieser super Unterhaltungsshow kommt.

 


Kirchtagsfest in Arzl mit Verleihung der Musiker-Leistungsabzeichen

16. und 17. Juli 2011

Musikkapelle und Feuerwehr Arzl veranstalteten am 16. und 17. Juli das Kirchtagsfest. Am Samstagabend nach dem Einzug spielte die Musikkapelle Arzl das Kirchtagsplatzkonzert. Im
Rahmen des Konzertes wurden auch dieses Jahr wieder Musikanten der Musikkapelle Arzl  mit dem Leistungsabzeichen geehrt.  Von Bürgermeister Siegfried Neururer und Obmann-Stv. Alexander Gstir bekam Fabian Kugler das Bronzene Leistungsanzeichen am Schlagzeug überreicht. Sehr Stolz konnte auch der Obmann der Musikkapelle Daniel Neururer sein, welcher das Musiker Leistungsabzeichen in Gold, am Horn in Empfang nehmen konnte. Anschließend gab es noch Unterhaltung mit der Band "Gähnfrei" und etwas länger ging es noch in der Disco-Bar.
Am Sonntag nach der Kirchtagsprozession ging es dann wieder zum Festplatz in der Arzler Gruabe Arena. Die Musikkapelle Stans bei Schwaz und die Musikkapelle Mils bei Imst sorgten mit ihren Konzerten für die musikalische Unterhaltung, und die Mitglieder der Feuerwehr und Musikkapelle Arzl kümmerten sich für die gute Verpflegung der zahlreich erschienen Gäste.


Almsegnung auf der Hochaster Alm

26. Juni 2011

Am Sonntag, den 26. Juni lud Reinhard Reich, der Senner und Hirte zur Almsegnung.  Viele Besucher nutzten das schöne Wetter für eine Wanderung zur sehr schön gelegenen Hochaster Alm. Nach einem Wortgottesdienst  umrahmt von einer Bläsergruppe der Musikkapelle Tarrenz und der Almsegnung durch Diakon Rauch aus Roppen gab es dann ein gemütliches Fest mit guter Stimmung und bester Verpflegung ("Flotte Bedienung"). Dazu gab es passende musikalische Unterhaltung von der Bläsergruppe und dem "Hirten Reini" in Begleitung mit seiner musikalischen Familie  (Vater, Schwägerin, Bruder).
Natürlich ist das wunderschöne Wandergebiet Plattenrain-Timmler Alm-Hochaster Alm  mit einer gemütlichen Einkehr auf der Almhütte bei frischer Buttermilch oder auch sonstigen selbstgemachten "Almschmanckerln" für die gesamte Almsaison zu empfehlen.


Schlusskonzert der Schüler der LMS Pitztal im Turnsaal Arzl

22. Juni 2011

Am 22. Juni konnten die Musikschüler der LMS Pitztal vor Publikum zeigen, was sie im vergangen Schuljahr alles erlernt haben. Die zahlreichen Zuhörer konnten sich von den sehr guten Leistungen der jungen MusikerInnen vom Gesang bis zum Schlagzeug überzeugen.


Pfarrfest mit Sportler- und Lehrlingsehrungen in Arzl

04. Juni 2011

Am Samstag den 04. Juni wurde in Arzl im Pitztal groß gefeiert.
Mit einem feierlich gestalteten Festgottesdienst, umrahmt von der Musikkapelle und Sängerrunde Arzl wurde das Pfarrfest in der Pfarrkirche eröffnet. Anschließend war dann der Einzug mit Musikkapelle, Schützenkompanie, Fahnenabordnungen, Ehrengäste und Bevölkerung zum Festplatz in der Gruabe Arena. Nach den Begrüßungsansprachen kam es dann zu den Ehrungen. Unserem Pfarrer Cons. Mag. Otto Gleinser wurde zu seinem 70. Geburtstag gratuliert. Den Sportlern Benjamin Raich, Mario Stecher, Dietmar Staggl, Florian Schwarz, Nina Thum, Kevin Jenewein, Lukas Huter, Christian Eiter, Eva Maria Kofler, Elisa Eberl, Noah Walser, Jonathan Lechner, Christof Krismer, Franz Neururer und Lukas Höllrigl, sowie den Lehrlingen Georg Rauth, Sonja Staggl und Josef Eiter wurden zu ihren in den vergangenen zwei Jahren erbrachten Spitzenleitungen gratuliert.
Im Anschluss daran spielte noch die Blaskapelle Böhmisch-Damisch aus Wald zu einem gemütlichen Pfarrfest auf.

Goldenes Ehrenzeichen für HW Cons. Mag. Otto Gleinser in Arzl
Arzl im Pitztal hat einen neuen Ehrenzeichenträger.
Im Rahmen des Pfarrfestes und als besondere Ehrung zu seinem 70. Geburtstag wurde unserem Gemeindepfarrer Cons. Mag. Otto Gleinser, welcher in Leins, Wald und Arzl (auch in der Nachbargemeinde Wenns) als Pfarrer tätig ist, für seine langjährige seelsorgerische Tätigkeit von der Gemeinde Dank und Anerkennung ausgesprochen. Nach einstimmigen Beschluss des Gemeinderates Arzl wurde ihm das Ehrenzeichen in Gold verliehen.
Dazu kamen viele Gratulanten aus der Gemeindebevölkerung, den Vereinen und als besondere Überraschung musikalische Darbietungen vom Kinderchor und der Kindergartengruppe Arzl.


Konzertwertungsspiel  des Blasmusikverbandes Imst in Arzl

28. Mai 2011

Am Samstag, den 28. Mai ging im gut besuchten Mehrzwecksaal in der "Gruabe Arena" in Arzl die Konzertwertung 2011 über die Bühne.
Zehn Musikkapelle des Musikbezirkes Imst stellten sich mit jeweils einem Pflichtstück und einem Selbstwahlstück  der Jury mit Lkpm. Mag. Hermann Pallhuber (Tirol), Lkpm.Stv. Christian Mathis (Vorarlberg), Ml Josef Feichter (Italien) unter dem Vorsitz von Lkpm.Stv. Dr. Rudolf Pascher (Tirol) zur Bewertung. Neben den ausgezeichneten Leistungen der Musikkapellen aus Tarrenz und Roppen konnten auch die anderen teilnehmenden Kapellen mit guten Leistungen punkten. Nicht zu überbieten war an diesem Tag die Musikkapelle Roppen mit der höchsten Anzahl von 92,33 Punkten in der Stufe C.

Die Ergebnisse: (ohne Gewähr)

Stufe A
Musikkapelle Karres - 83,08 Punkte
Musikkapelle Zaunhof - 83,42 Punkte

Stufe B
Musikkapelle Wald i. P. - 86,42 Punkte
Musikkapelle Imsterberg - 82,25 Punkte
Musikkapelle Wenns - 84,92 Punkte

Stufe C
Musikkapelle Arzl i. P. - 85,42 Punkte
Musikkapelle Mils b. Imst - 86,92 Punkte
Musikkapelle Nassereith - 86,42 Punkte
Musikkapelle Roppen - 92,33 Punkte
Musikkapelle Tarrenz - 90,33 Punkte


Gut gelungenes Osterkonzert der Musikkapelle Arzl

24. April 2011

Die begeisterten Zuhörer konnten sich am Ostersonntag, den 24. April 2011 im prall gefüllten Mehrzwecksaal von den guten Leistungen der Musikkapelle Arzl unter Leitung von Kapellmeister Toni Haßlwanter überzeugen. Im abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm war von Traditionell bis Modern alles "Verpackt".
Für ihre 15-jährige Mitgliedschaft zur Musikkapelle wurde Stephanie Gabl geehrt. Auch für die Geldspenden zum Kauf neuer Instrumente wurden an Landeshauptmann Günther Platter, Bürgmeister Siegfried Neururer, Harald Stoll und Pepi Fender vom Obmann der Musikkapelle Daniel Neururer Dank ausgesprochen.
Nach einem etwas ruhigerem ersten Teil ging es dann im zweiten Teil so richtig zur Sache.  Dabei konnten sich neben den guten Leistungen der Musikantinnen und Musikanten besonders Mario Kugler beim Stück "Euphomanie" als Solist auf dem Tenorhorn, und Armin Mavc mit einem imposanten Schlagzeugsolo beim Stück " Deep Purple Medley" besonders hervorheben.
Das Osterkonzert endetet dann nach begeistertem Applaus mit einer traditionellen Polka und einem Marsch.


Empfang von Mario Stecher - Benni Raich - Marlies Schild in Arzl

02. April 2011

Einen großen Empfang gibt es am Samstag, den 02. April 2011 für die erfolgreichen WM-Teilnehmer und Medaillengewinner in Arzl im Pitztal in der Gruabe Arena.
Treffpunkt ist um 18:30 Uhr bei der Volksschule Arzl. Um 19:00 Uhr ist der Einzug von Mario Stecher, Benni Raich und Marlies Schild durch das Dorf zur Gruabe Arena.
Zum anschließenden Festakt mit Ehrungen für unsere drei Spitzensportler und großem Feuerwerk, wird die Gemeindebevölkerung, aber auch alle Fans aus Nah und Fern, recht herzlich eingeladen!


Arzler Singeslerlaufen – Beste Unterhaltung für sehr viele Besucher

27. Februar 2011

Am Sonntag den 27. Februar war es soweit. Das Arzler Singeslerlaufen ging über die Bühne. Pünktlich zu Mittag wurde nach Schneefall am Vormittag auch der „Winter ausgetrieben“.
Vor  zahlreichen begeisterten Besuchern aus Nah und Fern (Schätzung mindestes 1500) ging es in die Fasnacht. Es war eine gut gelungene und sicher eine der Schönsten Fasnachten, aber mit den Bären, Hexen und den Fasnachtswägen auch eines der größten Spektakel das man in Arzl je zu sehen bekam.
Einige Fotoimpressionen vom Aufzug bis zum Ausklang. Vom nächsten Tag der „Wilden Fasnacht“ auch noch einige Bilder.
Jetzt können auch die „Arzler Hexen“ ihr Muater wieder eingraben und diese ruhen lassen bis zum nächsten Spektakel der Arzler Fasnacht beim „Hexenmuater au`wecke“ in ?? Jahren ……


Traditionsgasthaus „Unterer Wirt“ später das Gasthaus Hotel Post zum „Siegele“ in Arzl geschlossen

26. und 27. Februar 2011

Letzte Einkehr in der Gaststube beim Siegele.
Auf Initiative des Sportvereines Arzl (Neururer „Mandlers“ Charly) wurde der Gaststube anlässlich der Fasnacht in Arzl noch einmal Leben eingehaucht.
Nach dem OK. Vom „Neuen“ und vom „Alten“ Besitzer konnten die Gäste noch einmal die Atmosphäre der alten Gast- und Weinstube im Hotel Post erleben. So mancher Gast blickte leicht Wehmütig durch die großen Fenster in Richtung Hauptstraße und Kriegerdenkmal. Viele Gäste nutzten noch einmal anlässlich der Öffnung zur Arzler Fasnacht einen Besuch beim „Siegele“. Man konnte noch viele frühere Stammgäste antreffen. Diese zwei Tage ging es noch einmal Lustig zur Sache. Mit Musik und dem gekonnten Service von „Gisela“ ging es dann zur letzten „Gasthaus-Runde“. Und so wurde dann in der Gaststube beim Siegele am 27. Februar beim Arzler Singeslerlaufen zum letzten Mal Sperrstunde gemacht, und das Licht in der Traditionsgaststube endgültig ausgeschaltet. Nach dem Verkauf des Hauses wird das Gebäude umgebaut und sicher durch verschiedene Wirtschaftszweige geschäftlich genutzt.
Zum Anlass der Schließung habe ich einige Ausschnitte aus Ansichtskarten und einige Fotos rund um das Hotel Post zusammengestellt.


"Hexenmuater au`wecke" in Arzl

19. Februar 2011

Am Samstag, den 19. Feber ab 19:00 Uhr beim Steinbruch (Klettersteig Arzl)
Ablauf: Die Arzler Fasnachtshexen führen um ein großes Lagerfeuer ihren Hexentanz auf. Musikalisch werden sie durch die schaurig klingende Hexenmusik und ein eigens neu komponiertes Lied begleitet. Durch dieses Treiben wird die Hexenmuater, namens Ludwinia, von ihrem 4-jährigen Schlaf aufgeweckt. Die Hexenmuater kommt aus dem „Rabloch“ oberhalb der Steinwand zu ihren Hexen aus luftiger Höhe herunter. Dabei wird sie auf einem übergroßen Hexenbesen sitzend, aus über 100 Metern Höhe an einem Seil hängend bei ihren Hexen eintreffen und von ihnen übermütig empfangen werden. Ab diesem Zeitpunkt ist die Arzler Fasnacht komplett und die Arzler können in ihre Fasnacht gehen.
Durch eine wildromantische Felsbeleuchtung und der stimmungsvollen Begleitmusik wird den Zuschauern ein imposantes Schauspiel geboten.
Die Arzler Fasnachtler laden die gesamte Bevölkerung dazu ein, dieses Ereignis mitzufeiern.
Achtung – Zufahrtsstraße ab Bauernhof Zangerl für PKW gesperrt.


Generalprobe zum „Arzler Singeslerlaufen“ am Osterstein

19. Februar 2011

Die letzte Generalprobe zum Singeslerlaufen machten die Aktiven Teilnehmer in der Ostersteinsiedlung. Die zahlreichen Zuschauer konnten dabei schon erahnen, wie es dann am 27. Februar ab 12:00 Uhr zur Sache geht. Dazu einige Fotos.
So richtig los geht es dann mit dem 1. Höhepunkt der Arzler Fasnacht am Samstag den 19. Feber ab 19:00 Uhr beim „Hexenmuater au`wecke“ beim Steinbruch in Arzl.


„Arzler Burgstallzurfer“ beim Holzfällen

12. Februar 2011

Die Holzstämme die beim Singeslerlaufen von den „Zurfern“ durchs Dorf gezogen werden, müssen natürlich zuerst gefällt werden. Unter fachmännischer Anweisung vom „Hiasl`s Werner“ trafen sich die Aktiven am Samstag den 12. Feber dazu im „Aster Wald“, und übten sich auch ein wenig beim „Holzziehen“.


Friedhofserweiterung in Arzl – Beginn mit Bauarbeiten

09. Februar 2011

Nach Überprüfung der Angebote seitens der Gemeinde  wurden die Erd- und Baumeisterarbeiten an die Firmen übergeben. Mit der ausführende Firma wurde lt. Gemeinderatssitzungsprotokoll  vereinbart, dass die Friedhofserweiterungsarbeiten bis Palmsonntag (17.04.) abgeschlossen werden muss, damit man ungestört in die Osterfeiertage gehen kann.
Im Zuge der Bauarbeiten wird es im Bereich der Schwalbengasse zu Behinderungen und Straßensperren kommen.


Walder Fasnacht

30. Jänner 2011

Bei super Wetter, vor sehr vielen begeisterten Zuschauern, haben die Walder ihre Fasnacht veranstaltet. Man konnte schon fast glauben, dass die aktiven Teilnehmer mit der Sonne um die Wette strahlten! Einige Fotoimpressionen von dieser sehr schönen, farbenprächtigen und gut gelungenen Veranstaltung.


Proben für die Arzler  Fasnacht

29. Jänner 2011

Jetzt wird schon überall im Dorf von den verschiedenen Teilnehmergruppen fleißig geprobt. Nach so einer Probe trafen sich auch die "Singeslerpaare" zu einem kleinen Umtrunk und einem Fototermin vor dem Haus des ehemaligen Fasnachtsobmannes Reinhold Trenker. Reinhold war zu jener Zeit Obmann des Vereines als 1981 der Arzler Fasnachtsverein wieder aktiviert wurde, und auch 1983, als wieder das erste Singeslerlaufen nach mehrjähriger Pause durchgeführt wurde.
Der Treffpunkt vor dessen Haus wurde auch deshalb gewählt, da auf der Hauswand ein übergroßes Singeslerpaar von unserem im vorigen Jahr verstorbenen Dorfkünstler "Giovanni" Hans Schöpf gemaltes Bild zu sehen ist, welches einen idealen Hintergrund für solch eine Aufnahme ist. So soll auch an Hans Schöpf, der immer für den Fasnachtsverein aktiv tätig war, aber auch unzählige Bilder, Schriften und auch sehr viele Wagen durch seine gekonnte Malerei immer wieder verschönert hat, erinnert werden.


Daniel Neururer aus Arzl – Neuer Obmann des Bezirksblasmusikverbandes Imst

08. Jänner 2011

Die Generalversammlung des Musikbezirkes Imst wurde am 08. Jänner im Gemeindesaal St. Leonhard abgehalten. Nach der musikalischen Begrüßung durch die MK St. Leonhard, welche ja in diesem Jahr das Bezirksmusikfest ausrichten wird, wurden die Teilnehmer der Versammlung auch von Bgm. Rupert Hosp aus St. Leonhard begrüßt. Nach den Berichten über das abgelaufen Jahr der aktiven Vorstandmitglieder, standen heuer auch wieder die Neuwahlen des Bezirksvorstandes auf der Tagesordnung. Der neue Vorstand des Bezirksblasmusikverbandes Imst, welcher für eine Periode von drei Jahren gewählt wurde setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Bezirksobmann (Neu) Daniel Neururer, Bezirskobmann-Stv. (Neu) Norbert Huter, Bezirkskapellmeister (Alt) Klaus Heiß, Bezirksstabführer (Alt) Norbert Fink, Bezirksjugendreferent (Neu) Richard Pohl, Bezirksschriftführer (Neu) Simon Stelzhammer, Bezirkskassier (Alt) Helmut Gadner, Bezirksbeirat (Alt) Hermann Kranewitter, Bezirksbeirat (Neu) Thomas Santeler und Bezirksbeirat (Alt) Karl Schuchter. Nach den Neuwahlen gab es noch Diskussionen zum Tagesordnungspunkt Allfälliges und das Schlusswort hatte der neu gewählte Bezirksobmann Daniel Neururer aus Arzl. Dieser führt auch die Musikkapelle Arzl als deren Vereinsobmann. Zum Vormerken noch zwei Haupttermine des Bezirksverbandes. Sonntag, den 31. Juli 2011 Bezirksmusikfest mit Zeltfestwochenende in St. Leonhard im Pitztal und Samstag, den 28. Mai 2011 Wertungsspiel des Musikbezirkes Imst in Arzl im Pitztal.


Arzler Singeslerlaufen

07. Jänner 2011

Jetzt ist es Offiziell, das Singeslerlaufen am 27. Februar in Arzl. Mit einem einstimmigen „Jahhh“ haben die aktiven Teilnehmer bei der Jahreshauptversammlung dem Obmann  auf die Frage „Gia mir huire in`d Fasnacht“ geantwortet. Bis zum Veranstaltungstermin werden die Vorbereitungsarbeiten und Proben jetzt noch intensiver. Man kann sich in Arzl sicher wieder auf ein schönes „Singeslerlaufen“ freuen.


Silvesterfeuerwerk in Arzl

01. Jänner 2011

Das Neue Jahr 2011 wurde in Arzl bei klarer Nacht mit vielen Feuerwerksraketen begrüßt.
Bleibt eigentlich nur noch ein „Prosit Neujahr“ zu wünschen. Hans

Zurück zum Seitenanfang