TIROLER BERGWACHT - EINSATZSTELLE ARZL IM PITZTAL

 

Auf dieser Seite möchten wir einen kleinen Überblick über die Arbeit und Aufgaben der Tiroler Bergwacht und unserer Einsatzstelle geben!
 
Bergwächter/Innen der Einsatzstelle Arzl
 
Die Tiroler Bergwacht ist eine Körperschaft Öffentlichen Rechtes und ist ein Vollzugsorgan der Bezirksverwaltungsbehörde.
Informationen zur Tiroler Bergacht unter
http://www.tbw.gv.at/
     

Zu den Aufgaben der Tiroler Bergwacht zählen:

Die Tiroler BergwächterInnen überwachen im übertragenen Wirkungsbereich folgende Landesgesetze:

Neben dieser Tätigkeit im übertragenen Wirkungsbereich hilft die Tiroler Bergwacht bei Katastrophen, versieht in verschiedenen Gebieten Pistenrettungsdienste und wird fallweise zu Alpinunfällen gerufen. Sicherungsdienste bei Sportveranstaltungen und Dienste für Gemeinden werden ebenfalls von der Tiroler Bergwacht geleistet. Die Sichtkontrolle von Berg-, Almhütten und Wochenendhäusern auf Beschädigungen und Einbrüche ist ein besonderes Service der jeweiligen Einsatzstellen.

Die Aufsichtsorgane der Tiroler Bergwacht wurden vom Gesetzgeber mit besonderen Befugnissen für die Vollziehung der Gesetze ausgestattet.

Zu den Befugnissen der Tiroler Bergwacht zählen:

Bergwächter dürfen bei der Überwachung dieser Landesgesetze:

  • Fahrzeuge und Personen anhalten und zum Nachweis der Identität auffordern.

  • Abmahnungen aussprechen (bei geringfügigem Verschulden und unbedeutenden Folgen der Tat) oder Übertretungen bei der Bezirksverwaltungsbehörde anzeigen.

  • Unter bestimmten Voraussetzungen Personen festnehmen und der Bezirksverwaltungsbehörde vorführen.

  • Gegenstände, die offensichtlich von einer Verwaltungsübertretung herrühren, zur Sicherung des Verfalls beschlagnahmen.

  • Ermächtigte BergwächterInnen dürfen darüber hinaus Organstrafverfügungen verhängen und Sicherheitsleistungen einheben.

Bergwächter sind in den meisten Fällen an einer einheitlichen Dienstkleidung erkennbar, und können sich mittels Dienstausweis ausweisen. Es werden jedoch je nach Erfordernis bzw. Anordnung auch Dienste in “Zivil” verrichtet. Alle BergwächterInnen sind in Ausübung ihres Dienstes als Beamte anzusehen, genießen den besonderen Schutz des Strafgesetzbuches und unterliegen der Amtsverschwiegenheit.

Organisation der Tiroler Bergwacht:

Landesleitung:
Tiroler Bergwacht
Landesgeschäftsstelle
Brixner Straße 2/1.OG
A-6020 Innsbruck
Telefon: 0512-583058
Mobil: 0664-4045294
Fax: 0512-583058-20
Email: landesleitung@tbw.gv.at

Bezirksstellen:
Bezirk Imst
Bezirksleiter
Andreas Schaber
Handy: +43 (0)664-1402768
Email: bl.im@tbw.gv.at

Der Bezirk Imst untergliedert sich in 18 Einsatzstellen.
Dort versehen rund 220 BergwächterInnen Ihren Dienst.

 
EINSATZSTELLE ARZL IM PITZTAL
 

Einsatzgebiet und Tätigkeit
Unser Einsatzgebiet umfasst das gesamte Gemeindegebiet von Arzl im Pitztal mit einer Größe von ca. 3000 Hektar. In das Gebiet eingeschlossen ist auch die Pitzeklamm welche zum Naturpark Kaunergrat zählt.
Zu unseren Hauptaufgaben zählen Kontrollgänge (inkl. Hüttenkontrollen im Winter), Mithilfe bei Eintritt zu Großveranstaltungen, Mithilfe bei Parkplatzsicherung bei Veranstaltungen (z.B. Viehversteigerung), Mithilfe bei Straßensperren (z.B. Radrennen), Mithilfe bei Sicherungsdiensten (z.B. Ski- und Rodelrennen) oder auch Mithilfe bei Such- und Rettungsdiensten.

Die Einsatzstelle Arzl wurde 1966 von Eugen Raggl gegründet, welcher auch über 30 Jahre als Bezirksobmann (Imst) tätig war.

 

Unser Einsatzgebiet mit der Arzler Pitzeklamm (Natura 2000 Schutzgebiet)

 

Das Natura 2000 Schutzgebiet Pitzeklamm

Es erstreckt sich von der Mündung der Pitze in den Inn bis zur Landesstrassenbrücke nach Wald. Die steilen Schluchthänge sind unzugänglich und beheimaten eine naturnahe Vegetation aus Ahorn, Linden, Kiefern und Fichtenbeständen. Das gesamte Gebiet wurde auf Grund seiner Schönheit und Artenvielfalt zum Natura 2000 Schutzgebiet erklärt.

Was bedeutet "Natura 2000"?
Natura 2000 ist die Bezeichnung für einen europäischen Verbund von Schutzgebieten, der von der Europäischen Union gemeinsam mit den Mitgliedstaaten nach Meldung der geeigneten Gebiete durch die Mitgliedstaaten eingerichtet wird. Diese Meldung von Gebieten muss in einer sog. "Nationalen Liste Natura 2000" erfolgen. Rechtliche Grundlage dafür bietet die Habitat-Richtlinie.

Neben der Habitat - Richtlinie besteht ebenso, entsprechend der Vogelschutzrichtlinie, die Verpflichtung, die geeignetsten Gebiete zum Schutz der seltenen und bedrohten Vogelarten zu Schutzgebieten zu erklären.

Schutzgebiete nach der Habitat-Richtlinie und Schutzgebiete nach der Vogelschutzrichtlinie sind sodann Bestandteil des Verbundsystems Natura 2000.

Die beiden Richtlinien verfolgen das gemeinsame Ziel der Sicherung der Artenvielfalt durch Erhaltung der natürlichen Lebensräume und der wildlebenden Tiere und Pflanzen.

 
Mitglieder
 

Einsatzstellenleiter:

Köhle Werner
Osterstein 56
6471 Arzl
Tel. 0650/5149824
E-Mail: arzl@tbw.gv.at
            bergwacht@arzl-pitztal.info

   

Wöber Helmut
Arzlair
 

   

Tschuggnall Erwin
Arzl

   

Höllriegl Josef
Arzl

   

Köll Hans
Hochasten

   

Knabl Herbert
Timmls

   

Jäger Sonja
Arzl

   

Kugler Mario
Arzl

   

Kugler Harald
Arzl

 

Fotogalerie

 
2012.07.08 - Grillfeier auf der Timmler Alm mit Überreichung der Urkunden für 40jährige Mitgliedschaft
    Einsatzstellenleiter Werner Köhle mit den Geehrten: Hans Köll, Helmut Wöber und Franz Partoll
   
       
 
2012.06.10 - Bezirksübung mit Ehrungen in Karres  
2012.02.08 - Jahreshauptversammlung
    2012.02.05 - Rodelrennen Arzl
2012.01 - St. Leonhard 2011
2011 - Weihnachtsfeier in Timmls 2011
2011 - Roppen
2010 - Sautens
 
 2009 - "Frühjahrsputz" in Arzl   2008
2008 - Weihnachtsfeier im "Herz As" 2008
2007 - 80 Jahre Tiroler Bergwacht - Ehrung Tschuggnall Erwin für 25 Jahre Tätigkeit bei der Landesstelle Tirol 2006 - Treffen in Reutte (Hahnenkamm)
 

Wenn auch du interessiert bist, bei der Tiroler Bergwacht  in der Einsatzstelle Arzl mitzumachen, kannst du dich gerne beim Einsatzstellenleiter oder einem unserer Mitglieder über die Aufnahme informieren!

Wie werde ich Bergwächter?

Wir bilden laufend Personen zu Bergwächtern aus, die über genügend Zivilcourage verfügen und sich engagiert dem Schutz von Natur und Umwelt widmen sowie zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung beitragen möchten. Anwärter und Bergwächter verrichten ihre Dienste ehrenamtlich.

Grundvoraussetzungen für eine Mitarbeit bei der Tiroler Bergwacht

  • Österreichische Staatsbürgerschaft und Hauptwohnsitz in Tirol;

  • Körperliche und geistige Eignung;

  • Zuverlässigkeit und ausgezeichneter Leumund;

  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift;

  • Mindestens 16 Jahre alt.

Bergwächter werden Sie

  • durch Absolvierung eines umfassenden Schulungsprogrammes während der mindestens 1-jährigen Anwärterzeit,

  • durch Teilnahme an Behördendiensten der erfahrenen Bergwächter,

  • durch Ablegen einer erfolgreichen Dienstprüfung (mündlich und schriftlich) vor der Bezirksverwaltungsbehörde.

Wir bieten

  • Teamgeist und Kameradschaft

  • Tätigkeitsbereich in der „Natur“

  • Dienstkleidung und technische Ausrüstung, sowie Nutzungsmöglichkeiten der vorhandenen Infrastruktur

  • Laufend Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen für Mitarbeiter in den verschiedensten Bereichen

  • Psychologische Schulungen zur Konfliktbewältigung

  • Versicherungspaket (Unfall-, Invaliden- und Rechtsschutzversicherung)

  • Krankenhaustaggeld nach Unfall im Dienst

 

 

Zum Seitenanfang

 

Zurück zu Vereine