GEMEINDE-BLICKPUNKT - AKTUELL

Arzler Singeslerlaufen - ein Fasnachtsfest für "Aktive und Zuschauer"
03. Februar 2019

mehr Fotos

Pünktlich (dieses Jahr erstmalig um 12:00 Uhr) wurde mit dem Fasnachtumzug im Oberdorf gestartet.

Nachdem bereits beim Aufzug schon sehr viele Besucher das Arzler Oberdorf bevölkerten, mussten die vielen ZuschauerInnen aus nah und fern ihr kommen nicht bereuen. Es wurde ihnen von über 200 aktiven Teilnehmern ein bestens vorgetragenes, schönes und  farbenfrohes Singeslerlaufen geboten. Nachdem es am Vormittage doch recht winterliche Wetterverhältnisse gab, hatte der Petrus am Nachmittag ein einsehen, da gab es dann passende Wetterverhältnisse für einen Fasnachtsumzug.

Die Arzler Musikkapelle voraus, hinterher hielten die Ordnungsmasken den "Kroas" frei  für die Singeslerpaare, die Hauptfiguren der Arzler Fasnacht. Es folgten die Burgstallzurfer, die Hexen mit ihrer Hexenmusik, die Bärengruppe und die Laberasänger. Gefolgt von drei großen Fasnachtswagen von Musikkapelle, Schützengilde und Jungbauern war es dann ein imposanter Fasnachtszug.

Die viele Arbeit in der Vorbereitungszeit hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn von den aktiven Fasnachtler und auch den vielen HelferInnen wurde auch dieses Jahr wieder ein schönes "Arzler Singeslerlaufen" geboten.

Der ersten längeren Stopp im Oberdorf galt vor allem den vielen Freiwilligen HelferInnen die im Hintergrund der Vorbereitungen und auch beim Umzug dabei waren. Beim Hauptstopp beim "Platzlbrunnen" sah man neben den vielen BesucherInnen auch viel Prominenz aus der Politik, viele Fasnachtler aus den Nachbargemeinden und Vertreter aus dem öffentlichen Leben. Da wurde natürlich auch  "Eingeführt", was ja zu einer besonderen Ehre bei jedem Fasnachtsumzug zählt.

Weiter ging der Umzug in Richtung Dorfmitte bis zum ehemaligen "Spar Parkplatz". Denn um 17:00 Uhr mussten die Wägen die Hauptstraße verlassen (Straßensperre).
Die Singeslerpaare liefen ihren letzten "Kroas", die Hexen machten ihren letzten Tanz, dann wurden die Larven abgenommen. Der Schlusspunkt wurde dann mit dem "Arzler Fasnachtsmarsch", vorgetragen von der Musikkapelle Arzl, gesetzt.

Alle Beteiligten waren glücklich und erfreut über ein gut durchgeführtes "Arzler Singeslerlaufen 2019"

Nach der "Wilden Fasnacht" am Montag zieht sich die "Hexenmuater" wieder zu einem vierjährigen Schlaf ins "Rappenloch" zurück, bis sie am 28. Jänner 2023 wieder den Ruf hört: "Hexenmuater woch´au"......